Planung Neubau Holzhaus mit PV als Energiequelle

  • Danke ich kenn mich da auch etwas aus. Aber r410a ist definitiv nicht Steinzeittechnik! Es ist mal mindestens noch bis 2025 für Neuanlagen zugelassen und danach kann mans immer noch reusen. Wenn's von den meisten Herstellern keine alternative zu R410A gibt wieso soll das dann Steinzeittechnik sein. Bei den ganzen Pfuschern die halt net gscheit vakuumieren ist es klar das nicht jeder so einfach auf R290 setzt.

    103KWH PSZ Speicher 2 x 42V 840AH 1 x 42V 775AH

    20,7 KW PEEK = PV 20x Trina Solar 225W / 10x Aelo S18 265W / 40x Sunrise 335W

    4x PIP5048MG (PIP mit 500V DC Leerlauf für PV)

  • 2025 ist in der Entwicklung und Erprobung solcher Geräte quasi kurz vor der Tür. Schon alleine die qualifizierung der Bauteile benötigt hier über ein Jahr. Danach muss das Gerät bzw. die Baureihe entwickelt werden und in Feldtests erprobt sein. Wenn man jetzt anfangen würde, eine neue Baureihe entwickeln zu wollen, wäre es für 2025 schon zu spät.


    Ich arbeite für einen Komponentenhersteller, der die ganzen Entwicklungsabteilung vieler der Hersteller kennt und bin mit denen auch in direktem Kontakt. Glaube mir, keiner entwickelt (von den deutschen und namhaften europäischen Herstellern) noch Wärmepumpen mit R410A. Für Industrie und große Anlagen wird sich R32 und R454B noch eine Weile halten, da die Hersteller auch alle gepennt haben - vor allem die Italienischen "Profis", aber gerade im residential Bereich geht keiner auf R410A mehr. Ein paar Hersteller habe noch auf R32 oder R454B gesetzt, haben jetzt aber auch kapiert, dass sie einen heftigen Wettbewerbsnachteil (im Marketing aber auch in der Effizienz) bekommen, wenn sie diesen "Einfacheren" Weg gehen. Die Richtung ist definiert und wir werden bald eine Welle von R290 Wärmepumpen sehen (Zeitraum 2-5 Jahre).


    Aus Asien kommen allerdings sehr viele R32 Klimaanlagen und auch Wärmepumpen. DIe Aisaten stehen auf den Scheiß. Es liegt an uns, ob wir das zulassen wollen.

  • und was ist mit den ganzen VRF bzw. VRV Syteme? 50KG Füllmenge sind da keine Seltenheit. Wenn da der Verdichter was hat gibts ne ordentliche Explosion. Da müssen erstmal alle Hybrid Systeme entwickeln weil 50KG r290 wirds sicher net geben. Es gibt nicht 1 größeres VRF bzw VRV Sytsem das R32 oder R290 hat meines Wissens nach. Ich denke R410A wird uns noch länger begleiten das war wenigstens nicht so gefährlich für die ganzen Baumarkt Klimaanlagenkäufer.

    103KWH PSZ Speicher 2 x 42V 840AH 1 x 42V 775AH

    20,7 KW PEEK = PV 20x Trina Solar 225W / 10x Aelo S18 265W / 40x Sunrise 335W

    4x PIP5048MG (PIP mit 500V DC Leerlauf für PV)

  • Hi,

    möchte kurz von unseren Erfahrungen berichten:


    Holzständerhaus, Bj 2017, 110qm, 2 Personen fast immer zuhause, Pultdach, ohne Keller, nur EG, keine Lüftungsanlage. Fußbodenheizung wollen wir nicht.
    Wir haben als Heizung nur einen zentralen Pelletsofen (haas+ sohn HOME, ca 1600€) im großen Wohraum+ Küche. Bad hat elektrische Fußbodenheizung. Schlafzimmer + Büro ungeheizt, bei Bedarf einfach Tür öffnen. Das Warmwasser wird mit 3 lokalen DLE gemacht.

    Kosten der ganzen Heizungsanlage keine 2500€, also auch keine Angst vor zukünftigen Reparaturkosten.
    Auf dem Dach ist eine 24,5 kwp PV, kein Speicher.
    Wir verbrauchen im Jahr für ungefähr knappe 400€ Pellets. Stromverbrauch ist seit der PV ungefähr 2200kwh, ohne PV waren es gute 5000.

    Alles super komfortabel und warm. Pelletssack 15kg mußt du jetzt im Winter ungefähr alle 2-3 Tage nachfüllen (Übergangszeit 1x die Woche), und die Asche saugen, dauert keine 10 Minuten.
    Haben uns auch mit allen möglichen komplizierten Ideen rumgeschlagen im Vorfeld und sind jetzt froh das so gemacht zu haben. Wenn wir uns von Anfang sicher gewesen wären, dass eine PV draufkommt hätten wir zur Warmwassererzeugung wahrscheinlich eine Wärmepumpe genommen, eine Ariston oder sow.as

    79 x Solar-Fabrik mono 310 W, SMA Sunny Tripower STP 25000TL, 24,5 kwp, nähe Augsburg, Pult Aludach, 5° Neigung, NW 325°, Februar 2019

  • Holzständerhaus, Bj 2017, 110qm,


    Wir verbrauchen im Jahr für ungefähr knappe 400€ Pellets.

    € ist keine Energieverbrauchsangabe. Aber wenn Ihr so wollt: Meine Hütte ist älter und 50% größer. Das Gas kommt von alleine, die Rückstände gehen von alleine und die Heizung heizt auch ohne ständiges Kümmern. Der Schorni kommt alle zwei Jahre.


    Es werden natürlich alle Räume des Hauses rund um die Uhr beheizt.

  • jeder halt wie er mag

    79 x Solar-Fabrik mono 310 W, SMA Sunny Tripower STP 25000TL, 24,5 kwp, nähe Augsburg, Pult Aludach, 5° Neigung, NW 325°, Februar 2019

  • und was ist mit den ganzen VRF bzw. VRV Syteme? 50KG Füllmenge sind da keine Seltenheit. Wenn da der Verdichter was hat gibts ne ordentliche Explosion. Da müssen erstmal alle Hybrid Systeme entwickeln weil 50KG r290 wirds sicher net geben. Es gibt nicht 1 größeres VRF bzw VRV Sytsem das R32 oder R290 hat meines Wissens nach. Ich denke R410A wird uns noch länger begleiten das war wenigstens nicht so gefährlich für die ganzen Baumarkt Klimaanlagenkäufer.

    Ich rede von Hocheffizienz-Wärmepumpen für den Haushalt und Industriellen WP für größere Leistungen (mit dementsprechender Überwachung). Mittlere VRF VRV Systeme, wie sie der Standard-Kältefachbetrieb aus dem Ort zuhauf verbaut bleiben bei R410A und Substituten. Manche Hersteller nutzen R32 auch im Multisplit Bereich, haben aber schon hier aufgrund der erhöhten Füllmenge die Druckgeräte Richtlinie einzuhalten. Hier müssen bestimmte Kältemittel-Leitungsverteiler genutzt werden, die jeden einzelnen KM Strang zu- und abschalten können, sodass der Grenzwert pro Inneneinheit im Falle einer Leckage nicht überschritten werden kann, ganz zu schweigen von Leckagen, die evtl. durch die Zwischendecke auftreten können. Das ist schon komplizierter, als früher einfach ne Multisplit einzubauen. VRF wird sich noch ne Weile halten, evtl. mit R32 noch länger, aber Langfristig wird man auch hier auf Wassergeführte "Splits" umsteigen müssen. Aber vielleicht zaubern die Hersteller ja doch noch eine nicht brennbare und Umweltverträgliche Zauberwaffe raus (Vielleicht sehen wir ja ja irgendwann die ersten R744 Splits ;-) )

    Viele Bereiche in der Branche sträuben sich noch gegen R290, auch bei den Installateuren. Im Seriengeschäft (Also Monoblocks, Anschlussfertige Außen aufgestellte LW und Erdsonden WPs) ist die Richtung auf R290 gesetzt (Wie z.B. im SUpermarkt R744 gesetzt ist - auch wenn das manche noch nicht wahr haben wollen). Es gab die gleichen Aufschreie, als man die Kühlschranke von FCKW gleich auf hochbrennbares R600a oder Propen etc. umstellte. Mittlerweile ist das das normalste der Welt. Die langfristige Zukunft hier ist Natürlich (Spätestens 2030).


    BTW. Dieses Jahr wird die neue F-Gas Verordnung der EU auf ihre Wirksamkeit überprüft. Momentan werden Statements aus der Industrie eingeholt. Hier wird erwartet, dass sich die Industrie zu natürlichen KM bekennt und es weitere klare Verbote für Applikationen mit hoch GWP Kältemitteln geben wird. Momentan gibt es zu viele Aasnahmen, die durch die Lobbyarbeit (wieder Daiking und co. mit seinen Multisplits) durchgedrückt hat. Es wird also nicht lockerer, sondern eher strikter. Auch hier wird befürchtet, dass mit R32 in der EU schneller Schluss ist, als man dachte. Zudem kommt dazu, dass man überlecht R1234yf und R1234ze auf die REACH Liste zu setzen. Damit würden sie automatisch als Umweltschädlich eingestuft werden und dürften nicht genutzt werden. Ob das kommt, steht aber noch mehr in den Sternen. Glaskugel lesen kann ich auch nicht ;)

  • Und bei der ganzen Überlegung und Innovation und Dollarzeichen das einfachste Mittel vergessen: Passivhaus...

    Ok, 2007 noch nicht Standard, aber durchaus keine Raketentechnik mehr.


    Dennoch völlig unverständlich, warum ihr das Medium, was Euch kostenfrei zur Verfügung steht, nicht zur Wärmeerzeugung nutzt. Da ihr offenbar aus Geiz ist Geil weder ein Passivhaus noch ein Heizverteilsystem eingebaut habt, seid ihr jetzt auf genau EIN EINZIGES Heizsystem festgenagelt. Ich finde das jetzt nicht sooooo clever... Egal wie hoch die Heizkosten aktuell sind. Übrigens braucht man zum Lagern von Pellets auch einen extra Lagerraum. Der sollte trocken und ausreichend groß sein. Kosten stecken in Deinen 2500€ sicher nicht mit drin, oder? 5000kWh Strom finde ich jetzt auch nicht unbedingt als nachahmenswert. Ich komme hier mit weniger hin - inklusive pöhser Wärmepumpe zur Hausheizung. Im Altbau von 1884. Auf drei Etagen. Mit Keller. Ich möchte Deinen Stolz nicht schmälern, aber bitte mal bissel selbstkritischer an die ganze Sache rangehen. ZIEL sollte ein Plus-Energiehaus mit (möglichst) Passivhausstandard sein. Ganz einfach, weil wir das machen können - es gibt genug arme Schlucker, die das nicht können... Dazu dann noch genug Ignoranten...


    Das Problem 2025 mit der neuen Abgasverordnung habt ihr auf dem Schirm? Schon mal den Schorni drauf angesprochen, ob Eure Anlage dann noch genehmigungsfähig ist? Nein? Dann macht das mal, dann bleibt auch noch Zeit um im Ernstfall zu reagieren...