Bestehende Anlage erweitern und mit Speicher auf rüsten.

  • Hallo Zusammen , ich bin auf der Suche nach einem bzw mehreren Wechselrichter in Hybrid Bauweise die Blei Akkus noch Laden können .

    Hintergrund der PV Anlagen Standort ist Deutschland .

    Aktueller bestand eine 9 KW Einspeise Anlage mit Kostal 10 KW WR und 9 KW Modulleistung 36 Module a 250 w.

    Hinzu kommt nochmals 100 Module von Trina mit 335 W.

    Auch ein Batterie Speicher ist Vorhanden ca 72 KW das sind Verschiedene Stapler Batterien die zufällig vom Laster gefallen sind(wers glaubt wird seelig)

    Nun bin ich eben auf der Suche nach einem bzw mehreren Wechselrichter ,die idealer weise 10 KW abkönnen und mit Blei Batterien umgehen können, idealer weise können die WR mit einander auch noch Kommunizieren (sofern es das am Markt schon gibt)

    Warum Blei Batterien und warum Speicher weil es vorhanden ist das Ganze soll als reine Inselanlage Laufen .

    Die 9 KW Anlage läuft in 2 Jahren aus der EEG und soll spätestens dann mit eingebunden werden .

    Wohin mit der Ganze Leistung ?? es Steht eine Wärmepumpe da und im Sommer 2 grosse Klima Geräte.

    Und ein Elektro Auto ein Hyundai kona mit 204 PS.

    Der wird nur am WE geladen vor allem im Sommer im Winter je nach bedarf aktuell.

    Da wir das Fahrzeug nur wenig brauchen ,ist hier das Laden nicht so dramatisch.

    Das ganze soll im Eigenbau erfolgen ,ein befreundeter Elektriker ist mir hier Behilflich.

    Gibt es da eine Bezugsquelle??

    Über Infos wäre ich hier dankbar.

    Und über den Hinweis ob das Sinnvoll ist ,für mich ja !!

  • Gut 30 kWp als pure Insel wäre nicht mein Ziel. Bleispiele, wenn du Freude dran hast, ok - aber Überschuss sollte gegen Vergütung ins Netz um dir die Anlage zu bezahlen und, darum geht es, weil der wertvolle Strom gebraucht wird.

    Altanlage kann vorrangig genutzt werden mittels Kaskadenmessung.

  • Wir haben bei uns im Ort soviel PV Anlagen das wir mehr Produzieren wie wir wirklich brauchen.

    Meine 9 KW Anlage wird noch mit 17,02 c vergütet .

    Wenn ich gegen rechne das ich 30 cent für den Strom bezahlen muss, ist die PV Anlage die ich als Insel errichten will dazu eine Kleinigkeit.

    Da ja eben die Wärmepumpe und die Klimageräte dazu kommen.

    zu dem ca 40% der Anlage als Fasadenanlage aus gelegt wird .

    Vor allem als Ost und Westanlage, die Westanlage wird hier doppelt so gross, da diese nicht nur die Fassade betrifft ,sondern auch ein 27 Meter Langer PV Zaun entsteht der etwa 10° nach hinten geneigt wird.

    Bei uns wird die Strasse gerichtet und ich muss mein Grundstück 60 cm Anheben ,das heist es kommt eine 80 cm Hohe Mauer hin und darauf kommt die PV Anlage als Zaun.

    Da die Westseite nicht bebaut ist und ich hier sehr lange viel Abend Sonne bekomme soll diese genutzt werden.

    Da unser haus eine Ost West Ausrichtung hat ist hier auch auf dem Dach noch etwas Platz die Südseite ist die Garage schon voll belegt ,diese wird aber vom Haus im Bereich von Oktober bis April Teil verschattet.

    Die Beiden Fassaden aber nicht ,das Haus steht am Hang auf der Ost Seite passen 12 Module an die Fassade,an die Westfassade 25 Module.

    Zudem soll die Anlage ja auch im Winter bei Schneefall frei bleiben.

    Auch kommt noch ein Carport auf die Westseite an die Garage hier wird ebenfalls die Fassade mit 15 Modulen belegt und das Dach des Carports mit 20 Modulen.

    Also es gibt viel zutun und recht viel Platz.

    Wichtig ist mir auch die 3 Phasige Umsetzung da eine kleine Werkstatt mit Starkstromanschluss habe ,hier wird aber auf grund der großen Geräte der Hausanschluss Bleiben.

  • im Ort soviel PV Anlagen das wir mehr Produzieren wie wir wirklich brauchen

    Jedes Kraftwerk liefert im Normalfall mehr als selbst braucht. Bitte in größeren Dimensionen denken statt nur auf Euros zu schielen. WP aus Akku betreiben war schon immer ein Holzweg.

  • Die WP dient nur zur Unterstützung wenn es die PV her geben soll.

    Geheizt wird mit einem 30 kw Holzofen , da wir aber alle nicht jünger werden kein eigenes Holz vorhanden ist und das Haus mit Fussbodenheizung um gebaut wird soll es mal in die Richtung gehen.

  • Wir haben bei uns im Ort soviel PV Anlagen das wir mehr Produzieren wie wir wirklich brauchen.

    Meine 9 KW Anlage wird noch mit 17,02 c vergütet .

    Wenn ich gegen rechne das ich 30 cent für den Strom bezahlen muss, ist die PV Anlage die ich als Insel errichten will dazu eine Kleinigkeit.

    diese Rechnung würde ich gerne einmal sehen.

  • Ich seh schon, es will mich keiner so richtig ernst nehmen, und für alles muss ich mich rechtfertigen, warum ich das mache ist doch meine Sache, und wenn ich Geld verbrennen will ist das ebenso meine Sache , hatte hier 7 Sollateure in meiner Gegend angefragt .

    Von machen wir nicht weil nicht wirtschaftlich ,hin bis zu ich habe keine Zeit ,Lust oder keine Leute, hab ich alles durch.

    Darum Baue ich nun selbst wenn keiner mein Geld haben will .

    Bis jetzt wurde meine Frage nach dem Wechselrichter nicht wirklich beantwortet Schade eigentlich ,dachte das Forum wäre da Hilfreich.

  • Man wird dir nur einen sinnvollen Rat geben können, wenn man den Sinn dahinter versteht. Das wird den Solarteuren vermutlich genauso gegangen sein.


    Nebenbei Stichwort älter werden - ein 72 kWh Speicher aus diversen alten Staplerbatterien macht womöglich mehr Arbeit als ein 30 kW Stückholzkessel 😉

  • Schau dich doch mal bei Victron um. https://www.victronenergy.de/inverters-chargers/quattro

    Hier kannst du beliebig viele Wechselrichter verbinden, egal ob 1 phasig oder 3 phasig.

    Du klemmst deine PV Module ganz normal an deine PV Wechselrichter und von dort auf den AC-Out von Victron.

    Die Victrons geben deinen Wechselrictern das Netz vor.

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr

    Panasonic Aquarea 9KW Split

    Vectrix VX-1