Sicherung der Batterie fliegt nach mehreren Tagen ohne Ladung

  • Liebes Forum,


    ich bräuchte Eure Hilfe: Nachdem vor drei Monate unsere PV Anlage installiert wurde, haben wir jetzt Probleme mit dem Speicher.


    Der Speicher hat bisher einwandfrei funktioniert. Bei entsprechendem Überschuss wurde er bis 100% geladen und über Nacht bzw. bei niedrigem Ertrag bis auf 0% entladen.


    Anfang Dezember war der Ertrag so niedrig, dass der Speicher drei Tage lang nicht geladen wurde und der SoC konstant auf 0% blieb. Am vierten Tag meldet der Batteriewechselrichter einen Kommunikationsfehler. Es hat sich herausgestellt, dass die Sicherung der Batterie ausgelöst hatte.


    Der Installateur kam und hat die Sicherung wieder eingelegt aber sonst nichts gemacht.


    Jetzt hat sich das Gleiche wieder abgespielt. Mehrere Tage keine Ladung (= SoC 0%) und die Sicherung der Batterie hat abgeschaltet.


    Wo liegt der Fehler? Vermutet ihr eine Fehlkonfiguration der Anlage oder einen Defekt?


    Anlage:

    Sunny Home Manager 2.0

    Sunny Tripower 8.0

    Sunny Boy Storage 3.7

    LG RESU10M 9,8/9,3 kWh


    Danke vorab für Eure Hilfe!


    Viele Grüße,

    Christoph

  • Servus, kann jetzt nix speziell zu diesem Speichersystem sagen, aber m.M dazu: bei einer Entladung auf 0% SOC muss das

    BMS den Speicher natürlich komplett abschalten das es sonst den Speicher selber weiter entlädt und damit beschädigt.

    Die Entladeschlussgrenze muss entsprechend höher gewählt werden! Auch Laden bis 100% SOC ist eher ungesund....

    LG RESU10M 9,8/9,3 kWh

    diese Angabe deutet ja doch schon daruaf hin dass max. bis zu einer Restkapa von 0,5 kWh entladen werden darf:roll:

    Was hat Dein Installateur für einen Beruf?;)

    lg,

    e-zepp

  • Die Entladeschlussgrenze muss entsprechend höher gewählt werden! Auch Laden bis 100% SOC ist eher ungesund....

    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Die Einstellungen im Sunny Boy Storage 3.7 entsprechen weitgehend dem Auslieferungszustand. Bei der Abnahme hatte ich den Solarteur darauf angesprochen, ob die Nutzung von 0-100% nicht auf die Dauer schädlich für die Batterie ist. Er hat dies verneint.


    Jetzt wäre meine Frage, welche Einstellungen im Sunny Boy Storage angepasst werden sollten?


    Wäre es dabei nicht auch sinnvoll im Winter eine andere Konfiguration, als im Sommer zu wählen wenn man die Batterie sowieso maximal zu 50% voll bekommt, dann könnte man sie statt von 0% bis 50% durch ein entsprechendes Offset in einem "gesünderen" Bereich nutzen?


    Hier ein Auszug aus der aktuellen Konfiguration.


    Minimale Breite des Ersatzstrombereichs 0%

    Untere Grenze des Tiefentladeschutzbereichs vor Abschaltung 2%

    Minimale Breite des Tiefentladeschutzbereichs 1%

    Breite des Bereichs zur Erhaltung des Batterieladezustands 5%

    Untere Entladegrenze bei Eigenverbrauchserhöhung 5%


    diese Angabe deutet ja doch schon daruaf hin dass max. bis zu einer Restkapa von 0,5 kWh entladen werden darf

    Da hab ich jetzt gehofft, dass sich die 0% (Angabe auf der Weboberfläche des Wechselrichters) auf die nutzbare Kapazität von 9,3 kWh beziehen und damit dann noch 5% Sicherheitsreserve in der Batterie stecken.

  • Hallo,


    ich hab gleiches Verhalten/Problem:

    Entlädt sich auf 0% und hat sich auch schon bereits zweimal ausgeschaltet.

    SBS3.7-10 mit RESU 10M, STP6.0-3AV-40 und Sunny Home Manager 2.0


    SBS (3.11.17.R)und STP (3.10.10.R) auf neuste Firmware aktualiesiert.


    Untere Grenze des Tiefentladeschutzbereichs vor Abschaltung [A] 2 % (0 % … 5 %)

    Minimale Breite des Tiefentladeschutzbereichs [A] 3 % (1 % … 5 %)

    Minimale Breite des Ersatzstromsbereichs 0 % (0 % … 100 %)

    Breite des Bereichs zur Erhaltung des Batterieladezustands [A] 3 % (1 % … 10 %)

    Untere Batterieentladegrenze 4 %


    Jemand einen Tipp?

  • diese Angabe deutet ja doch schon daruaf hin dass max. bis zu einer Restkapa von 0,5 kWh entladen werden darf

    Das sehe ich auch so. Da sollte also der Speicher eigentlich bei 5% Ladestand nichts mehr abgeben.

    Nichts, was sich wirklich lohnt, ist einfach.

    - Brian Tracy


    aktuelle Version PV-Tool-V1.25.xlsm

  • Mein Sunny Boy Storage 3.7 hat ebenfalls die Firmware 3.11.17.R.

    Die RESU 10M hat die BMS Version 1.01.1.R.


    Laut der Dokumentation von SMA müsste der SBS 3.7 die Batterie bei unseren Einstellungen eigentlich von 0% auf mindestens 8% aufladen. Egal wie es mit der PV-Erzeugung gerade ausschaut.


    "Wird dieser Bereich erreicht und das öffentliche Stromnetz ist vorhanden, lädt der Batterie-Wechselrichter die Batterien mit 3 A aus dem öffentlichen Stromnetz..." Betriebsanleitung SUNNY BOY STORAGE 3.7

  • Super, vielen Dank für die Info!


    Dass da etwas unplausibel ist, ist mir auch bei den Momentanwerten aufgefallen. Der detektierte Nutzungsbereich bei 1% SoC müsste hier ja "Tiefentladeschutzbereich" sein statt "Ladezustanderhaltungsbereich".

  • Ah, ok. Wenn man in der Dokumentation genau hinschaut, dann findet man rechts am Diagramm ja auch die Beschriftungen "UserSOC" und "Real SOC".


    Den "Real SOC" kann ich über den SBS3.7 nicht direkt sehen, alle Prozentangaben zum aktuellen Ladezustand beziehen sich auf den "UserSOC" verstehe ich das so richtig?


    D.h. wenn der SOC (= UserSOC) als 0 % angezeigt wird, dann kann das ok sein, da die Batterie sich tatsächlich im "Bereich zur Erhaltung des Batterieladezustands" befindet, es könnten aber auch, wie bei uns aufgrund des Softwareproblems, wirklich 0 % sein und das BMS macht eine Notabschaltung, um die Batterie zu schützen?


    Bei meiner Ablesung oben habe ich leider trotzdem noch eine Unklarheit:

    Wenn die 1% der UserSOC sind, dann müssten wir doch knapp über der Grenze zum "Ladezustanderhaltungsbereich" sein und folglich hätte ich als Status noch "Eigenverbrauchsbereich" erwartet.