Storedge SE8K - Monitoringplattform "Energie heute" läuft rückwärts ?

  • marstek @SERGR Wintersolar


    Alle Anlagen sind doch noch in der Garantie. Habt Ihr den Solarteur/Lieferant verständigt u. den Fehler reklamiert? am besten mit Fristsetzung zur Nachbesserung. Erst wenn der Händler beim Hersteller massiv Druck macht, bewegt sich was.

    Der Wechselrichter ist in diesem Zustand (Software) offensichtlich mangelhaft.

    Die zugesicherte Eigenschaft Nachtverbrauch kleiner als <2,5 Watt trifft nicht zu :cursing:wenn der Wechselrichter bei leerer Batterie gar nicht in diesen Modus schaltet oder schalten kann. Dieser geringe Nachtverbrauch war mit ein Kaufgrund für SE. Sollte dieser Umstand mit dem hohen Verbrauch im Batterie-Leerlauf bei SE und die Tatsache, dass der Wechselrichter nicht in Nacht/Standby schaltet beim Hersteller bekannt gewesen sein, werte ich das als bewusste Täuschung.

    Wir bleiben am Ball, vielleicht funktioniert der Support. Bin jedoch skeptisch!!!!!:cursing:

  • Hallo zusammen,


    hab heute in meiner Mittagspause nochmal etwas recherchiert. Dabei bin ich auf das Kapitel "Konfiguration des Eigenverbrauchs" auf Seite 28 in folgendem Dokument gestoßen:


    StorEdge-Schnittstellen- Installationsanleitung Für das Smart Energy Management


    Dort ist irgendwie beschrieben, dass man über die SetApp eine "Profilprogrammierung für die Nutzungszeit der Batterie" vornehmen kann. Scheinbar kann man hier sagen zu welchen Monaten, Uhrzeiten, etc. die Batterie verwendet wird und wann nicht. Hier könnte man hinterlegen, dass z.B. nachts die Batterie in Standby geht und nicht verwendet wird, etc..
    So genau hab ich das auch noch nicht verstanden und das andere verwiesene Dokument "storedge_backup_applications_connection_and_configuration_guide.pdf" finde ich nirgends. Dort scheint diese Profilprogrammierung genauer beschrieben zu sein. Bin mir aber mittlerweile nicht sicher, ob das evtl. im Widerspruch zur "Maximierung des Eigenverbrauchs" steht.
    Insgesamt finde ich es aber trotzdem schwierig festzulegen, zu welchen Tages- und Nachtzeiten die Batterie verwendet wird und wann nicht. Das muss doch meines Erachtens dynamisch erfolgen. Wenn die Batterie Abends dann irgendwann leer ist (hängt ja viel davon ab, wie diese tagsüber geladen wurde und wie der Verbrauch Abends ist) sollte die in den Standby gehen. Ich könnte mir höchsten noch vorstellen, evtl. die Uhrzeit früh festzulegen, dass ab z.B. 07:00 im November die Batterie wieder auf "EIN" geht, aber auch das sollte sich doch "automatisieren" lassen.

    Ich hab das Problem, dass ich nicht wirklich einen Solateur habe :(, den ich hier mit einbinden kann - ich hab das alles weitgehend selber gemacht.


    Wie schon gesagt, sind das nur Erkenntnisse, die ich auf die Schnelle gefunden habe - bitte noch nicht für "bare Münze" nehmen. Ich werde mir heute Abend mal die Profilprogrammierung in der SetApp anschauen und kann dann wieder Screenshots bzw. meine Erkenntnisse posten. Ticket bei SolarEdge habe ich auch nochmal etwas "verschärft" beschrieben und mit Priorität hoch aufgemacht!


    Viele Grüße
    Martin

  • Hallo


    You've had an update to your case Ertragszähler läuft rückwärts (# 2126735) on 2020-11-25 08:42:53:


    Ales Krizanic said:


    Antwort auf mein Case bei SE.


    Sehr geehrter Herr Matt,


    wir haben Ihre Anlage überprüft.


    Wenn an diesem Wechselrichter eine Batterie angeschlossen ist, laufen die zwei internen Lüfter die ganze Zeit und der Wechselrichter geht nicht ins Nachtmodus, das ist normal.


    Die Batterie hat etwas Eigenverbrauch und wenn der Ladezustand am Nacht unter 10% fällt, wird die Batterie aus dem Netz zu 10% geladen.

    Der Zähler ("Energie heute" im Monitoring) zählt wie viel DC in AC umgewandelt wird. Wenn die Batterie aus dem Netz geladen wird, ist AC in DC umgewandelt und gezählt als negative Energie am Zähler, das ist der Grund, dass der Zähler dann weniger zeigt.


    Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung


    Deckt sich mit unseren mühsam zusammengetragenen Erkenntnissen. Hilft aber nur zu verstehen was für einen Schrott SE da mit der 48 V Lösung auf den Markt gebracht hat und keiner kann sowas im Voraus aus den Hochglanzprospekten erkennen.:cursing: Bin mehr als nur sauer.

    Habe entsprechend geantwortet. ob das fruchtet????


    Viele Grüße


    Herbert

  • Hallo @marstek und hallo an alle Mitleidenden.


    Also mein Problem ist das die Anlage noch keinen Monat läuft und ich einfach im Moment nicht die Zeit habe mich intensiv damit zu beschäftigen.. Ich werde auch den Errichter darauf hin ansprechen. Mal sehen was kommt.. Parallel will ich auch die Hefte auf irgendwelche Einstellungen durchforsten.. Dazu muss ich mich aber in Ruhe und mit leerem Kopf hinsetzten.


    Es ist schon so das auch die Komplette Nacht mit der Batterie durchhalte.. Wenn am Tag 2-3 Stunden Sonne scheinen, dann schaffe ich meist auch bis zum nächsten Morgen mit der Batterie, wenn es aber bewölkt ist, dann wird es manchmal kritisch und dann wird noch Zusätzlich die (relativ) große Leistung verbrannt. Ich finde es auch erstaunlich das die Verlustleistung scheinbar nicht von der Last abhängt.. Das Ding verbrennt immer 60 Watt egal ob ich 50 Watt auf der AC Seite ziehe oder 500 W.. Das ist doch nicht normal.


    Die Aussage das die Batterie aus dem Netz geladen wird ist definitv Blödsinn.. Zwischen dem Wechselrichter und der Batterie fliest kein Strom..Laut WR-Eigenem Zähler (Es sei denn er fliest auf anderem Weg als sonst) Und meine Batterie ist auch schon unter 10% gefallen.. Ich habe noch keinen Zustand erlebt das Die Batterie über Netz aufgeladen wird, sprich das die Prozent Anzeige wieder gestiegen ist im Netzbetrieb. Normalerweise ist dies auch nicht nötig. Erst bei langen Stillstandsphasen von mehreren Wochen wird es vielleicht wichtig.. So hoch kann die Selbsentladung nicht sein, es sei den man bautElektronik mit extremen Verlusten.


    Ich habe im Haus 4 Kontroller verbaut, einen Kühlschrank, Fritzbox usw.. Und trotzdem Verbraucht mein Haus (Grundverbrauch) genausoviel wie der Wechselrichter im Leerlauf.. Das kann niemals sein. Nicht im Jahr 2020. Ich vermute Tatsächlich das es sich um einen Softwarefehler handelt..


    Sollte ich irgendwelche Fortschritte haben, so werde ich hier berichten..


    Aso. Ich lese alle Daten über ModBus aus dem Wechselrichter, mindestens im Sekundentakt. Damit habe ich eine Wesentlich schnellere und genauere Anzeige als die SolarEdge App. Ich sehe auch das der Wechselrichter scheinbar nicht ganz rund läuft.. Der Verschluckt sich manchmal, hört mit der Produktion komplett auf, zieht kurz Strom aus dem Netz und fängt dann mit der Produktion wieder an.. Als würde er Neustarten.. Sehr merkwürdiges Verhalten, was ich relativ oft beobachte. Über das Solaredge-Portal sieht man dieses Verhalten nie und nimmer.




    So sieht man oberfläche aus.. Nicht schön, aber genau.. Mit meinem Wissen werde ich wenn ich Zeit finde noch ein bisschen mehr einblenden.. Die Verlustleistung wird eingerechnet usw.. Und wahrscheinlich werde ich die Anzeigen bis 3 Stellen nach dem komma anzeigen, um mehr zu sehen.. Im Moment runde ich auf 10W. Vor dem Hintergrund des komischen Verhaltens..


    Ich hoffe das Problem wird gelöst


    Grüße


    Sergej

  • hmatt ist doch klar das die Lüfter laufen müssen.. Die 60 Watt werden ja in Wärme umgesetzt, da muss der Wechselrichter ja auch gekühlt werden.. Der Verbrauch kann nie und nimmer nur von den Lüftern kommen.

  • Hallo,


    anbei neueste Entwicklung in Bezug " auf überhöhten Leerlaufverbrauch, Wechselrichter schaltet nicht in den Nachtmodus"


    Neueste Antwort von SE soeben:!:


    unsere Entwicklungsabteilung arbeitet an einem Software Upgrade, das wird die Batterie, wenn diese leer ist und der Wechselrichter nicht produziert, ins Ruhemodus umschalten. Dann wird die Batterie auch am Nacht weniger Energie verbrauchen.


    Dieses Upgrade sollte im ersten Quartal 2021 bereit sein.



    Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


    Hoffentlich wird das eingehalten:!:


    Hab denen meine Forumsbeiträge sowie die von marstek in der Anlage gesandt. Hilft doch wenn die merken, dass Fehler öffentlich werden wurde dann im 2. Anlauf eine Ebene weitergereicht.



    Vielleicht bekomme ich über das Forum auch noch Rückmeldungen zur nutzbaren Energie der LG 6.5 48 Volt gemessen ab 100% bis zur Entladegrenze 10-11%. Eine Anleitung zur Ermittlung habe in einem anderen Beitrag eingestellt.

    Wenn jemand dieselbe Konfiguration wie ich hat übermittle ich meine Erkenntnisse gerne.


    Grüße


    Herbert

  • Ich habe mal die Probleme rund um den hohen Energieverbrauch im standby gelesen. Bin schockiert, da ich selbst eine Anlage in einer ähnlichen Konfiguration bestellt habe.


    Bei mir wird es allerdings eine LVS BYD. Werde ich damit ähnliche Probleme haben. Oder liegt es an dem Zusammenspiel mit der LG Batterie?


    VG

  • Hallo SunnyH ,


    nach ersten Erkenntnissen bzw. auch aufgrund Infos von SE ist das scheinbar immer so, sobald Zitat "... eine Batterie angeschlossen ..." ist =O. Ich vermute, dass es nicht speziell an LG liegt, aber vielleicht hast Du ja Glück ;)!

    Viele Grüße
    Martin


    PS: Wenn dein System "online" ist, kannst ja auch deine Erfahrungen mal mitteilen ;)!

  • Hallo,

    SunnyH

    einfach bei leerer Batterie (Leerlauf) mit der SE App prüfen ob die Batterie Strom zieht und der Wechselrichter nicht in den Nachtmodus geht. ( Hört man am dauernden Lauf der Lüfter) Mit der LG zieht der Wechselrichter konstant 64 Watt aus dem Netz wenn diese leer ist, schaltet nicht in einen Nacht/Energiesparmodus.. Wäre von Interesse zu wissen ob der BYD auch soviel Energie vergeudet.


    Grüße


    Herbert


    ei?thumbnail=1