Austausch defekter Wechselrichter Mastervolt XS3200

  • Hallo Zusammen,

    nachdem vor gut 3 Jahren schon mein erster Wechselrichter das zeitliche gesegnet hat, hat es nun den zweiten erwischt. Es ist ein Mastervolt XS3200.

    Jetzt überlege ich, ob es Sinn macht diesen 1 zu 1 zu ersetzen oder lieber einen großen für die ganze Anlage. Beim defekt des ersten Wechselrichters vor 3 Jahren ging das nicht, da der wohl durch Überspannung kaputt ging und daher die Verssicherung nur den 1 zu 1 Tausch bezahlt hatte. Jetzt zahlt die Versicherung wohl aufgrund des Alters nicht mehr und ich bin daher frei in der Entscheidung.


    Details zur derzeitigen Anlage:

    Inbetriebnahme November 2008

    Standort: Heppenheim (OT Ober-Laudenbach)

    Azimutwinkel: Ausrichtung SW (240°), Dachneigung 30°

    Module 28x REC Scanmodule 210

    Wechselrichter StecaGrid 3203, Mastervolt XS3200

    Leistung-Leistung 6 kWp


    Ursprünglich waren es mal 4 Strings zu je 7 Modulen. Beim Tausch des ersten WR gegen den Steca wurden dafür zwei Strings zu einem verschalten. Auf dem Mastervolt hängen derzeit noch 2 getrennte 7er Strings, die man aber auch problemlos zusammen schalten könnte.

    Da eine Hälft des Dachs im Herbst/Winter deutlich mehr verschattet ist, denke ich würden bei einem großen WR zwei MPP Tracker Sinn machen.


    Hat jemand Empfehlungen für mich? Lieber nur den defekten 1zu 1 ersetzen oder nen großen kaufen und den (noch recht jungen) Steca weiterverkaufen? Gibt es explizite Empfehlungen für einen passenden WR?


    Vielen Dank schon mal.

  • Die Module sind 60-Zeller, alle gleich ausgerichtet?

    Diese:

    https://www.photovoltaikforum.…-210wp/#elektrische-daten


    Ein StecaGrid 3011 sollte passen, geht bis max 750V DC Spannung und hat auch ein gutes Schattenmanagement.


    Alles auf einen würde ich nicht machen.

    6KWp am 4,6KVA WR ist zu knapp bei Dir mit 100% Regelung/Einspeisung auch wenn vermutlich keine Blindleistung anfällt.

    Drüber, z.B. ein SMA STP6.0 ... dann darfst Du die AC Seite 3-phasig umbauen. Das sollte man sich sparen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Vielen Dank erstmal für deine Einschätzung.

    Ja das sind die Module und sie liegen in zwei Reihen auf derselben Dachhälfte übereinander, also auch gleiche Ausrichtung, Neigung etc.

    Wenn ich nen großen WR nehmen würde müsste ich nix auf dreiphasig umbauen, da das beim Tausch des letzten WR schon gemacht wurde. Damals wurde vom Solarteur (warum weiß ich nicht) ein dreiphasiger WR als Ersatz verbaut.

    Wenn ich jetzt also die zwei WR gegen einen tauschen würde, dann müsste das natürlich ein dreiphasiger sein und den würde ich an der Stelle anschließen, wo derzeit der dreiphasige Steca hängt.

    Mich hatte verwundert, dass ein passender "kleiner" WR jetzt um die 850€ kostet wohingegen ein großer als Ersatz für beide auch schon für ca. 1200€ zu haben wäre. Ich würde mal erwarten, dass ich für den gebrauchten Steca 3203 auch noch 300€ bekommen würde und würde somit quasi zum selben Preis beide WR erneuern...


    P.S.:

    Hab grad mal über mein Solarlog geschaut und in den letzten 3 Jahren ging die Leistung eigentlich nie über 5000W, bzw wenn dann nur an kühleren Tagen mal als 15 Minuten Peak und dann wieder unter die 5000W. Würde also davon ausgehen, dass ein WR mit 5000W AC reichen sollte, oder?

  • Stimmt, das habe ich übersehen, der Steca3203 ist 3-phasig.

    Dann ist es deine Rechenaufgabe … 3-phasigen großen nehmen und den Steca3203 wieder verkaufen oder den genannten Steca3011 (1-phasig) an die Stelle des defekten WR setzen.


    Funktionieren wird beides.


    Ein 5KW Gerät als WR würde ich nicht nehmen.

    Der STP6.0 oder ein Fronius Symo mit 6KVA kostet fast nix mehr als die 5KVA Geräte und bei der alten Anlage sollte der WR zu keinem Zeitpunkt der Engpass sein.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Danke dir.

    Bei den beiden SMA STP6.0 und dem Froinus Symo 6.0 bin ich tatsächlich inzwischen auch gelandet.

    Eigentlich war mir SMA "sympathischer", da ich die schon ewig kenne und eigentlich nie wirklich schlechtes darüber höre. Von Fronius habe ich persönlich bisher viel weniger gehört, bzw mich wenig damit beschäftigt.

    Was den Wirkungsgrad etc. angeht geben die sich ja nicht viel. Was die Ausstattung angeht brauch ich glaube ich nix besonderes.

    Was mir aber aufgefallen ist, dass ich den SMA nicht an meinem Solarlog 500 betreiben könnte. Soweit ich das gesehen habe, bieten ja beide WR auch mittlerweile einen brauchbaren eigenen Datenlogger, aber an sich wäre es schon ganz schön, wenn ich den Solarlog auch weiter nutzen könnte (aufgrund der Vergleichbarkeit mit den historischen Daten).

    Ich glaub am Ende ist aber die Entscheidung zwischen den beiden eher ne Geschmacksache, bzw da man den Fronius doch um rund 100€ günstiger bekommt tendiere ich tatsächlich eher dazu...


    EDIT: Sehe gerade, dass die Angebote für den Fronius die 100€ günstiger sind alle das "light" Modell ohne Datenlogger sind. Auch wenn ich derzeit ja noch den Solarlog habe denke ich macht es Sinn den Datenlogger "für die Zukunft" (falls der Solarlog mal hinüber wäre oder so) drin zu haben...

  • Hallo,


    Den Solarlog kann man für kleines Geld Hochrüstung,

    Dann geht SMA und Steca...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Hab grad beim weiteren stöbern (die meisten Shops haben wohl sowieso Betriebsferien und somit werde ich den neuen WR wohl ohnehin erst im neuen Jahr bekommen) einen Kostal Piko 3.6 für 550€ entdeckt. Der scheint mir auch ein umgelabelter Steca zu sein und für das Geld wäre das doch auch ne gute Alternative, oder?


    EDIT: Sehe gerade, dass der ne minimale Eingangsspannung von 350V hat... Das passt glaube ich nicht ganz bei mir. Sehe da durchaus auch mal Spannungen um 320V...

  • Mal noch hier die abschließende Rückmeldung, dass ich mich dann doch für einen "kleinen" WR entschieden habe, und zwar den Steca 3011. Ich habe den für (wie ich finde) sehr vernünftige 754€(Brutto) bekommen.

    Leider war der erste gelieferte WR dann defekt (loses Bauteil im Inneren) und ich habe (durch die Feiertage) gestern erst Ersatz bekommen. Aber nun läuft wieder alles und ich habe am Solarlog noch einen Port frei, um ggfs, für eine noch zu bauende Anlage auf dem Carport noch einen WR mit zu loggen...