Anlagenauslegung Hausfassade 80° West

  • Hallo,


    Ich würde gerne Eure Meinung zu meiner weiteren Anlagenplanung hören.


    Ausrichtung wäre 80° WSW.


    Version 1 wären 9 Module liegend montiert.

    Version 2 wären 7 Module stehened montiert.


    Sonne hab ich derziet von 11:45 - 15:30.


    Wäre Version 1 oder Version 2 zu bevorzugen? Sind hier Moduloptimierer sinnvoll? Module werden an Wechselrichter mit Schattenmanagement angeschlossen.

  • Schatten würde ich von Dachüberstand und Splitkiste erwarten.

    Version 1 in quer dürfte da besser passen.

    Ggfs. die Westseite zusammen mit den 1,5KWp auf der NO Dachgaube an einen SMA SB3.6 o.ä. hängen.

    Verkleinert die WR Sammlung, AEConversion verkaufen und dann hat auch NO ein Schattenmanagement.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Hy Peter,


    Die NO AE WR sind ca. 20meter weg (Car Port). Ich denke auch, dass Version 1 besser wäre. Verschattung kommt durch Sträucher (kürzbar) und Nachnbarhaus. Siehe dazu auch die Bilder von 14:30 (Bild 4.jpg) / 15:00 (Bild 2.jpg) / 15:30 (Bild 3.jpg)

  • Stell vielleicht mal ein google Luftbild ein, auf dem man auch die Umgebung sieht.

    Fassade in senkrecht, dazu noch fast Westen, da muss man schon mit einem sehr grünen Daumen unterwegs sein, damit man sich das schön rechnen kann.


    Hast Du keine Südfassade?

    Andere Dächer, Gaube auf Norddach?

    Stall, Garage, Carport, Gartenhaus … das ist alles besser als eine Westfassade mit Schatten.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Anbei das Luftbild.


    Norddach hat 35° Neigung.

    Haus ist 10° aus Süden (Richtung Osten) gedreht.


    Einzige Fläche wäre das Dach auf der Gartenhütte im Norden (12° Neigung).


    Warum ich auf die Westfassade gekommen bin, ist schlicht das Sonnenlicht im Winter zu verwerten.

  • Fassade und Sonnenlicht im Winter passt aus meiner Sicht nicht zusammen.


    PVGis Werte mit 10% für 1KWp, irgendwo in DE:

    Westfassade 550KWh/KWp

    Ostfassade 460KWh/KWp

    Norddach 560KWh/KWp

    Gartenhaus flach 10 Grad nach Süden guckend … 933KWh/KWp


    Im Winter kannst Du alle 4 Flächen vergessen.

    Wird irgendwie im ganz flachen Winkel von Sonne gestreift, bedeutet nicht, dass da irgendwas nennenswertes raus kommt aus dem WR. Idealfall ist senkrechte Sonneneinstrahlung auf das Modul.


    Aber schöne Thermie auf dem Dach. :roll:

    Ist das Kunst oder kann das weg:?:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Naja die ST bleibt solange sie sehr gut funktioniert. Ist ja ein Industriedenkmal ;) Spass bei Seite.


    Leider ist das Gartendach -12° Richtung Norden. Das bringt auch nicht viel :-/


    Warum sollte Fassade nicht passen? Bei dem tiefen Winkel ist der Auftreffwinkel gut dabei.

    Ausrichtung:


    14,43 KWp @ DN:35°, -10° S auf Symo und Symo Hybrid

    _8,15 KWp @ DN:35°, -350° N auf Symo GEN24
    _1,98 KWp @ DN:10°, -100° NO auf AE Conversion


    BYD HVM22.1 Energiespeicher



  • -12 nach Norden dann einfach dachparallel belegen.

    Das wird sicher besser laufen als jede andere Fläche die bei Dir im Angebot ist.


    Schau dir mal unter http://www.sonnenverlauf.de an, wann die Westseite überhaupt Sonne sieht … im Winter.

    Da kommen jetzt noch 1-2h an. Im Dezember ist das nahezu Null und im Januar auch.


    Da würde auch ein verschattetes Gartenhausdach, das immerhin gen Himmel schaut noch besser laufen.

    Gut läuft keine Fläche im Winter, das ist alles nahe null und bescheiden.


    Ich würde zuerst das Gartenhausdach belegen und danach mal die Thermie mit einem großen :?: versehen.


    Norddach mit günstigsten Modulen um 325Wp einfach 22 Stück in einem String drauf drauf und an den vorhandenen WR von Süd hängen könnte auch ein weg sein … je nach WR für Süd. :juggle:


    Für dein Winterproblem gibt es aber trotzdem keine Lösung mit PV.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • ST auf Nord aufständern, Süd für PV nutzen. Fassade West flach ist mager!

    Wenn dann anwinkeln.

  • Danke für Eure Rückmeldungen.

    Ausrichtung:


    14,43 KWp @ DN:35°, -10° S auf Symo und Symo Hybrid

    _8,15 KWp @ DN:35°, -350° N auf Symo GEN24
    _1,98 KWp @ DN:10°, -100° NO auf AE Conversion


    BYD HVM22.1 Energiespeicher