PV-Anlage auf Walmdach, evtl. Garage, was ist hier sinnvoll?

  • Hallo liebes Forum,


    wir planen eine netzgekoppelte PV-Anlage mit Eigenverbrauchsnutzung und Wallbox für einen E-PKW für unseren Neubau.

    Stadtvilla, 2 VG, Walmdach mit 25°, Doppelgarage, Sole-WP nicht modulierend, wird mit Haushaltsstrom betrieben (1 Zähler), Loxone Smarthome, Standort ist Brandenburg

    1 Zählerplatz ist frei, Leerrohr zum Dach ist verbaut, die Garage wird erst Ende 2021 geliefert (Betonfertigteil 5 x 6m), das Haus steht schon.

    Dachausrichtung Süd: 20°, Nord: -160° - Ertrag 650kWh, Ost: -70° - Ertrag 900kWh, West: 110° - Ertrag 750kWh, laut PVGIS


    Da wir auf der schönen und ertragreichen Südseite einen abgewalmten Erker haben, passen hier nur einzelne Module, treppenförmig angeordnet, auf die Dachfläche der Südseite. Das geht optisch gar nicht und wir werden und wollen hier keine Module anbringen. Das ist die einzige Dachseite die sichtbar ist.


    Wir planen daher die Ost-Seite (11 x 340er = 3,75kWP), West (11 x 340er = 3,75kWp) und Nord-Seite (12x 340er = 4,04 kWP) vollzumachen. Also in Summe 11,5 kWP. Habe das mal in PVSOL mit 60zig Zellern skizziert. Quereinbau der Module bringt keinen Vorteil bei der max. Anzahl.

    Verschattung hab ich mal simuliert, im Januar/Februar streifen nur in den ersten beiden Sonnenstunden die Schatten der Bäume das Dach. Sonst keine Verschattung.



    Meine Fragen:

    Wie ist eure Meinung zur geplanten Belegung, also dem Vorschlag von PV-SOL?

    - Die Garage könnte noch belegt werden, diese steht aber im Großteil des Jahres im Schatten der Strassenbäume. Da die Garage auch erst in einem Jahr geliefert wird will ich nicht solange mit der Inbetriebnahme der PV-Anlage warten, jeden Monat tickt die Einspeisevergütungs-Uhr runter. Aus dem Bauch würde ich da keine Module draufsetzen. Was meint ihr?

    - Die Nordseite hat nach PVGIS einen Ertrag von 650kwh/Jahr, mit 12 x 340er Modulen sind da gute 4 kWP machbar. Macht das Sinn auf 5 Module der Nordseite zu verzichten um von 11,5 auf knapp unter die 10 kWP zu kommen? Ist wahrscheinlich ein Nullsummenspiel. Was meint ihr?

    - Bei der Dachbelegung kann ich die 70% Einspeiseabregelung wahrscheinlich fix einrichten, wie und wo wird das eingestellt? Am Wechselrichter? Am Einspeisepunkt?

    - Muss ich mir um spezielle Wechselrichter, Optimierer, SolarEdge noch Gedanken machen oder ist meine Anforderung 0815-Standard den jeder Solarteur aufs Dach bringt?

    - Hat jemand für die Region Berlin/Brandenburg/Oberhavel eine Empfehlung für einen Solarteur?


    Danke für eure Antworten.

    bafische

  • Probier die Module mal quer. Sieht meistens schöner aus....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima ! FridayForMounting FFM :mrgreen:

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2022 sind die Auftragsbücher bis Oktober voll !

  • Probier die Module mal quer. Sieht meistens schöner aus....

    Leichter gesagt als getan, weiß jemand wie ich in PV SOL premium die Module versetzt legen kann, mir werden immer nur parallele Belegungen angeboten. Gibt es da eine Einstellung? oder muss ich jedes Modul einzeln positionieren?


    In der Querbelegung gehen 10 Stk. 72 Zeller auf Ost und West-Dach. Die haben aber nur wenige Solarteure im Angebot, daher plane ich mit Standard 60 Zellern.


    Gruß Andreas

  • Die Seitenflächen einfach mal diagonal belegen. Rest mal quer prüfen.

  • Ja genau so für die schmalen Streifen auf Süd.

  • Alternativ hochkant in Reihe zwei das Raster brechen in der Skizze aus Beitrag 1.

    Mit den großen die schmalen Flächen mal quer als Treppe.

    Wenn will man mit so einem Firlefanz am Dach beeindrucken? Nach paar Jahrzehnten ist da eh Moos drauf. Aus Erfahrung: PV ist schöner.

    Dafür tuts Notizpapier, braucht kein mm-Papier sein.

    Bitte keine unnötigen Vollzitate.

  • Hier mit gebrochenem Raster ab Reihe 2, damit gehen knirsch 3 x 13 x 340 = 13,3kWp

    Die diagonal-Variante mach ich noch später.

    Gibt es zu der Garagenbelegung noch eine Meinung?