Seltsames Wetter: "Sandsturm" im Westen

  • Ich denke dass ich hier nicht die Einzige bin, die Wetterbeobachtungen interessant findet. Die Wetterlage hier im Westen war heute bis nach Mittag ungewöhnlich und extrem. So ungewöhnlich, dass es für Interessierte sinnvoll sein kann, darüber mal zu berichten.


    Und ausnahmsweise hat es uns im Bergischen Land hier nicht so schlimm erwischt wie die Rheinebene.
    Vormittags kam ein Anruf von meinem Sohn, der in Düsseldorf arbeitet "ob es bei uns auch so dunkel sei, in Düsseldorf sei es dunkel wie in der Nacht". (weiter unten kann man sehen,d ass die Solarlogs in der Gegend das bestätigen).


    Auf dem Satellitenbild stellte sich ein Wolkenwirbel dar, der in dieser Form wohl der Karibik alle Menschen in hellen Aufruhr versetzt hätte. Hier herrschte fast Windstille, als sich die Sand- und Staubwolken langsam gen Norden wältzen.


    (ich hoffe die Fotogröße ist ok so, ich nutze dieses Tool zum ersten mal)


    Der "Verlauf des Sandsturms" in einem Zeitraum von ca. 4 Stunden. Am Boden war es wie gesagt windstill:











    Da wir am Rande dieses "Sandsturms" waren, ging die PV-Anlage wenigstens nicht aus:




    Aber im Rheinland und im Müsterland sah die Lage ganz anders aus:







    Auch an der Solarlog-Deutschlandkarte kann man erkennen, wie schwach die Einspeisung in NRW durch den Sandsturm war:




    Hier ist niedergegangener Sand und Staub auf den Modulen zu sehen (es hatte letzte Nacht noch geregnet:



  • Hallo Brigitte,


    und ich dachte schon, dass nur wir Bayern (wir sind ja näher an der Sahara :) ) betroffen wären. Ist schon ein komisches Wetter, seit Tagen siehts aus wie wenns gleich regnen würde und dabei haben wir trotz Wind an die 30 Grad.
    Der Mai sah so gut aus (und ist auch nicht schlecht), aber den April 2007 wird er doch nicht mehr packen :(


    Schöne Grüße


    Toni

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Auch der WDR berichtet:


    http://www.wdr.de/themen/panor…uehling_2008/080529.jhtml


    Interessant sind auch die Leserfotos.


    Hier sind Screenshots von der zweiten Gewitterwelle, es ging wohl um Frankfurt rum los und sah erst ganz harmlos aus:









    Und da rollt über Nacht die nächste Gewitterwelle von Süden ran:


  • [quote='Beyenburgerin'] es ging wohl um Frankfurt rum los und sah erst ganz harmlos aus:


    Jaja, sah anfangs harmlos aus, kam dann aber knüppelhart runter... zumindest hier im Rheingau. Hagelkörner mit zum teil 4,5 cm durchmesser, überflutete Straßen, vollgelaufenen Keller (so wie meiner, war bei mir nicht ganz so viel ...), umgeknickte Bäume und somit gesperrte Straßen!


    War im Auto unterwegs als losging, war schon irre! Da habe ich mich irgendwie gefreut das meine Anlage noch nicht auf dem Dach ist, sie wird nächsten Mittwoch montiert... Endlich...


    Können so Hagelkörner den Modulen eigentlich was schaden zufügen?!?


    Grüße


    Thomas

  • Zitat von Rheingauner


    Hier hatte mal jemand schöner Bilder nach einem Hagelschauer eingestellt. Die Dachpfannen rechts und links der PV-Anlage hatten schöne runde Löcher, nur die PV-Module waren alle heile. Das Sicherheitsglas hält also schon eine ganze Menge aus. Anfällig ist meist die Unterkonstruktion wenn da der Wind richtig ansetzen kann und die Module heraushebelt.


    Sonnige Grüße
    Harald

    Alles meine persönliche Meinung. Ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit.


    Kein Kontakt per PN möglich - wurde vom Admin ohne Angabe von Gründen mir gesperrt!