Umsatzsteuer auf Eigenverbrauch bei Kleinunternehmerregelung

  • Hallo,


    Bisher habe ich dazu noch nicht eindeutig herausfinden können, ob man auch als Kleinunternehmer - wenn keine Umsatzsteuererstattung stattgefunden hat - den Eigenverbrauch versteuern muss.


    Ich habe an diversen Stellen gesellen, dass man den Eigenverbrauch versteuern muss, wenn man die Steuer zurückbekommen hat, konnte aber nicht rauslesen, ob daraus im Umkehrschluss gilt, dass man den Eigenverbrauch nicht versteuern muss, wenn nicht.


    Hat jemand dazu Infos und wenn ja am Besten auch mit einem Hinweis dazu, wo das ganze belegt wird?


    Hintergrund ist, dass mein Steuerprogramm die Daten abfragt und jetzt bin ich mir unsicher, ob ich sie einfach weglassen kann...


    Danke!


    Gruß

    Samuel

  • Kleinunternehmer haben mit Umsatzsteuer (fast) nichts zu tun.

    Sie bekommen keine Anlagenvorsteuer zurück, sie erhalten keine Umsatzsteuer auf ihre Einspeisevergütung und sie zahlen deshalb auch keine Umsatzsteuer. Auch nicht auf den Eigenverbrauch.


    Bist du sicher, dass du in deinem Steuerprogramm die Kleinunternehmerregelung angekreuzt hast? Normalerweise sollte es nämlich dann die Abfrage dieser Daten unterlassen!

    Windows-Programme für Buchführung und Steuererklärungen bei PV-Anlagen:

    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    Support für die PV-Steuer-Programme ausschließlich hier im Forum unter

    Finanzen / Steuern --> PV-Steuer-Programme - Fragen und Lösungen

    Bei Anfragen immer den Programmnamen und die verwendete Pr.-version angeben!

  • Ja ich habe es angekreuzt. Habe gerade geschaut. Weiter hinten habe ich aber die Möglichkeit, den Eigenverbrauch nicht zu erfassen habe ich gerade gesehen. Allerdings ist der Hilfetext irreführend:

    Erfassung von Nutzungsentnahmen JA NEIN

    Haben Sie Ihren produzierten Strom teilweise selbst genutzt, ist eine Nutzungsentnahme zu erfassen.


    Hier müsste ich dann wohl Nein ankreuzen. Werde Mal einen Hinweis an die Softwareentwickler schicken.


    Danke für die Klarstellung.

  • Nutzungsentnahme ist wohl Sachentnahme = EÜR-Gehirn

    KUR, Umsatzsteuer = USt-Gehirn

    • Der Jammer bei den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen.
    • Im Leben kann man immer neu anfangen, aber nie von vorne.
  • Ja ich habe es angekreuzt. Habe gerade geschaut. Weiter hinten habe ich aber die Möglichkeit, den Eigenverbrauch nicht zu erfassen habe ich gerade gesehen. Allerdings ist der Hilfetext irreführend:

    Erfassung von Nutzungsentnahmen JA NEIN

    Haben Sie Ihren produzierten Strom teilweise selbst genutzt, ist eine Nutzungsentnahme zu erfassen.

    ...

    Sorry, ich habe deine Frage einseitig auf die Umsatzsteuer bezogen. Bei der ist, wie geschrieben, der EV nicht zu erfassen.


    Anders ist es bei der Ertragssteuer. Dort muss er auf bei KUR erfasst werden und als Einnahme (Sachentnahme) gewertet werden. In der Regel setzt man hier den Netto-Vergütungssatz pro kWh als Teilwertvermutung an.


    mfg

    Paulchen

    Windows-Programme für Buchführung und Steuererklärungen bei PV-Anlagen:

    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

    Support für die PV-Steuer-Programme ausschließlich hier im Forum unter

    Finanzen / Steuern --> PV-Steuer-Programme - Fragen und Lösungen

    Bei Anfragen immer den Programmnamen und die verwendete Pr.-version angeben!