Stand Stromzähler ungleich

  • Hallo

    Wir haben zur IBN unserer PV Anlage einen Einspeisezähler und einen Zweirichtungszähler bekommen.

    Nun zeigt der Zweirichtungszähler bei 2.8 2 kWh weniger an als der Einspeisezähler . Wird der Wert nicht einfach "Durchgeschliffen" oder wo sind die 2kWh hin ?

    Da es ein Neubau ist , und wir ja noch nicht drin wohnen , sondern nur ab Nachmittags dort werkeln könnte es natürlich sein das wir in der Zeit seit der Inbetriebnahme 2 kWh selber verbraucht haben und den rest vergütet bekommen ... Oder ?

  • Dein Einspeisezähler müsste der Erzeugerzähler sein und der Zweiwegezähler misst Bezug und Einspeisung. Die Differenz aus Erzeugung und Einspeisung ist der direkt verbrauchte selbst erzeugte Strom.

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Überschuss- und Lastmanagement für Brauchwasser-WP, alle Haushaltsgrossgeräte & 4 Wallboxen (2xoWB & 2xgo-E).

    Heizung über Viessmann Vitocal 200 WP, SG-ready & geregelter PV-Überschussbetrieb

    BEV & PHEV (85% elektrisch unterwegs) im Einsatz mit ca. 25.000km / Jahr

  • Genau . Der Einspeisezähler ist der Erzeugerzähler wo die PV drauf geht . Von da geht es auf den Zweirichtungszähler.

    Wenn ich Strom selber verbrauch bleibt der Wert 1.8 vom Zweirichtungszhler dann aber intern stehen oder ?

    Den Wert von 1.8 muss ich an den Stromanbieter bezahlen . Für den Wert von 2.8 vom Zweirichtungszähler bekomme ich meine Vergütung . Auf die Differenz von Einspeisezähler 1.8 zu Zweirichtungszähler 2.8 muss ich denn Steuern zahlen .. Gelle..

  • Korrekt :thumbup::)

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Überschuss- und Lastmanagement für Brauchwasser-WP, alle Haushaltsgrossgeräte & 4 Wallboxen (2xoWB & 2xgo-E).

    Heizung über Viessmann Vitocal 200 WP, SG-ready & geregelter PV-Überschussbetrieb

    BEV & PHEV (85% elektrisch unterwegs) im Einsatz mit ca. 25.000km / Jahr

  • Korrekt :thumbup::)

    Leider nicht ganz. ;)


    Auf das was dein Erzeugungszähler anzeigt musst du 40% der EEG-Umlage zahlen.


    Den einkommensteurlichen Gewinn der sich unter anderem aus den gesamt erzeugten kWh errechnet musst du evtl. Einkommensteuer zahlen.


    Hast du in der USt Regelbesteuerung gewählt musst du USt auf deinen Eigenverbrauch abführen. :juggle:

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))