Überspannungsschutz im GEN24

  • https://www.fronius.com/de/solarenergie/installateure-partner/technische-daten/alle-produkte/zubehör/zubehör-gen24-plus/dc-überspannungsschutz/dc-spd-type-1-2-gen24


    Gibts ganz neu scheinbar...


    ABER:

    Der GEN24 is über das 5x4mm2 NYM übern Zählerkasten angeschlossen. Von dort gehts dann auf die Erdungsschiene und dann zum Potentialausgleich.

    Mit dem integrierten Überspannungsschutz würde der Blitzstrom also übers 4mm2 Kabel indn Zählerkasten und dann erst zur 16mm2 Erdung gehn.

    Da isses doch wesentlich besser den Blitzstrom mit einer externen Box gleich über 2m 16mm2 auf den Potentialausgleich abzuleiten.


    Oder habt ihr den GEN24 über die interne Erdungsschiene mit 10mm2 geerdet? Das hätt Sinn wenn der Blitzschutz eingebaut wird. 16mm2 gehn da leider ned. Aber was is dann mit der Erde vom 5x4mm2 NYM? Das sollte man dann ja nimma anklemmen, sonst hat man eine Erdschleife.


    Ich bin da jetz kein Spezialist, aber externer Blitzschutz mit 2m 16mm2 Leitung zum Potentialausgleich is besser finde ich.

    Theoretisch wär eine 2m 10mm2 Erdung von der Erdungsschiene im GEN24 auf den Potentialauslgeich statt dem 4mm2 im NYM auch besser - aber in keiner Anleitung stehts so...

  • Über diese Module sollte niemals ein Blitzstrom fließen - oder anders - wenn der Blitzstrom bis dahin vorgedrungen ist, kannst Du eh die komplette Elektrik im Haus erneuern, inkl. Wechselrichter. Diese Module sollen nur eingekoppelte Überspannungen kurzschließen und ggfs. noch Richtung Erde ableiten. Wird der Ausgleichstrom zu hoch, sprechen die integrierten Sicherungen an und trennen den Ableiter - der ist ab dann wirkungslos. Die Ableitung eines Blitzstromes sollte immer der äußere Blitzschutz übernehmen. Auch hier ist es imho nicht mehr zulässig, das Trägergestell als Fangeinrichtung zu nutzen, es müssen also Fangstangen so montiert werden, das sich die PV-Anlage innerhalb des Schutzradius befindet.