EEG 2021 Beschlussfassung Bundestag und Bundesrat 17.+18.12.2020

  • Heute stand das im Tagesspiegel-Newsletter:


    "Am späten Sonntagabend stieg weißer Rauch auf über den Koalitionsverhandlungen zur EEG-Novelle und zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien. Details sollen heute bekannt gegeben werden."


    Beschlussfassung im Ausschuss für Wirtschaft und Energie am morgigen Dienstag. Dann am Donnerstag 2. und 3. Lesung im BT und am Freitag 2. Lesung im BR.


    Ich bin gespannt...:/

  • Zusammenfassung:

    - Entscheidung ueber Ausbauziele wird aufgeschoben

    - hoehere Ausschreibungsmengen

    - Dachanlagen ab 750 statt 500 kWp in die Ausschreibung

    - fuer "sehr kleine" ausgefoerderte Anlagen keine iMS Pflicht



    Witzig finde ich den Satz

    Zitat

    Da die EU am Freitag ihre Klimaziele verschärft hatte, galt als sicher, dass die Koalition allein deswegen den EEG-Entwurf von Wirtschaftsminister Peter Altmaier anpassen muss.

    Als waere das zuvor nicht der Fall gewesen.

  • Immer schön mit nackten Fingern auf andere zeigen. Das beherrscht unsere Regierung wirklich wie aus dem ff...

    Ich seh es schon in der Zeitung stehen: "EU ist schuld, dass das EEG nicht wie geplant verabschiedet werden kann."

    Schön gießen wir damit Wassr auf die Mühlen der AfD. Herr, wirf Hirn vom Himmel...

  • Sehe ich genauso (edit: wie Explosiv. Ronny kam dazwischen). Man verkauft das jetzt bestimmt als Kompromiss und Notlösung, weil die Zeit ja drängt und eine Lösung für Ü20 her muss. Eine solche Übergangslösung zu verabschieden, damit man nochmal mehr Zeit hat hätte ich gut gefunden. Aber das ist es natürlich nicht. Es ist immer noch das überkomplexe Regelwerk mit völlig falscher Zielvorgabe.

  • vom Busch-Funk-Kanal:


    Ausschreibungen Dachanlagen jetzt erst ab 750 KW (vorher 750). Zugleich wird die Grenze, ab der Dachanlagen in die Ausschreibungen gehen können, auf 300 kW abgesenkt. Das eröffnet folgende Wahlmöglichkeit für PV-Dachanlagen zwischen 300 und 750 kW


    Eigenverbrauch: Künftig ist der Eigenverbrauch von Anlagen mit einer installierten Leistung von bis zu 30 kW im Umfang von 30 MWh von der EEG-Umlage befreit (vorher: 10 kW und 10 MWh).


    Smart-Meter Einbau ab 1 KW: Die Regelung wird offenbar ausgesetzt und das BMWI beauftragt eine neue Regelung nach einer erneuten Prüfung in einer Verordnung umzusetzen.

  • Hallo elektron,

    ob sich das „ künftig“ nur auf neu zu errichtende Anlagen bezieht oder den Bestand betrifft

    hat der Buschfunk nicht konkretisiert?

    Herzlichen Dank für die bisherigen Informationen!

    Gruß

    Herdöpfelbuur

    1.65 kWp mit BP und SMA 1993 (IBC funktionierte bis 2013 ,jetzt SMA)
    9.86 kWp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018

    9,75 kWp Heckert &Fronius seit 22.4.20

    ´´ ´´ ´´´.´´´´´´ ´´´´´´´ ´´´ 26.11.20