Planung 8kWp Anlage, DHH, 59xxx

  • Hallo Zusammen,


    ich lese hier schon seit einiger Zeit still und sehr interessiert mit :-)


    Die FAQ habe ich mehrfach gelesen und hoffe das ich schon einiges richtig verstanden habe.


    Daher plane ich meine Anlage natürlich OHNE SPEICHER und mache mein kleines Dach so voll wie nur irgendwie möglich andere Flächen stehen mir leider nicht zur Verfügung :-(


    Meine Planung sieht 24 PV Module auf einer Doppelhaushälfte mit Dachneigung 34°, Azimuth 0° und einer Dachfläche von Dachfläche 6,7*7m.


    Es passen im Extremfall 24 Module mit 1,7 x 1m drauf, wenn ich die 0,5m Abstand zum Nachbarn mit Glas/Glas Modulen einhalte.


    Nun wird ja immer dazu geraten möglichst lange Strings zu nutzen. Die von mir ausgesuchten Module von Axitic haben 44,6 Volt bei -10°C.


    Das heißt mehr als 22 Module gehen nicht in einem Sting ohne die 1.000 Volt zu übersteigen.


    Ein Laubbaum der ca. 15m entfernt steht hat heute an den 4 untersten Dachpfannen seine Konturen seiner kahlen Äste abgebildet. Es wären jetzt Ende als November gerde einmal max. die untersten 6 Module überhaupt von Verschattung betroffen. Vor zwei Wochen gab es noch gar keinen Schatten auf dem Dach.


    Zu welcher Verschaltung würdet ihr mir hier raten. 2x 12 oder ist sowas wie 8 und 16 besser?


    Welchen Wechselrichter würdet ihr mir hier empfehlen?

    Am liebsten einen von SMA, da mir u. a. der Homemanager extrem gut gefällt als auch auch die einfache Steuerbarkeit günstigen Funksteckdosen.

    Sonnige Grüße

  • Systemspannung der Module? Solche und WR mit bis zu 1,08-1,5 kV nehmen, dann alles in einen String.

    First gemörtelt oder frei zwecks Höhe der obersten Schiene?

    Kompliment, sehr schöner Einstieg!

  • 6,7*7m

    Realistischer finde ich 3 Zeilen mit 144Halbzellern - 18st passen in einen String.


    Oder 120HC quer - 6 Zeilen a 4 Module...

    24... Ja blöd...

    2*12 geht aber an einem SMA STP8 oder Fronius 7 oder 8,2 gut.


    Welche weiteren Dächer gibt es?

    Wenn's ein Satteldach ist würde ich DN34 Nord Mal durch PVGIS jagen!!!



    Zeig Mal n Luftbild!

    Hintergrund: auf DHH kann man mit einer SE Anlage meist das meiste rausholen... Mal sehen ob's auch hier lohnt.)


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Ich brauche ja Glas/Glas Module. Die eigentlichen 6,7x7m darf ich ja gar nicht voll ausreizen.


    Nord ist recht stark verschattet und ist der Kompromiss, dass ich SÜD vollbelegen darf.


    SMA STP8 hört sich schon mal gut an, aber würde der STP6 nicht auch reichen?

  • Da mir der SMA Wechselrichter immer besser gefällt habe ich mich jetzt mal an sunnydesignweb mit 24 PV Modulen á 330 Wp versucht.


    Automatische Ermittlung SMA

    1x SB3.6-1AV-41 mit 13 Modulen und 1x SB3.0-1AV-41 mit 11 Modulen

    Jährlicher Energie-Ertrag 7.715 kWh


    Vorschlag PV-Forum

    STP8.0-3AV-40 mit 2x12 Modulen

    Jährlicher Energie-Ertrag 7.808 kWh


    TEST mit 22 Modulen an einem String

    STP6.0-3AV-40 - Jährlicher Energie-Ertrag 6.802 kWh

    STP8.0-3AV-40 - Jährlicher Energie-Ertrag 7.138 kWh


    Seht ihr das auch so, dass trotz der kurzen Strings 2x 12 Module besser sind als 1x22 Module?


    Bleibt auch noch die Frage wie man die 2x 12 Module aufteilt, besser rechts und links oder oben und unten.


    Wie gesagt, ab Mitte November minimal Schatten auf den den unterersten Reihe der Modulanordnung.

  • Seht ihr das auch so, dass trotz der kurzen Strings 2x 12 Module besser sind als 1x22 Module?

    Klar sind 660Wp mehr.

    Bleibt auch noch die Frage wie man die 2x 12 Module aufteilt, besser rechts und links oder oben und unten

    Schatten gleichmäßig auf beide Strings verteilen.

    Mitte November minimal Schatten auf den den unterersten Reihe der Modulanordnung

    Zu der Zeit quasi auch egal aber dann eben Re/Li teilen. Bei. Verstringen auf Leiterschleifen (bzw die zu vermeiden) achten!


    Mal n Fronius Symo 7 oder einen Huawei dagegen laufen lassen? Würde mich interessieren.


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Durch die Anregung von Green_Pirate habe ich mir alles mögliche versucht, auch noch den First des Norddaches wirtschaftlich mit einzubinden. 6 Glas/Folie Module würden passen, 8 nur bei Glas/Glas.


    Wäre wirklich Sinnvoll die beiden Eingänge des SMA STP8 so zu belegen?


    Eingang A: 2x 12 Glas-Module mit 330Wp (Süddach ohne großartigen Schatten)


    Eingang B: 1x 6 Folien-Module mit 380Wp (Norddach nur unter dem First ohne Schatten)


    Ergebnis lt. Sunny Design

    Süddach 7.808 kWh (985 Wh pro kWhp)

    Norddach 1.245 kWh (547 Wh pro kWhp)


    Was sagen die Experten dazu? Macht es Sinn den zweiten MPPT für das Norddach mit nur 6 Modulen zu "opfern".


    Sunny gibt für STP8 ab 5 Module bereits grünes Licht, maximal wären 10 Module in dieser Kombination möglich.