Wallbox für dynamisches Überschussladen

  • Hi,


    ich suche ja noch eine dynamische Überschussladewallbox.

    Ich habe vor mir ein SMA System installieren zu lassen, wäre es hier am sinnvollsten auch eine SMA Wallbox zu nehmen oder würde das keinen Unterschied machen ?
    Gibt es eine gute Seite wo ich rauslesen kann , welche Boxen mit dem SMA Manager kompatibel sind oder Überschussladen können ? Die SMA ist eben Grottenhässlich ;)


    Ich würde mich über Rückantworten freuen.

  • OpenWB kann eigentlich alles was SMA kann (auch Phasenumschaltung) und noch deutlich mehr. Ist auch nicht die schönste Wallbox aber deutlich schöner als SMA. Gibt’s mittlerweile wirklich viele Informationen zu hier Forum, aber auch auf der OpenWB Website und im OpenWB Forum.

  • OpenWB bekommt eigentlich alle Daten von SMA, kommt aber natürlich auf die genaue verbaute Technik an.

    Ob’s in der SMA App angezeigt wird weis ich nicht, ich schätze aber nicht.

    PV-Überschussladen geht natürlich mit OpenWB, das ist ja der Hauptsinn dieser Wallbox. Ich a muss halt irgendwie die Leistung am Netzanschlusspunkt gemessen werden, entweder du hast da das von SMA (Visualisierung in der App) oder das OpenWB Evu Kit.

  • Stressfrei, schön und einfach geht es mit der Zappi Wallbox + Hub.

    PV Überschuss laden, Umschalung 1 und 3 Phasig. He nach Version mit 6,5m Typ2 Kabel. Mit eigener App Steuer- und Visualisierbar. Sehr Fairer Preis für die ganzen Funktionen. Und vieles mehr...

  • Zappi ist sicher nicht schlecht.

    Aber es ist meines Wissens nach eben gerade keine automatische Phasenumschaltung, also nicht während einem Ladevorgang, sondern es muss manuell umgeschaltet werden.

    Außerdem müssen extra Klemmen dafür installiert werden.

    Zappi ist sicher kein schlechtes Produkt, aber Features wie SoC-basiertes Laden, Nachtladen, ausführliche Ladelogs, Hochregelung auf 22 kW nach einem Jahr (wegen KfW), Modulare Bauweise... kann aktuell halt einfach nur OpenWB.

    Wem das alles egal ist der kann sicher die Zappi nehmen, ist meiner Meinung nach aber einfach das schlechtere Produkt - außer vom Design.

    Bei OpenWB und SMA könntest du dir auch überlegen die Wallbox im Keller, der Garage... zu installieren und nur das Ladekabel nach außen (oder halt dahin wo geladen werden soll) zu führen.

  • Ich stehe vor der gleichen Entscheidung - allerdings als Basis ein Fronius GEN24 mit Fronius Smartmeter. Anfangs war ich sehr angetan von openWB. In der Zwischenzeit habe nun mit bekommen, das da ein Raspberry mit einer SD Karte drin werkelt.


    Gerade aufgrund der vielen Daten die openWB zur Verfügung stellt, wird es entsprechend hohe Schreib/Lese Zugriffe geben, was SD Karten gar nicht mögen - genauso wie Stromausfälle. Wer schonmal ioBroker über einen Raspi betrieben hat, kann sicher ein Lied von gecrashten SD Karten singen - auch dort gibt es jede Menge Schreib/Lese Zugriffe.


    Von daher suche ich jetzt auch eine Wallbox eines "renomierten" Herstellers der das dynamische Laden (1-3phasig) in Verbindung mit dem GEN24 anbieten kann.


    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, aber evtl. können die KEBA C / X Serien das.

  • Guter Punkt, den man aber tatsächlich unterschiedlich bewerten kann.


    Wenn die OpenWB irgendwann mal - zb nach dem Garantiezeitraum - kaputt geht, kannst diese möglicherweise mit überall erhältlichen Komponenten selbst reparieren.

    In Deinem Beispiel also die SD Karte oder der Raspberry selbst.

    Müsste man mal anfragen ob dem so ist, aber der offene und modulare Aufbau lässt die Vermutung zu.


    Versuch das mal nach Ablauf der Garantie mit einer Wallbox vom „renommierten Hersteller“, der dich wie fast überall in sein Ökosystem einschliessen möchte.

  • Keba Wallboxen der c- und x-series lassen sich über die Netzwerk-Protokolle Modbus TCP* und UDP steuern. Um den Überschuss der PV-Anlage für das Laden zu nutzen ist neben dem Wechselrichter zumeist auch ein Controller notwendig, der die zentrale Steuerung beider Systeme übernimmt.

    PV-Anlage: 18,7 kWp (3,74 kWp DN30°W; 5,1 kWp DN30°S; 2,72 kWp DN30°O; 7,14 kWp DN5°S)

    Kia Niro EV (im Bestellprozess)

    Wallbox Zappi 22/11kW mit Hub

  • die automatische Umschaltung 1 - 3 Phasig ist bei Zappi derzeit in der Software gesperrt wegen Problemen mit ein paar Autos. Es wird aber ein Software Update geben um das wieder zu ermöglichen. Steht auch an der Homepage von Myenergi. Auch ist die Zappi eine 22kW Box die der Elektriker auf 11kW@KFW bei der Inbetriebsetzung im Menü umstellen muss. Die CT Wandlerklemmen sehr ich eher als sehr großen Vorteil, da die Zappi zu allen möglichen Wechselrichtern (auch im Mischbetrieb verschiedener Hersteller) kompatibel ist. Ich muss mir so keinen Kopft mehr um Raspi, Schnittstellen und Protokolle machen.

    Die Open WB ist technisch schon eine tolle Sache. Mir aber etwas zu oversized.