Hilfe bzw. Fragen zur Anlagenplanung

  • Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier, habe mir aber schon einige Beitrag durchgelesen und hätte jetzt doch mal zwei, drei Fragen.


    Ich bin gerade am überlegen, ob ich eine PV Anlage installieren lasse und komme nicht wirklich weiter.


    Da gibt es z.B. die Frage Speicher oder nicht......

    Ich kenne die allgemeine Meinung hier im Forum (lieber mehr Module als Speicher) aber trifft das generell zu? Oder kann sich ein Speicher doch rechnen?


    Hier mal ein paar Infos zu meinem Haus:

    Südausrichtung

    Satteldach 22 Grad

    Jede Seite ca 60 qm

    Luftwärmepumpe

    9000 bis 10000kw/h pro Jahr


    Über hilfreich Antworten würde ich mich freuen

  • Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Das ist generell ja auch meine Meinung. Ich bin gerade am überlegen, ob sich eine PV Anlage überhaupt rechnet.

    Mein Stromverbrauch ist im Sommer bei ca bei 300 Kwh und steigt dann im Winter schon mal auf knapp 1500 kwh/Monat.

    Ist da mein Eigenverbrauch überhaupt Hoch genug? Hab da bis jetzt von 20 Prozent bis 53 Prozent alles gehört.

  • Zur besseren Beurteilung, ob sich PV bei dir lohnt, werden noch diese Angaben benötigt:

    Standort (PLZ), Dachabmessungen (!), gibt es Dachfenster, Erker, Schornsteine, gibt es Verschattungen .

    *Zeichnungen oder Bilder immer willkommen.


    Aus meinem reichhaltigen Planungssprichwortschatz (Scherz! :)):

    *Die Zeichnung ist die Sprache des Ingenieurs; Bilder sagen mehr als 1.000 Worte.

  • Das ist doch sehr sehr einfach bei dir. Da gehen auf beide Seiten 3*12. Was ist das für ein Schornstein bei einer WP? kann der weg? Und die graue Fläche, kann man die auch belegen, oder ist das eine Terrasse?


    Ist da mein Eigenverbrauch überhaupt Hoch genug? Hab da bis jetzt von 20 Prozent bis 53 Prozent alles gehört.

    hoher Verbauch kann doch niemals ein Vorteil sein! Wir sollten alle nach niedrigen Verbrauch streben, egal, ob ein "Eigen" davor steht oder nicht. Du kannst gute 20 kWp bauen, ja nach EEG-Novelle kann es sinnvoll sein, nicht über 20 zu gehen. Die werden etwa 17000 kWh/a erzeugen. Deinen Hausstrom wirst du damit zu etwa 40% decken können, den WP-Strom vielleicht zu 20%. (Das ist aber natürlich alles sehr verhaltensabhängig). Den Überschuss verkaufst du und finanzierst damit deine Anlage.

    Machen und freuen, ich sehe bei dir keinerlei Fragezeichen oder Komplikationen.

  • Ich bin gerade am überlegen, ob sich eine PV Anlage überhaupt rechnet.

    Mein Stromverbrauch ist im Sommer bei ca bei 300 Kwh und steigt dann im Winter schon mal auf knapp 1500 kwh/Monat.

    Ist da mein Eigenverbrauch überhaupt Hoch genug? Hab da bis jetzt von 20 Prozent bis 53 Prozent alles gehört.

    Du darfst dir halt heutzutage keine Anlage mehr für 2000 €/kWp aufdrehen lassen.

    Ca. 1200 €/kWp wäre ok, je größer die Anlage desto günstiger pro kWp.


    Den Großteil der Einnahmen wird die Einspeisevergütung liefern, Eigenverbrauch ist nett, aber nicht zwingend notwendig!


    10.000 kWh/a ist alles, also LWP + Haushalt? LWP schon optimal eingestellt (https://www.haustechnikdialog.…ikforum?showOverview=true)?