gemeinsame Nutzung einer PV im Zweifamilienhaus

  • Guten Tag!

    wir bauen aktuell ein Zweifamilienhaus (KfW 55) (in BaWü) mit meiner Schwester (die Wohnfläche ist nicht exakt gleich, sondern 43 zu 57).

    wir haben von unserem Haushersteller gemeinsam eine PV Anlage mit Speicher dazu gekauft, denn uns wurde angekündigt, dass wir bei gemeinsamer Nutzung den externen Stromverbrauch für Wärmepumpe und Allgemeinstrom gering halten können.

    zum Betrieb der PV wollen wir eine GbR gründen.


    nun steht der Rohbau, die Anlage soll in den nächsten Wochen installiert werden aber der Elektriker behauptet, wir könnten die Anlage nicht gemeinsam nutzen bzw. auch nur für die Wärmepumpe oder den Allgemeinstrom.


    dieser und weitere Artikel beschreiben genau unsere Situation, leider sind die Konsequenzen für die Messeinrichtungen/ Elektroinstallation nicht dargestellt: https://www.rechnerphotovoltai…ge-fuer-mehrere-wohnungen


    Haushersteller und PV-hersteller haben nun folgende Lösung vorgeschlagen, die der Elektriker ebenfalls zurück gewiesen hat:


    ein Hauptzähler (misst eingekauften und eingespeisten Strom) gegenüber dem Stromanbieter. nachgeschaltet 4 Zähler für die interne Abrechnung

    1. Partei 1

    2. Partei 2

    3. allgemein

    4. Wärmepumpe


    uns ist bewusst, dass nicht abgelesen werden kann, wieviel Strom die Parteien über die PV und wieviel über Netzbetreiber verbrauchen. die Kosten würden wir dann nach Wohlfläche teilen.


    nun ergeben sich folgende konkrete Fragen:

    - ist ein Stromanschluss für ein Zweifamilienhaus (rechtlich) möglich?

    - muss der Stromanschluss dann über die GbR laufen?

    - gibt es eine alternative Schaltung, um möglichst viel eigenproduzierten Strom gemeinsam zu nutzen?

    - kann man pro Partei doch den Strom unterscheiden? gibt es zb. "intelligente Zähler" die den Zugang von PV und externem Strom unterscheiden? oder können an anderen Stellen Zähler zwischengeschaltet werden?


    - wo bekomme ich ggf. weitere fachkundige Beratung?


    herzlichen Dank für jegliche Hilfe!

  • Die Zähler hinter dem gemeinssamen Hausanschluss als 2RZ ausführen, dann kannst du trennscharf ausrechnen, wer wieviel bezogen und von wo verbraucht hat. Ist die WP gemeinsam? Im Neubau wird sich ein getrennter WP-Tarif kaum lohnen. Kannst du dir vermutlich sparen.


    Netz--2RZ1--WP--2RZ2--Familie1--2RZ2--Familie2--PV


    Es lässt sich allerdings nicht verhindern, dass eine Familie beim Verbrauch von PV-Strom bevorzugt wird (hier Familie 2).

    Mit der GbR bin ich mir nicht sicher, aber ich fürchte, dass EEG-Umlage fällig wird, wenn die den Strom an euch verkauft.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • vielen Dank für die schnelle Antwort!

    ja, die wp wird auch gemeinsam betrieben!

    - was ist mit getrennten wp-tarif gemeint?

    - kann man mit obiger Schaltung auch den günstien wp-tarif beziehen?

    - muss die Schaltung vom Netzbetreiber genehmigt werden?


    - der PV Strom fließt also zuerst zu Familie 2, sollte dort alles direkt verbraucht werden bleibt nichts mehr für Familie 1 - oder wie ist das zu verstehen?

    - der Speicher ist dann vermutlich direkt an der PV Anlage?

  • Nur ein Anschluß für das gesamte Haus in Richtung VNB/EVU, den Rest intern abrechnen.


    Ist bei uns auch so, allerdings mit einer kleinen Einschränkung: Unser Haus gilt als Einfamilienhaus, obwohl mehrere Parteien darin wohnen.

  • - was ist mit getrennten wp-tarif gemeint?

    - kann man mit obiger Schaltung auch den günstien wp-tarif beziehen?

    Genau das ist damit gemeint. Die Antwort ist ja.

    - muss die Schaltung vom Netzbetreiber genehmigt werden?

    vom Messstellenbetreiber (ist normal der Netzbetreiber). Such mal auf dessen Webseite nach Messkonzepten.

    Wenn du mit deiner Schwester aber gut auskommst, dann könnt ihr euch den dritten 2RZ (ich hab ihn aus versehen 2 genannnt) auch sparen und da einen privaten Zähler setzen und das intern verrechnen. Macht ihr ja mit der Wärme auch irgendwie. Dann verliert ihr halt die Möglichkeit, unabhängig voneinander den Stromanbieter zu wählen.


    - der PV Strom fließt also zuerst zu Familie 2, sollte dort alles direkt verbraucht werden bleibt nichts mehr für Familie 1 - oder wie ist das zu verstehen?

    - der Speicher ist dann vermutlich direkt an der PV Anlage?

    Ja, genau so, nur was überläuft geht dann zu Familie 1, was da überläuft zur WP, was da überläuft ins Netz. Speicher direkt bei PV, Sensor natürlich an die Übergabegrenze zum Netz. Aber warum einen Speicher, wenn ihr eine WP habt? Die erfüllt erstens selbst eine Speicherfunktion und lässt zweitens in der Heizsaison sowieso nichts zum Speichern übrig.

    Ihr könnt natürlich die Haushalte auch parallel hängen und mit der PV zwischen den Summenzähler und die Haushalte gehen, dann ist keiner mehr priorisiert, aber ihr wisst auch nicht, wer wieviel PV-Strom verbraucht hat und müsst das einfach proportional aufteilen. Das ist kein messtechnisches Problem, sondern ein logisches. Mal angenommen, jeder Haushalt zieht gerade 1000 W, es kommen 1000 W vom Dach und 1000 W aus dem Netz. Ohne Priorisierung ist dannn gar nicht definiert, wer aus welcher Quelle Leistung bezieht.


    Grüßle vom Exilschwaben in Baden...

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Mit der GbR bin ich mir nicht sicher, aber ich fürchte, dass EEG-Umlage fällig wird, wenn die den Strom an euch verkauft

    Streng genommen ja, auf Gründen der Einfachheit würde ich im EFH nur eine Person als Betreiber wählen. Kein großer Unterschied aber wozu etwas mehr Aufwand?


    Schau dir FAQ - wertvolle Informationen zu PV-Anlagengröße, Stromspeicher, Wirtschaftlichkeit, Eigenverbrauch, Optimierung, Simulation, erwartbarer Ernte, Auslegung, Wärmepumpe, rechtlichen und steuerlichen Grundlagen, Netzanschlussbegehren zwecks EEG-Vergütung uvm und darin auch den Link Strom an Mieter an.

    Sind alle eure Dächer sinnVOLL belegt oder ist das ne Alibi-Anlage mit wenigen kWp? Mit Speicher wurdet ihr über den Tisch gezogen. Mach das rückgängig! Dein E redet Unsinn.!


    Geplante Anlage hier vorstellen und FAQ lesen!!!

    Besse dämmen. KfW 55 wird ein moderner Altbau!