• Hilfreichste Antwort

    Wenn aber jetzt dann wirklich, wirklich, wirklich (!) das EAG kommt dann gibt es die Förderung in dieser Form sowieso nicht mehr. Das es die Tarifförderung heuer noch einmal gibt ist ja nur der Politik geschuldet die beim EAG nicht weiter kommt. :)

    das ist der entscheidende punkt!

    ab maerz koennte es schon so weit sein, dass die oemagfoerderung in die EAG-foerderung uebergeht mit wieder ganz anderen, teilweise schlechteren konditionen.

    deshalb, wenn ernsthaftes interesse besteht, diese jahr eine pv >5kWp zu errichten, dann gleich alles beantragen, man hat ja fuer die ausfuehrung fast ein jahr zeit (bei gleichbleibenden konditionen) und im "schlimmsten" fall laesst man die foerderung halt verfallen!

  • Wenn ich im Dezember Antrag stelle kann ich ja schwer meinen Antrag bis Jahresende relaisieren = Anlage fertig stellen?

    verfallen, wenn sie kein kontingent zugewiesen bekommen haben!

  • Ich schreibe seit Jahresbeginn jede Nacht per cronjob das PV-Förderkontigent in eine CSV Datei. Wird spannend welche Sprünge da vorkommen werden bis Jahresende, außer es kommt wider Erwarten das EAG dazwischen.

    #1: Huawei SUN2000-33KTL-A mit 81x Q.PEAK L-G4.5 365 Ost/West + 20x Yingli YL250P-29b Süd

    #2: Solaredge SE3500H mit 5x Q.PEAK L-G4.5 365 Süd, 2x Trina 275 Süd, 1x LG 350 NeoN Süd, 2x Kioto 220 Nord

    eGolf300 als Drittauto

    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 172 2er: 44, 3er: 24, 4er: 8, 5er: 7, 6er: 4, 7er-14er: 1

  • vielleicht gibt's ja mit dem EAG eine größere Investitionsförderung , die man im Übergangsjahr ausnahmsweise mit der Tarifförderung koppeln kann. 8)


    sry, ich hätte das wohl in einem Posting schreiben können

  • Naja eh, darum optimalerweise am Jahresanfang einsteigen mit möglichst viel kWp und möglicht wenig EV%. Wer noch nicht hat soll halt jetzt noch. Die Planungssicherheit für PV-Kunden und -Firmen ging/geht halt flöten mit dem Gehangel von Jahr-zu-Jahr. Jetzt ist die Förderung um 8% geringer und die Preise steigen um 10%. Das EAG vor der Tür scheint es auch nicht besser werden zu lassen. In ein paar Jahren werden wir vermutlich zurückblicken und sagen 2019/2020 war das beste Jahr zum PV bauen mit Ömag in AUT. :/

    #1: Huawei SUN2000-33KTL-A mit 81x Q.PEAK L-G4.5 365 Ost/West + 20x Yingli YL250P-29b Süd

    #2: Solaredge SE3500H mit 5x Q.PEAK L-G4.5 365 Süd, 2x Trina 275 Süd, 1x LG 350 NeoN Süd, 2x Kioto 220 Nord

    eGolf300 als Drittauto

    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 172 2er: 44, 3er: 24, 4er: 8, 5er: 7, 6er: 4, 7er-14er: 1

  • So, hab jetzt mit 31% EV-Anteil für meine Erweiterung eingereicht, das sollte ja ausreichen, oder?
    Bzgl. Netzzugang von der EVN: kann man den aktuellen Netzzugang auch nachreichen?
    Hab vorerst einmal den alten Netzzugang für die ursprüngliche Anlage hochgeladen beim Antrag.


    Edit: hab grad von der OEMAG ein Mail (Nachforderung von Unterlagen für Ihren Förderantrag) bekommen.
    Hab 6 Wochen Zeit, die Bestätigung über Erweiterung des Netzbetreibers nachzureichen.

    Alles paletti!