BYD HVS Firmware-Update

  • Habe diesen Effekt auch, jeden Tag :-(

    Aktuell lädt sich die Batterie jeden Tag auf 100% und ist am Abend dann mit der Heizung schnell wieder auf minSOC 10%, aber auch mit minSOC 10% geht er fast jeden Abend mal kurz auf zb 7% runter und macht dann gleich wieder eine Notladung, was etwas unschön ist.

    Ich sehe auch am absoluten Hausverbrauch, dass das nicht nur ein Darstellungsproblem ist sondern er tatsächlich nachlädt... Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich meine Batterie nie kalibriert, da das fast jeden Abend passiert, selbst mit minSOC 10. Aktuell hätte ich gerne minSOC 5 da die Batterie jeden Tag voll geladen wird, aber dann verschwende ich die letzten 5% weil er das dann wieder als Notladung nachbeziehen muss :-(

  • Habe diesen Effekt auch, jeden Tag :-(

    Aktuell lädt sich die Batterie jeden Tag auf 100% und ist am Abend dann mit der Heizung schnell wieder auf minSOC 10%, aber auch mit minSOC 10% geht er fast jeden Abend mal kurz auf zb 7% runter:-(

    Bis zur markierten Textstelle ist es bei mir identisch. Wie alt ist dein System? Oder besser wie viele Vollladungen hattest du seit der Inbetriebnahme geschätzt?


    Bei mir sah das so aus.


    Das LOG dazu zeigt mir, das am Nachmittag während der Ladephase noch eine Kalibrierung statt gefunden hat. Am Ende der Akku Energie wird mir noch ein "calibration fine " ins LOG geschrieben. Da ist der min SoC 10%. Im Laufe der Nacht sackt er in diesem Fall auf 8,7% ab, jedoch OHNE via Netzbezug nachgeladen zu werden.


    Im Winter - allerdings mit der alten Firmware - hat er dann bei SoC 10% gerne einmal für 30 Minuten mit 500 W via Netzbezug den Speicher wieder nachgeladen. Das macht er jetzt nicht mehr. Ich nehme an, das liegt am "calibration fine".


    Trotzdem sollte er eigentlich nicht tiefer entladen als diesen im WR (10%) eingestellt ist - so meine Meinung.



  • Es geschehen noch Zeichen und Wunder !!!! BYD bzw. eft-systems hat sich heute innerhalb von 10 Minuten zu einer Anfrage bzgl. des neuen Entladeverhalten des Speicher auf eine Antwort eingelassen.


    Hier die Erklärung von eft-systems, warum der Speicher nach dem Firmware Update so reagiert, wie er reagiert.


  • Bis zur markierten Textstelle ist es bei mir identisch. Wie alt ist dein System? Oder besser wie viele Vollladungen hattest du seit der Inbetriebnahme geschätzt?

    Mein System ist knapp ein Jahr alt. Die Batterie ist gar erst seit letztem August dran, von da her kaum mehr als 200 Zyklen möglich.

    Das beschriebene Problem hat aber in den letzten Tagen abgenommen, respektive ist jetzt schon einige Tage nicht mehr vorgekommen. Ev hat ein FW Update das verbessert.

    Meine Vermutung ist, dass es schon in der Ecke rund um SOC berechnen herkommt. Meist wird meine Batterie mit hoher Leistung leergesaugt (Wärmepumpe saugt schonmal 4-5kW). Stellt der WR danach angenommen aber auch brav bei 10% ab, verändert sich nun natürlich die Spannungslage der Batterie (Spannung erholt sich etwas). Je nach dem aber wie der SOC jetzt genau berechnet wird, könnte es sein, dass die BYD aus irgend einem Grund denkt, dass dieser nun tiefer sei (oder wahrscheinlicher: Er wurde während der rasanten Entladung zu hoch eingeschätzt, da es dort schwieriger ist als in Ruhe). Daher erfolgt danach gleich die Nachladung.

    Vermutlich hat sich das nun durch FW und/oder rekalibrieren gelöst.

  • Nachdem es ja nun wieder einen neuen Parameter-Table-Update (9.2) gibt, habe ich mal wieder von Firmware 3.21 auf die aktuelle 3.22 upgedatet. Ein Schelm wer Böses denkt!

    Ich habe langsam die Vermutung, das Update dient nur BYD zur Einhaltung seiner Garantieversprechen. Es wird massiv weniger Leistung pro Prozent (10% bis 15%) entnommen und damit die ursprünglich angegebene verfügbare Kapazität um mindestens 10% beschnitten. Statt effektiv (über volle 100% gerechnet) tatsächlich ca. 10,5 kWh könnte ich mit dieser Firmware nur noch ca. 9 kWh nutzen. Das heißt aber auch, dass damit automatisch die Anzahl der berechneten Zyklen (diese werden einfach pro entnommenen 100% gezählt) um mindestens 10% ansteigt. Aus 200 Zyklen werden damit ca. 220 Zyklen pro Jahr. Dadurch, dass vom Speicher nur ca. 80% tatsächlich genutzt werden (noch deutlich schonendere Grenzwerte nach unten, 5%-10% Reserve waren ja schon immer da) und die Zyklen jetzt schneller gezählt werden, hofft BYD wohl die 10 Jahre oder 2500 Zyklen (Garantieversprechen) erfüllen zu können.

    Es kann aber doch nicht rechtens sein, dass einem von der versprochenen Kapazität einfach mal 10% bis 15% per Update beschnitten werden. Ich finde das Unverschämt.


    Standard-Beispiel mit Firmware 3.21 (ca. 105 Wh je Prozent Entladung, 105 Wh je Prozent Ladung)


    Neues Beispiel mit Firmware 3.22 (ca. 89 Wh je Prozent Entladung, 95 Wh je Prozent Ladung)


    Hier noch eine Auswertung über den ganzen Monat März mit der 3.21 (ca. 102 Wh je Prozent Enladung, 107 Wh je Prozent Ladung):


    Diese Daten kann ich ca. 8 Monate zeigen, immer konnte ich wenigstens mehr als 100 Wh je Prozentpunkt Entladung entnehmen, mit der 3.22 ist dies massiv verändert worden. Auch wenn es sich noch ein wenig einpendelt (vielleicht "lernt" er noch) wird es nicht annähernd an die versprochene Kapazität heranreichen. Ich hatte die 3.22. ja schon einmal für 2 Tage installiert und dabei schon exakt dieses Verhalten beobachtet, daher bin ich wieder auf die 3.21 zurück. Ich werde es noch 3-5 Tage beobachten und dokumentieren, danach bin ich sicher, dass ich wieder zur 3.21 zurück gehen werde.


    Was mich interessieren würde ist auch die Garantie der 80% nach 10 Jahren (oder 2500 Zyklen). Da werden sie dann den Trick anwenden und die echte Kapazität der dauerhaft geschonten Batterie nachmessen und behaupten, die Batterie hat noch 80% echte Kapazität, dass diese nicht genutzt werden kann dank Firmware hätte damit nichts zu tun. Vermutlich können wir dann nach 10 Jahren nur noch 60% wirklich nutzen und trotzdem greift die Garantie nicht. Ich finde das grenzt an Betrug...

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 38°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 38°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 10,2 kWh

    WallBe ECO 2.0s WallBox

    Mokka-e

    Überschussladen mit Solaranzeige.de

    Extrem-Monitoring mit Solaranzeige.de

  • Ich nutze ein Perl-Skript (ursprünglich von forenandi73) auf dem RaspBerry, welches die Daten ausliest und schreibe sie in eine Datenbank (Influx). Visualisiert wird das Ganze mit Grafana. Ist nur ein kleiner Teil einer "großen" Auswertung:


    forenandi73 hat mir schon einmal erlaubt, das Skript hier einzustellen, also hänge ich es noch einmal an. Wie es evtl. einzurichten ist findest Du auch in einem Beitrag von ihm hier im Forum...

    Dateien

    • readBYD.pl.txt

      (4,39 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 38°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 38°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 10,2 kWh

    WallBe ECO 2.0s WallBox

    Mokka-e

    Überschussladen mit Solaranzeige.de

    Extrem-Monitoring mit Solaranzeige.de