Energieverbrauch Bartl Eco 5 LS / Einstellung

  • ich meinte natürlich "gut gedämmt für 1988" - mit heutigen Dämmungen Kann es nicht mithalten. Zwischensparrendämmung ist korrekt.

    Das Badezimmer im 1. OG hat 2 Heizkreise, es war mal warm, seit tausch nichtmehr . Denke der Hydraulische Abgleich wird helfen. Die anderen Zimmer im 1. OG verhalten sich besser aber nicht perfekt.


    Ok Keller regle ich ab. - Alle Geschosse inclusive DG haben ausschließlich FBH.

    8kWp Yingli PV Anlage mit Ost-West Ausrichtung - Inbetriebnahme 2013

    SMA Tripower 8000 TL-20 Wechselrichter

    Luft-Split Wärmepumpe von Bartl . LS 5 Eco

  • Rechne deine U-Werte doch aus https://www.ubakus.de/u-wert-rechner/, dann hast du einen Anhaltspunkt was gut und nicht gut ist. 30% der Wärme gehen übers Dach "verloren"


    Zusätzlich wirst du Einem glauben müssen, wie du optimieren willst, weil du nun viele viele Vorschläge bekommst die unterschiedliche Sachen bewirken sonst hast du mehr Baustellen als vorher.

  • habe mich jetzt etwas gespielt mit der Anlage.

    bei 24h durchlaufen (23C Raumtemperatur) zieht sie 45-53 kWh /24h bei den aktuellen Temperaturen

    Mit "Nachtabsenkung" zwischen 19 - 11 Uhr zieht sie 28kWh/24h, dann ist es aber ziemlich frisch im Haus.

    Nachtabsenkung eingestellt zwischen 19 und 8 Uhr pendelt sich so um 40kWh/24h ein.

    Wobei sie nachts 7-9kWh braucht, den Rest tagsüber. Am Wärmsten ist es ab Nachmittag/ Abend, das Haus braucht wohl lange zum aufheizen


    Soweit so gut.

    Ich habe allerdings noch ein Verständnisproblem bei der Maschine.

    Die Luft Split Anlage hat einen Speicher für die FB Heizung. - Von WP zu Speicher ist eine Umwälzpumpe (Grundfoss Alpha 2) im "Automatik"-Modus. Schaltet die Anlage auf Nachtabsenkung geht diese Pumpe automatisch aus, Bzw regelt entsprechend tagsüber.

    Der Speicher hat tagsüber ein Vorlauftemperatur von ca 34C, wenn ich den analogen Zeigern glauben darf.

    Vom Speicher weg zu den Heizkreisen hängt eine weitere Pumpe (Siehe 2. Foto). Die Läuft 24h durch.

    Und das verstehe ich nicht.

    Wenn die WP abschaltet, also den Speicher nichtmehr beheizt, zieht doch, meinem Verständnis nach, die 2. Pumpe aktuell weiterhin das noch warme Wasser aus dem Speicher raus bis es irgendwann im Laufe der Nacht abgekühlt ist. Oder? Ich heize also weiterhin durch, auch wenn die WP schon unter Nachtabsenkung läuft?

    Andersrum: würde die 2. Pumpe aufhören Warmes Wasser in die Heizkreise zu Pumpen, wäre Morgens noch warmes Wasser im Speicher und der müsste nicht erst wieder langsam von 25C an aufgewärmt werden. Das Haus wäre schneller warm. Liege ich richtig?


    Ich habe versucht bei der Grundfoss am Vorlauf auch auf Automatik oder Nachtabsenkung zu stellen. Ersteres Lässt die Pumpe dauerhaft bei 5W Laufen, zweitens hat 0 Auswirkung.


    Bin kompletter Laie in dem Thema, deshalb entschuldigt die Fragen.

    Braucht ihr weitere Infos?


    8kWp Yingli PV Anlage mit Ost-West Ausrichtung - Inbetriebnahme 2013

    SMA Tripower 8000 TL-20 Wechselrichter

    Luft-Split Wärmepumpe von Bartl . LS 5 Eco

  • Schau Dir die FmVzEL7bnb Aquarea Anlage an; da war auch mal eine Bartl drin soweit ich weiß.


    http://aquarea.smallsolutions.…itle=Anlage_Donnermeister


    Ansonsten, die Gebäudehüllte bestimmt im Wesentlichen den Wärmebedarf.

    Der Wärmebedarf muss ermittelt werden.

    Eine Nachabsenkung oder Taganhebung spart keine Energie, allenfalls die Verwendung von PV Strom wird begünstigt, wobei auch das im Kernwinter sehr übersichtlich ausfallen wird. Etwas höhere Tagestemperaturen können eine WP positiv beeinflussen.


    Deine FBH hat einen Speicher, weil sie nicht modulieren kann, sondern nur AN oder AUS macht.

    Der Puffer dient dann der Temperaturregelung des VL; heute würde man ohne Puffer von der WP direkt auf VL gehen.


    Bei Nachabsenkung geht die WP anscheinend ganz aus.

    Die Heizkreispumpe arbeitet aber weiter aus dem Puffer und bringt Wärme in den Räume.

    Am Morgen ist der Puffer "kalt" und es dauert, bis dieser warm wird.

    Es ist aber ein Trugschluss, dass es morgens schneller warm werden würde, wenn Du nachts die Pumpe zum Heizkreis auch abschalten würdest. Das würde dazu führen, dass das Gebäude noch stärker auskühlt, weil Wärmeeintrag fehlt. Die Überlegung wäre also eher, es entweder so zu lassen wie es jetzt ist, oder sogar auf niedrigem Niveau 24/7 durch zu heizen.


    Ohne weitere Angaben zu Art des Hauses, beheizter Fläche, Wärmedämmstandard, Wandaufbau, Alter der Fenster, Dämmung DG, Jahresstromverbrauch der WP usw. kann man nur wenig klären.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Darf ich auch mal einen Versuch starten?


    Stell Dir Deinen Puffer als Thermoskanne vor: Dort drin wird die Wärme nur gelagert. Die Bartl kippt heißes Wasser in die Thermoskanne, Deine FuBo nimmt sie raus. Warum das so gemacht wurde, weist Du schon: Die Bartl kann nur Vollgas. Der dahinter liegende Gedanke war seinerzeit: Bartl macht die Thermoskanne voll, FuBo nimmt je nach Außentemperatur wieder raus, wenn Thermoskanne leer macht Bartl wieder voll.


    Was verwunderlich ist: die Pumpe der FuBo läuft ständig? Mit der gleichen Drehzahl? Dann würde mich Dein hoher Verbrauch nicht wundern. Auf deutsch: die Pumpe drückt Dir ständig mit Vollgas das Wasser in die Rohre und die "Regelung" erfolgt nur über die Thermostate. Auf Autodeutsch: Du fährst mit Vollgas und regulierst Deine Geschwindigkeit über die Bremse. Da kann dann nur was defekt sein. Steuerung der Pumpe vielleicht? Oder steht die nur auf "Hand-Betrieb"? Kann nur der Heizungsmonteur klären...


    Was Du relativ schnell und einfach versuchen kannst: Die Bartl ist eine Luft-Wasser-Pumpe. Stell die Nachtabsenkung (2°C z.B.) auf die Zeit von 18-8Uhr ein - einfach, weil da die Außenluft kalt ist. Tagsüber, wenn die Außenluft wärmer ist, stellst Du die Taganhebung zwischen 8-18Uhr ein. Dadurch erleichterst Du der Wärmepumpe das wärmepumpen - und sparat damit etwas Strom. Natürlich ist es dann morgens ein wenig frischer. Da kann man sich aber dran gewöhnen. Wird man auch schneller munter... Auch die 23°C würde ich mal überprüfen. Ob da nicht 1-2°C kälter geht. Sollte bei FuBo eigentlcih problemlos drin sein.


    Was auch noch schnell eingestellt werden kann und keinen Monteur erfordert: die Vorlauftemperatur. Ziel für Dich sollte sein: den Vorlauf so niedrig wie irgendmöglich einzustellen. So dass gerade noch so Deine (meinetwegen) 23°C in den Räumen erreicht werden - OHNE dass die Thermostate die Zufuhr drosseln müssten. Also: alle Thermostate ganz aufdrehen, und Vorlauf runter drehen. Wenn es dann am kältesten Tag des Jahres nicht zu kalt ist, hast Du die minimale Vorlauftemperatur gefunden. Wenn Du bissel Mecker von der Regierung aushalten kannst: geh den umgekehrten Weg: Vorlauf beherzt runter drehen; wenn es dann zu kalt wird, wirst Du mehr oder weniger freundlich darauf hingewiesen werden... Wenn Du diese Temperatur gefunden hast: Thermostate wieder auf 23°C einstellen. Wenn Die Sonne scheint, muss die Heizung ja nicht weiter heizen.

    15,6kWp PV (Heckert Solar + Kostal)

    12,8kWh Batterie (BYD HVS)

    6kW Luft-WP (Dimplex LAK6IMR)

    50kWh E-Auto (ZOE Life)

  • Also 50kwh ist schon eine Ansage. Davor hattest ursprünglich mal 14 kWh als viel bezeichnet...


    Hast du Einzelraumthermostate?

  • Danke für die Antworten:

    den Versuch mit 24h durchheizen habe ich schon gemacht. Da brauche ich deutlich mehr Strom (Siehe vorheriger Beitrag).

    Die Heizung ist auf 19C Nacht und 23C tagsüber eingestellt. Fußpunkt 24C.


    Jahresstromverbrauch incl Waschmaschine und sonstige Verbraucher beim Vorbesitzer 11000kWh (Einspeisung bereits abgezogen)


    Ronny:

    ich habe bereits Nachtabsenkung eingestellt. Ähnlich wie du beschreibst und aus eben den von Dir genannten gründen. Die Effektivität der Pumpe ist tags bei wärmeren Aussentemperaturen und ggf PV Strom einfach besser.


    Zur Fussbodenheizung:

    Die Heizkreisverteiler sind neu. Es gibt für die Räume aber KEINE Thermostate. Das heisst: ich stelle einen bestimmten Durchfluss ein und fertig. Das einzige Thermostat bzw Wärmefühler das ich entdeckt habe hängt am Vorlaufrohr über dem Heizkreissverteiler auf Bild 2. Nichtmehr im Bild. Irgendwo muss noch aussen am Haus ein Thermofühler sein. Den habe ich noch nicht gefunden.


    @EyTommy: die 14kWh waren rein nachts. die 50kWh waren binnen 24h - aktuell 9kWh nachts und 39 in 24h -


    Aktuell ist ein Problem der ungekämmte (teilbeheizte) Keller unter der Terrasse. Der muss wie ein offenes Tor wirken. Das wird kommendes Jahr gemacht. Heizkreis dafür habe ich aber abgedreht. - Hydraulischer Abgleich steht auch an. Im Moment ist alles halt schwierig wegen Corona und Heizzeit im Jahr... - ich möchte bis dahin soweit wie möglich selber die Heizung bestehen und nachbessern.


    Einen Energieausweis habe ich oben noch angehängt, falls der hilft.

    8kWp Yingli PV Anlage mit Ost-West Ausrichtung - Inbetriebnahme 2013

    SMA Tripower 8000 TL-20 Wechselrichter

    Luft-Split Wärmepumpe von Bartl . LS 5 Eco

  • Also wenn du keine Thermostate hast schon mal gut.


    Dann Hydraulischer Abgleich machen, danach den thermischen Abgleich. Das kannst du alleine machen da kann dir eh keiner helfen oder willst du jeden Tag einen Heizungsbauer zu dir kommen lassen?


    Wenn du eh keine Thermostate mehr hast dann kannst du deinen Pufferspeicher so gut es geht umgehen und dann fährt deine Anlage auch nicht mehr mit angezogener Handbremse!


    Um den hydraulischen und thermischen Abgleich zu machen würde ich die Absenkung und Anhebung rausmachen und erstmal alles richtig einstellen, dann ist es auch leichter die Heizkurve zu bestimmen.


    Danach kommt dann Schritt 2

  • den Hydraulischen Abgleich kann ich selber? Wie geht das denn?

    8kWp Yingli PV Anlage mit Ost-West Ausrichtung - Inbetriebnahme 2013

    SMA Tripower 8000 TL-20 Wechselrichter

    Luft-Split Wärmepumpe von Bartl . LS 5 Eco

  • Ja wer soll es dir denn sonst machen? Wie gesagt du musst da alle paar Tage eventuell den Durchfluss ändern an deinen Verteiler. Willst da immer jemand kommen lassen?


    Klar kannst alles selber machen und mit Hilfe des Forum bekommst das auch hin. Wie bereits gesagt würde ich alles im haushaltstechnik Forum vorstellen, die machen das mit dir zusammen ;).


    Grundlage:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Was du für Infos brauchst

    - Längen von deinen Heizkreisen

    - Überstromventil von deinem Pufferspeicher

    - Umwälzpumpe, Heizungspumpe, Wasserpumpe

    - Falls vorhanden Zirkulationspumpe

    - Wissen wie du die Heizkurve zur Aussentemperaur beeinflusst

    - Spreizung ablesen in den Heizkreisen (gern wird der base tech mini genommen)

    - Spreizung ablesen zwischen Pufferspeicher und WP ( vielleicht kann das deine WP direkt anzeigen)


    Damit bekommst eigentlich alles hin