Probleme mit KACO BluePlanet Hybrid und dem neuem Hochvoltspeicher BYD HVS

  • Hallo erstmal,

    ich bin neu hier so wie meine Anlage auch.


    Anlage:


    Solarpanel: 20x335 Wp über 2 Strings (8-12)

    WR: KACO Blueplanet Hybrid 10.0 TL3

    Speicher: BYD HVS 10.2

    Inselmodus: HY-Switch

    Energiemanagement: PowerDog M


    Die Anlage ist seit ca. 1 Woche im Betrieb. Dabei sind folgende Probleme aufgetreten.


    1. Der Wechselrichter war nach 3 Tagen defekt ! Fehlermeldungen: E120, A072, A071, Ein Austausch des WR ist notwendig

    2. Der Speicher ist nicht mit dem WR kompatibel. Die Firmware des WR unterstützt die neuen BYD-Speicher noch nicht, KACO arbeitet seit fast einem Jahr daran. Firmware aktuell = 4.9.x

    3. Das Energiemanagement läuft noch nicht weil KACO im Moment keine Entwicklerschlüssel rausgibt und somit die Integration des PowerDog blockiert.

    4. Inselmodus wird vom WR (im Moment) noch nicht unterstützt.


    Mit anderen Worten: Im Moment geht nix !

    Ich kann im Moment nur davon abraten diese Speicher & Wechselrichter Kombination zu nutzen.

    (Es sei den ihr wollt Versuchskaninchen spielen wie ich gerade)

    Insgesamt bin ich jedoch von dieser Konfiguration sehr überzeugt und werde den leidvollen Weg weiter gehen.

    Bekomme demnächst einen neuen WR mit Pre-Release SW 5.x, die den Speicher unterstützen soll.

    Werde dann mal berichten. Notstromumschaltung geht evt. dann auch.

    Ist ja vielleicht für andere KACO-"Geschädigte" interessant, die dringend auf den Inselmodus warten.

    Der Service von KACO ist bekanntlich unterirdisch. Aber der WR ist trotzdem sehr gut. Also abwarten .....


    Schöne Grüße aus dem Norden, Helge

  • Rechnung vom Solarteur kürzen, oder gar nix zahlen.

    Mängelrüge mit Fristsetzung für die Abstellung der Mängel.

    Nach verstreichen der Frist der Berg von Technik zurück geben oder zumindest auf einen WR wechseln, der dann auch funktioniert.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Hallo Seppelpeter,

    vielen Dank erstmal für Deine Antwort. Hilft mir in der Sache jedoch nicht wirklich.


    Hört sich auch alles so einfach an: Mängelrüge, Fristsetzung etc. dauert mit Klage usw. mindestens genauso lang.

    Und was hätte ich am Ende davon ? Einen größeren Betrag ca. 4000,-€ habe ich natürlich einbehalten.


    Es ist jedoch eigentlich kein Problem des Solateurs, sondern des WR-Herstellers der unter der Siemens-Regie einfach nicht mehr in die Hufe kommt (unendliche Zertifizierungen und In-House Prozesse).


    Die WR und Speicher Kombination habe ich natürlich mit Bedacht ausgewählt.

    Möchte im Batteriebetrieb 10 KW über 3 Phasen jeweils 16A und z.B. nicht wie z.B. bei SMA über eine Phase mit max. 3,5 KW Hauseinspeisung und Phasenkompensation über den Stromzähler. Wenn da mal jemand Abends den Backofen und weitere Herdplatten anmacht und jemand sich im Bad die Haare fönt, wird trotzdem vom Netz Strom gezogen, weil der Akku nicht so schnell entladen werden kann. Das ganze gilt umgekehrt auch für den Ladeprozess.


    Der Speicher ist bei mir in ca. 1,5 Std voll und dann kann es meinetwegen gerne Nacht werden auch für 1-2 Tage.

    Ich stehe da tatsächlich auf komplette Autarkie.


    BYD hat Anfang des Jahres die neuen HVS/HVM-Speicher rausgebracht und schon mit KACO BluePlanet zertifiziert.

    Allerdings mit einer WR-Firmware die interessanterweise noch nicht von KACO freigegeben wurde.


    Die früheren HV-Speicher werden nicht mehr geliefert und hatten auch eine Lade-/Entladestrategie,

    die KACO aufgrund von BYD-Vorgaben nun anpassen musste. Hätte sonst auch die Vorgängerversion genommen.

    Inselfunktion (Notstrom) können die wenigsten WR-Speicherkombinationen und über drei Phasen noch weniger.

    Anlagen mit Netz-Trennschalter kann man auch an einer Hand abzählen.

    Alle Anlagen ohne Trennschalter = Licht aus (mit Ausnahme einer 1-phasigen Notstromsteckdose), obwohl man eigentlich noch Strom im Speicher hat.


    Der PowerDog wird auch über kurz oder lang laufen. Die Unterstützung einer breiten Palette von WR ist für solche Firmen essentiell und diese Firma EcoData ist da sehr agil und will laut Aussage des GF auch die Nulleinspeisung implementieren.

    FEMS wäre eine Alternative bei KACO und BYD. Bei FENECON ist dies ja nicht ohne Grund die Standardkonfiguration.


    Also schönen Dank für Deinen Vorschlag. Ich bleibe da lieber auf meinem Weg und spiele eben Versuchkaninchen.

    Mein Solateur hat schon in Afrika Großanlagen gebaut ist in irgendeinem Photovoltaik-Gremium und hat bereits mit den Verantwortlichen (Vertriebleiter DACH und Entwicklungsleiter) bei KACO Kontakt gesprochen.

    Da wird also ordentlich Dampf gemacht. Die haben nun eine neue Firmware innerhalb von 2-3 Tagen zugesichert.

    Also abwarten und Tee trinken. Ich werde hier berichten, wie es weitergeht.


    Für Ungeduldige würde ich diese Konfiguration im Moment eher nicht empfehlen und mit den genannten Abstrichen eher zu einer "fit & function" Lösung des Solateurs greifen.


    Es grüßt das Versuchskaninchen aus dem Norden :-)

  • Update:

    Mal eine Zwischendurchmeldung vom Versuchskaninchen aus dem Norden.


    - Der Wechselrichter KACO BluePlanet Hyprid wurde aufgrund eines Defekts ausgetauscht.

    - Weiterhin wurde eine inoffizielle neue Firmware 5.x eingespielt, die endlich mit dem BYD HVS zusammenspielt.


    Soweit läuft die Anlagenkombination KACO BluePlanet Hybrid 10.0 TL3 / BYD HVS 10.2 also erstmal rund.


    Weitere Mängel:

    Es fehlen noch das Energiemanagement mit dem PowerDog und Funktionen wie Inselfunktion und 0%-Einspeisung.

    Aufgrund der fehlenden Leistungsmerkmale halte ich einen Einbehalt von ca. 4.000,-€ bei Gesamtkosten von ca. 24.000,-€ für angemessen. Was meint ihr dazu ?


    Einen schönen Gruß aus dem Norden

  • Im Moment ist die Anlage ausgeschaltet (wegen fehlender Sonne) und ich möchte nicht, dass die Batterie

    komplett leergelutscht über Tage/Wochen herumsteht. Warten auf den Frühling und schöneres Wetter.


    Bezüglich der Anbindung einer Energiemanagementlösung gibt es folgenden Stand.


    KACO gehört ja der OpenEMS-Community an. Dadurch ist die Schnittstelle grundsätzlich standardisiert und KACO arbeitet im Moment daran, diese Schnittstelle für verschiedene Firmen (auch EcoData mit Powerdog) verfügbar zu machen. Im Moment funktioniert mit dem KACO BluePlanet Hybrid nur die FEMS-Lösung von Fenecon. Inwieweit man diese separat beziehen kann (ohne Komplettlösung mit WR+Speicher) entzieht sich meiner Kenntnis. Werde bei Fenecon mal nachfragen. Probleme sehe ich hier bei deren Marketingstrategie und den Lizenzen und dem Online-Zwang wegen Auto-Update.

    KACO entwickelt auch das eigene frühere Produkt HY-Control für den Hybriden weiter. Denke es gehen noch 3-6 Monate ins Land bis irgendetwas läuft.


    Vom GF der EcoData habe ich die Nachricht, dass sie an der Anbindung des WR arbeiten werden, sobald KACO die OpenEMS-Schnittstelle freigegeben hat. Ich persönlich halte den PowerDog für genial (eine Komplettlösung für alles) ohne Lizenzkosten für jede extra Funktion. Es wird auch eine Lite-Version des PowerDog auf Basis des RaspBerry-PI geben (ohne Display). Also auch hier noch 3-6 Monate warten.


    Schönen Gruß aus dem Norden

  • Und wann baust Du mehr PV? :juggle: :roll:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit letztem Jahr auch den blueplanet hybrid mit einem BYD HV 6.4 (altes Modell). Nachdem 2x dies BCU und anschließend der WR getauscht war und 7 Monate ins Land gezogen waren, hat das ganze auch funktioniert.

    Auf dem WR habe ich Version 4.9, damit funktioniert zumindest die bilanzielle 0 Einspeisung.


    Bilanziell deshalb, weil der WR auf den drei Phasen gleichmäßig Leistung abgibt und das Laden bzw. Entladen der Batterie so regelt, dass die Summe der drei Phasen am Netzanschluss ebenfalls 0 ist. Dadurch ist es meist, so, dass wenn ich auf einer Phase einen deutlichen Leistungsbedarf habe, dies teilweise aus dem Netz kommt und dafür auf den anderen beiden Phasen eingespeist wird.

    Da der Stromzähler ein saldierender Zähler ist, d.h. nur die Summe der drei Phasen an die Zählregister geht, rührt sich der Zähler nicht ,obwohl auf den einzelnen Phasen Leistung aus dem Netz entnommen bzw. eingespeist wird.


    Für den WR ist dies gut, da er über die Phasen symmetrisch belastet wird. Ich bin gespannt, wie er mit Schieflasten im Inselbetrieb umgehen wird.


    Mit den Erfahrungen, die ich machen musste, würde ich das System so auch nicht nochmal kaufen (mein Sloarteur würde es wahrscheinlich nicht nochmal verkaufen). Der Service von EFT-Systems war sehr hilfsbereit aber die Lieferzeit von 5 Wochen für eine BCU zu lange. Bei Kaco war zunächst anscheinend niemand für den Service zuständig. Später dann doch aber es gab wochenlang keine Rückmeldung.

    Letztendlich habe ich dann durch die Kulanz des Großhändlers einen neunen WR erhalten und nicht durch eine Reaktion des Kaco Service.

    Ich denke der Einbehalt ist eine gute Möglichkeit, die Motivation des Solarteurs aufrecht zu halten, nach einer Lösung zu suchen. Andererseits ist der auch eine arme Sau und hängt zwischen verärgertem Kunden und schlechtem Herstellerservice.


    Viele Grüße aus dem Süden.

    5,4 kW_p, BYD Battery-Box H 6.4 und Kaco blueplanet hybrid WR.

  • Hallo an alle Leser, hallo Herr H.Jess!

    Habe mich hier angemeldet, weil ich die gleichen Probleme habe!



    Meine Anlage:

    Module: 27 Module a. 330 Wp

    WR.: Kaco Blueplanet Hybrid 10.0 TL3

    Speicher: BYD HVM 13,8 Kwh mit der Option Notstrom Hy-Switch!




    Habe mir eine Pv-Anlage auf mein Dach gebaut,

    Speicher und WR wurden vom Solateur über die Firma Fenecon bezogen!

    Die Anlage ließ sich nicht in Betrieb nehmen, da die Batterieelektronik defekt war und der WR

    einen Fehler im Display anzeigte!

    darauf hin wurden der WR und die Akkuelektronik ausgetauscht, mit Erfolg!


    Die Anlage lief knapp eine Woche ohne Probleme, bis zu dem Zeitpunkt, wo die Sicherung am Akku auslöste!

    Seit dem abschalten der Akkusicherung zeigt der WR die Fehlermeldung E150 an, was laut Beschreibung Selbsttest,

    Initialisierungsfehler bedeutet!


    Die Anlage steht nun bereits seit ca 4 Wochen still und erzeugt keinen Strom! Ich und mein Solateur haben bereits mehrmals mit der Fa. Fenecon telefoniert, es wurde mir versprochen, daß sich Fenecon um das Problem kümmert seit ca 2 Wochen ist aber Funkstille seitens Fenecon!


    Habe auch mit der Kaco Servicehotline telefoniert, die haben mich an Fenecon verwiesen, da die Komponenten laut Solateur von der Fa Fenecon geordert wurden!


    Ich frage mich, warum man so ein System vorher nicht ausgiebig testet, bevor man es verkauft!

    Es wird ja kräftig dafür geworben! Das einzige was ich wußte, daß im Moment die Notstromfunktion noch nicht funktioniert!


    Grüße aus Oberbayern