BYD HVS Firmware-Update

  • und das ist ein BYD Fehler/Problem? Könnte ja auch sein dass ne Wolke kommt und der Speicher mal für ein paar Minuten aushelfen muss. reicht ja im Prinzip schon die Kaffeemaschine

    Das hab ich auch gedacht, hatte vor 2 Tagen nur Sonne, aber mal für 10 Minuten ne mega Wolke. WM war an und der Akku half aus.

    Denke auch das o.g. Beispiel liegt z.B. an einer Wolke und nicht ma BYD.

    PLENTICORE plus 7.0

    22x330W Soluxtec DN40° 0°S

    7,7kW BYD HVS

  • Also da wo er dropped, gibt er 2.5kw ab (gelbe Linie) - an wen hat er die abgegeben?

    Da hat er mit 2,5 KW nachgeladen, weil ja der Akku nur noch 99 % hatte.


    Ist eh irgendwie komisch, bei mir lädt er die letzten 5 % nur noch mit 1/20 C (=500 W) statt 4,6 kW. Warum sollte er hier das

    letzte Prozent noch mit Volllast reinballern.


    Da muss wohl der Chinese nochmal ran. :D


    Hab leider das Firmwareupgrade erst seit Freitag, werde mal genau beobachten.

  • Hallo,

    mir wird seit Wochen ein Update in der Be Connect Plus 1.4 für BMU und BMS angezeigt.
    Der Speicher ist per LAN verbunden, zieht sich aber das Update anscheinend nicht automatisch. Verbindung mit dem Internet besteht.
    Das WLAN hat sich automatisch ausgeschaltet und um den BYD nicht neu starten zu müssen, würde ich jetzt das Update per LAN durchführen.
    In der Be Connect Plus wird mir BMU 3.15 (derzeit 3.14 drauf) und BMS 3.21 (derzeit 3.20 drauf) angezeigt.
    Muss nun BMU oder BMS in der Be Connect Plus ausgewählt werden für das F/W Update?

    Ist es egal was man auswählt oder muss beides Aktualisiert werden?

  • Update hat bei mir auch nichts gebracht:


    Gegen 21 Uhr der SoC direkt gegen Null gefahren (sollte bei 4% aufhören) und dann sofort aus dem Netz nachgeladen,

    um wieder auf 4 % zu kommen. Die Nächte davor hat es geklappt.


    Becker3 : hast du das mal an die Chinesen gemeldet?


  • Hört doch einfach auf, die einzelnen Prozentlis so genau anzuschauen. SoC ist eine Approximation vom Ladezustand, und niemals eine genaue Berechnung mit direkter Formel.

    Auch klar ist, jede Batterie hat eine Eigenentladung und die BYD-Box braucht auch etwas Strom um sich selbst am Leben zu erhalten, seine Überwachungselektronik zu betreiben sowie das WLAN etc. Das heisst, es gibt immer Entladung, egal, ob dein SOC nun stabil bleibt oder oder nicht. Eigentlich müsstest du dich beschweren, wenn dein SOC einen Tag lang exakt auf 20% bleibt, denn das kann nicht stimmen, da die Box ja Strom verbraucht.

    Auch ob nun 0 oder 4% steht ist völlig irrelevant. 0% heisst ja nicht Tiefentladen sondern nur: Untere Spannungsgrenze erreicht.

    Deshalb kalibriert sich die Box immer mal wieder selbst etwas neu und das kann zu solchen Zacken führen.


    Habe mal aus Spass alle Spannungswerte meiner HVS seit Inbetriebnahme im August visualisiert; da sieht man gut, wie gross die Spannungsdifferenzen sind bei 'gleichem' SoC. Gelb = Ladung mit > 1A, Rot = Entladung mi > 1A, Grün = Ruhe (Strom=0).

    Man sieht auch einige Ausreisser, die könnten aus der initialen Kalibrierung stammen oder auch aus späteren Kalibrierungen.

    Dunkelgelb gepunktet / Rot gepunktet ist jeweils eine berechnete 'Durchschnittskurve' bei Ladung/Entladung.

    Man sieht auch gut, dass die Entladeschlussspannung nie wirklich unter 3000mV war, normalerweise sogar deutlich darüber bei 3100mV. Deine 0% SOC dürfte sich also wohl im Bereich 3000-3100mV bewegen, was himmelweit weg von einer Tiefentladung ist. Auch die Ladung stoppte normalerweise bei ca 3400-3500mV; auch hier gilt: 100% SOC heisst nicht, es geht nicht mehr rein (es ginge noch mehr rein!) sondern hier regelt die Regelung brav ab um die Lebensdauer zu erhöhen.

    (Diese Grafik enthält etwas über 1 Mio Datenpunkte)