Anmeldung Finanzamt, Erfassungsbogen, Start der Unternehmertätigkeit, Vorsteuer

  • Hallo liebes Forum,


    ich habe mir hier viele Beiträge zum Thema Steuern durchgelesen und auch die FAQs inklusive Finanztip usw.
    Dennoch bleiben ein paar Fragezeichen übrig und ich hoffe sehr es kann mir hier geholfen werden.


    Unsere Anlage wurde mitte Oktober auf dem Dach installiert. Die Fertigstellung inklusive Speicher und Wallbox erfolgte letzte Woche.
    Wir laufen noch im "Testbetrieb", der Netzbetreiber war noch nicht da, um den Zähler zu tauschen. Also noch keine offizielle Inbetriebnahme.
    Anmeldung im

    MaStR ist bereits erfolgt und bestätigt.


    Ich habe verstanden, dass folgendes zu tun ist:


    ELSTER Zugang usw -> check
    • Beim Finanzamt anmelden indem man den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
    schickt?
    Hierbei ergibt sich die Frage nach dem Start der unternehmerischen Tätigkeit.
    Kann ich einfach 1.12.2020 schreiben oder habe ich einen Vorteil z.B: 2 Monate zurück zu datieren. (dann die USt-VA der letzten 2 Monate direkt nachreichen?)
    Die Rechnung des Solarteurs ist vorliegend und kann als Nachweis und zum Ziehen der Vorsteuer auch mitgeschickt werden.


    Hierbei haben mich andere Forenbeiträge verunsichert bzgl. " bis Januar warten und dann erst die Vorsteuer ziehen" usw.)


    Ich habe die Rechnung jetzt erhalten und will mich jetzt auch sofort beim Finanzamt melden, ich weiß etwas zu spät =O
    • ist es überhaupt noch möglich die MwSt in 2020 zurück zu bekommen? Ist ja schon Dezember
    • ich habe gehört, dass mit der ersten monatliche Umsatzsteuervoranmeldung automatisch die Erstattung der MwSt erfolgt? Stimmt das so? Dann würde es ja, falls überhaupt möglich, Sinn machen zurück zu datieren.






    Liebe Grüße

  • Nachtrag:


    Muss mein Ehemann mich als Frau mit bei der Erfassung für das Finanzamt eintragen?( Auf Seite 1?) Ich habe mit der Anlage nichts zu tun, stehe nirgendwo auf einer Rechnung oder so mit drauf. Hat das Auswirkungen auf unsere gemeinsame Einkommensteuererklärung? Wir machen immer Zusammenveranlagung.

  • Wenn du keine Ausgaben (Telefon, Porto, Fahrtkosten, Strom, Leiter,... Oder gar ne Anzahlung?) die letzten 2 Monate hattest, die du geltend machen könntest, bringt es formal nicht soviel den 1. Oktober zu nehmen.

    Wobei der Beginn der unternehmerischen Tätigkeit ganz bestimmt sogar schon vorher war (Planung?)... beweist ja alleine schon der Eintrag ins MaStR.


    Aber die FAs sehen das nicht ganz so eng, da sie genausowenig wie die meisten Betreiber selbst, den PV-Betrieb als vollwertiges Unternehmen ansehen. Deswegen ja auch die ganzen Gängelungen...


    Ob die MWSt noch dieses Jahr erstatten wird halte ich auch für fraglich... Aber, so what? Hab ihr dieses Jahr halt ne schöne Steuersenkung und die SonderAfA, die man oft im ersten Jahr nimmt, nemmt ihr dann halt erst im nächsten, um die Steuererhöhung zu umgehen...


    Ich würde übrigens keinen Ehepartner eintragen,... Nicht das die noch auf die Idee kommen ne GbR aufzumachen.

    Aber ev. brauchen sie das nur wg. eurer sonstigen gemeinsamen Veranlagung...


    BTW, die Vorsteuererstattung erfolgt nicht 'automatisch', sondern sobalt die VA eingeht auf der du diese eingetragen hast, und das sollte natürlich eine sein, die zu der Rechnung passt (was den Monat angeht)! Dazu muss euer Steuerkonto aber freigeschaltet sein, was jedoch sofort passieren sollte wenn ihr den Anmeldebogen gleich mit der Rechnung einreicht...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)