Wie lange bis zur 1. Vergütung?

  • Guten Tag zusammen,

    ich würde gerne einmal wissen, wie lange es bei Euch gedauert hat, bis ihr den ersten Einspeise Cent bekommen habt und bis die Anlage letztendlich vom zuständigen Netzbetreiber als "abgenommen" eingestuft wurde.


    Meine Anlage wurde vom Solarteur am 30.10.2020 in Betrieb genommen. Bereits am 10.08.2020 habe ich mir von meinem Messtellenbetreiber (Discovergy) die zweite Zählerrichtung für die Solareinspeisung im Bezugs/Einspeisezähler freischalten lassen. Anfang 09/2020 habe ich mich beim Marktstammdatenregister registriert und sofort mit Fertigstellung der Anlage am 30.10.2020 dieses im Markstammdaten Register eingetragen.


    Bis heute steht dort aber "in Überprüfung". Auf Nachfrage bei den Stadtwerken (mein Energieversorger) wartet man angeblich auf die Daten vom Messstellenbetreiber.

    Der Messtellenbetreiber sagt, BLÖDSINN die Daten sind längst übermittelt worden.


    Mein Solarteuer sagt, die Einspeisevergütung basiert zu 100% auf Oktober 2020. Alle Formulare wurde fristgerecht eingereicht und auch an Ihn telefonisch bestätigt das alles vorhanden ist (z.B. Inbetriebnahme Protokoll + entsprechende Bilder usw.) Der einzige der jetzt in der Luft hängt bin ich.


    Jeder schiebt es irgendwie auf den anderen und ich bekomme von keiner Seite etwas schriftliches. Wie ist das bei Euch so abgelaufen (z.B. Zeitrahmen)? Was für Möglichkeiten habe ich ein bisschen "Druck" aufzubauen - und vor allen Dingen bei wem zuerst?


    Danke für Eure Tips.

  • Inbetriebnahme 30.01.2020, Zähler zwei Wochen später, der Einspeisevertrag kam im Juli, der Abschlagsplan Anfang Dezember und der erste Abschlag sollte am 23.12.2020 kommen.


    Ist auf eigenen Wunsch schon wieder Makulatur, aber so wäre es gelaufen und das ohne "Störfaktoren" wie einen wMSB.

    Es gibt Dinge, die macht man besser selber - Photovoltaikanlagen bauen zum Beispiel.

  • Ist denn dein Energieversorger, also die Stadtwerke, von dem Du Strom beziehst, identisch mit dem VNB, von dem Du die Einspeisevergütung bekommst?

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Bei mir hat es damals 4 Monate gedauert.


    Wenn du das Geld brauchst schreibe eine Rechnung. Mit mahnverfahren und mahnbescheid. Dauert es aber locker auch noch 1-2 Monate.


    Ansonsten anrufen, alle Nachweise nochmal gebündelt schicken mit Hinweis wenn in 4 Wochen kein abschlag eingeht du denen deine Abrechnung für 2020 schickst und danach monatlich abrechnest.

  • Einen Einspeisevertrag braucht man nicht und fast ein Jahr auf den ersten cent warten, ok, wenn man zu viel Geld hat und gerne für den VNB die Bank spielt … zinslos … kann man das ja machen. Mein Fall wäre das nicht.


    Wenn der VNB alle Daten inkl. Steuernummer und Bankverbindung vorliegen hat, sind 1-2 Monate je nach Größe des VNB und der Prozesse die dahinter hängen denke ich schnell und 3-4 Monate auch noch hinnehmbar; die Westnetz ist da eher eine Behörde. Dann sollte aber was passieren oder gezielt nachgebohrt werden.

    Vielleicht fehlen ja auch Unterlagen und so lange sich keiner rührt, kannst Du dann warten bis Du schwarz wirst.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • OK, dann ist "Monatelanges warten" eher der Regelfall und bist jetzt nichts ungewöhnliches (~ 6 Wochen)


    Ich gehe mal davon aus, das die Stadtwerke auch der Versorgungsnetzbetreiber ist. Im Marktstammdatenregister ist unter dem Punkt "Netzbetreiber Zuordnung" auch die Stadtwerke als Anschlussnetzbetreiber genannt.


    Da steht der Status wie gesagt immer noch auf "In Prüfung".


    Ich sage mal so, auf das Geld bin ich nun wirklich nicht gerade angewiesen, denn ich habe einen Speicher und wie wir alle wissen, kommt in dieser Jahreszeit sowieso kaum was vom Dach. Mein aktueller Ertrag via Einspeisung liegt seit der Inbetriebnahme bei sagenhaften 2,59 € :D:D:D:D


    Also ums Geld geht es mir nun wirklich nicht. Ich will halt nur vermeiden, das irgend etwas verdaddelt wird wenn man gar zu geduldig wartet. Die Papiere sind 100%ig mit allen nur erdenklichen Infos an die Stadtwerke gegangen. Ich habe hier ein ganzes "Buch" an Kopien von allen möglichen ausgefüllten und unterschriebenen Formularen.

  • Einen Einspeisevertrag braucht man nicht und fast ein Jahr auf den ersten cent warten, ok, wenn man zu viel Geld hat und gerne für den VNB die Bank spielt … zinslos … kann man das ja machen. Mein Fall wäre das nicht.

    Wenn meine Existenz an 150€/Monat hängen würde, würde ich wohl anders handeln.

    Zur Zeit erlaubt mit meine wirtschaftliche Situation aber eine entspannte Haltung in dieser Angelegenheit.


    Natürlich braucht man keinen Einspeisevertrag, nichts desto trotz habe ich ihn bekommen.

    Es gibt Dinge, die macht man besser selber - Photovoltaikanlagen bauen zum Beispiel.