Preisentwicklung Photovoltaik 2021

  • Die eine Info-Seite wurde ja schon genannt: http://pvinsights.com/ bzw. http://pvinsights.com/DE/

    Die andere ist: http://www.sunsirs.com/uk/prodetail-463.html


    Ich denke, dass es eine spannende Zeit war. Aber alles hat irgendwann auch ein (technisches) Ende.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Sie haben es übersehen oder vergessen zu erwähnen, dass es am Strommangel hängt und nicht an dem Bestreben die Si Preise nach Oben zu treiben.


    Ich kann das nicht nachvollziehen.

  • Nun, die KP will den CO2-Aussoss nach oben begrenzen und hat daher den Kohlestrom gedeckelt, was nun zu Stromengpässen führt. (Ebenso wie hohe Kohlepreise) Ventil ist der EE-Ausbau. Sowie der Erdgaseinsatz, was wiederum über LNG unsere Erdgaspreise treibt, im verein mit Unlust / Unvermögen seitens Russland die Lieferungen wieder auf die Höhe von 2019 zu bringen.

    Ob es allerdings klug ist die Polysiliziumproduktion zu senken wenn man PV-Module braucht um die Stromnachfrage zu decken würde ich mal dahingestellt lassen.....

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Sie haben es übersehen oder vergessen zu erwähnen, dass es am Strommangel hängt und nicht an dem Bestreben die Si Preise nach Oben zu treiben.

    Ja, das hatte ich ja an anderer Stelle hier auch so geschrieben. Hätte ich noch dazuschreiben sollen und eher vergessen. Die Interpretation der bewussten Preissteigerung habe ich aber gar nicht mit einkalkuliert.


    Das ist halt eine Hauruckaktion. Kurzfristig werden die ausgefallenen Module sicherlich auch keine nennenswerte Auswirkung haben. Trotzdem ein fatales Bild. Wird irgendwer, irgendwie abgewogen haben. Und das sind auch nicht immer unfehlbare Visionäre. Diktaturen haben auch nicht nur Vorteile, wie das so mancher (Thelen etc.) denkt.


    Hoffen wir mal, dass es mittelfristig dazu führt, dass die Zell-/Modulfertigung weitergestärkt wird und nicht zu sehr in weitere Kohleförderung investiert wird. Könnte sich auch weiter positiv auf Energieeffienzmaßnahmen auswirken.

  • According to the notice on dual controls of energy consumption and intensity targets published by Yunnan Development & Reform Committee on Sept. 11, Yunnan provincial government will enforce silicon metal production control, ensuring the average monthly production of silicon metal manufacturers in September to December does not exceed 10% of the production in August. This means 90% cut of silicon metal production.


    Yunnan, a province in southwestern China, produces 20% of total silicon metal production, the second largest following Xinjiang, which accounts for 40%. The dual-control policy will cause more than 200,000 MT of silicon metal production cut over the period from September to December in Yunnan.

    Mal sehen, was das gibt...

    Xinjiang (die 40%) wird in übrigens von den USA boykottiert.

  • Ich verstehe das nicht. Was kann teurer sein, als eine Si Fertigung anzuhalten? Nur damit einige Chinesen PlayStation spielen können? Da die meisten Herstellung von Si mit wahnwitzigen Quoten arbeiten (Fremdkapital) wird das sicher Unruhe geben.

  • Ja, es geht wohl gerade eher darum den lokalen Bonzen irgendwie den Hintern zu retten. Was interessiert da Energiewende?


    Bei Aluminium gibt es übrigens auch Kürzungen. Zu Glas habe ich noch nichts gefunden. Generell dürften wir uns aber auf steigende Preise einstellen.


    Bin auf die nächsten Statements von Wacker gespannt. Man könnte ja grundsätzlich profitieren, wenn man das Erdgas etc. ausreichend gehedgt hat und wie langfristig das dann ist.

  • Stimmt bestimmt.


    Was können wir machen? Hoffen das für die noch kommenden Module vor dem Winter, dann auch im nächsten Jahr genug Wechselrichter verfügbar sind und es nicht so endet, wie im Jahr 2009 bis rein ist Jahr 2010!