BYD HVS neu: Einstellung, Darstellung und Verhalten in Ordnung?

  • Guten Morgen,

    seit gestern habe ich meine bestehende Anlage um einen Speicher ergänzt. Dazu habe ich brav die Installationsanleitung gelesen, Videos angeschaut und hier im Forum im Vorfeld recherchiert.

    Installiert, angeschlossen wurde es von meinem Elektriker, die Einstellungen mache ich in Kooperation mit meinem Elektriker.


    Die Anlage:

    14kWp O/W

    Plenticore 10

    Kostal Energymeter

    BYD HVS 12 kWh


    Wenn ich über die WR WebUI auf den Wechselrichter schaue, funktioniert alles tadellos. Speicher, Generator, Hausverbrauch und Einspeisung werden korrekt dargestellt.


    Meine Fragen:


    1. Ist es normal, dass das Display des Plenticore den Speicher nicht anzeigt (die Anzeige sieht genau so aus, wie vor der Speicherinstallation)?

    2. Ich war schon vorher im Kostalportal angemeldet und habe dort keine Änderungern vorgenommen. Muss ich da was tun?

    Hier wird die Leistung und der Ladezustand korrekt angezeigt, aber der Hausverbrauch wird seit Installation gar nicht mehr angezeigt.

    3. Bei den Batterieeinstellungen habe ich Entladung bis 10% eingestellt. Das hat gestern auch gut geklappt, dann folgte aber stündlich treppenförmig eine Abnahme um 1% die bei 6% aufhörte und dann war keine Abnahme mehr wahrnehmbar. Woran liegt das und ist das normal?


    Als Neuling habe ich jetzt einige Fragen.

  • Zitat

    Ist es normal, dass das Display des Plenticore den Speicher nicht anzeigt (die Anzeige sieht genau so aus, wie vor der Speicherinstallation)?

    Nein, im Display direkt auf dem Plenti sollte die Batterie sichtbar sein und du solltest in den Details dazu auch ein paar Dinge sehen wie SoC und Lade/Entladestrom. Ist die Batterie im WR korrekt konfiguriert? WR auf aktuellster Firmware? (und ganz wichtig, auch die BYD HVS auf aktuellster Firmware?)


    Zum Kostal Portal kann ich nichts sagen, da ich es nicht verwende.


    Da die Batterien relativ leer geliefert werden kann es sein, dass es eine Weile (und vor allem mal eine 100%-Ladung) dauert, bis der Ladezustand ganz korrekt angezeigt wird. Ist er zu tief, bezieht die Batterie Erhaltungsladungen damit sie keinen Schaden nimmt. Warte mal einen schönen Tag ab, ich denke spätestens dann sollte der SoC besser stimmen.

  • Firmware habe ich auf neuesten Stand gebracht. Beim Speicher bei der Ersteinrichtung über die BYD app, die beiinhaltete das Aufspielen der Firmware.


    Einstellung am WR schaue ich mir heute abend noch einmal an und mache Screenshots zur Kontrolle. Ich glaube, dass sie korrekt ist, wissen tue ich es nicht...


    Der Speicher kam 50% aufgeladen an. Im Moment ist saure Gurkenzeit, da ist nicht dran zu denken, dass sich das Teil voll auflädt. Für nächste Woche ist Sonnenschein angesagt, dann schaue ich mir das an.

  • Plenti Update muss mindestens "KOSTAL_Update_PLENTICORE_PIKO_IQ_ 011504581" sein, um nach BYD-AKKU zwischen HVM oder HVS auswählen zu können.

    KSEM muss auf "KOSTAL_Update_KSEM_1_2_1 geupdated werden.

  • Die Updates passen und ich hatte auch HVS ausgewählt. Bis auf den PV Ertrag stimmt im Kostal Portal die Anzeige auch. Anzeige der WEB UI des Plenticore passt auch.

    Einzig die Anzeige am Gerät meines Plenticores zeigt nirgends einen Speicher an.

  • Danke, teste ich am Wochenende. Spielt die Reihenfolge beim Einschalten dann eine Rolle? Speicher vor Wechselrichter?


    Im Moment freue ich mich darüber, dass heute nur bewölkt ist und sich die Sonne ab und zu mal blicken lässt. Bin schon bei 25% Ladestand. Gestern ging die Entladung auch wie eingegeben bis 10% und bis 8:00 Uhr gab es auch keine weiter Abnahme.

  • Korrekte Einschaltreihenfolge:


    1.Schalten sie die Battery-Box ein.

    2. Aktivieren sie den Wechselrichter.


    die Beschreibung die der Batterie beiliegt ist um ehrlich zu sein der letzte rotz. So bescheiden erklärt.


    Auch meine Batterie wanderte am 2ten Tag gleich mal gegen 0% obwohl SOC 10% eingestellt war, ladete dann aber sofort wieder auf bis zu 11%.

    Bei dieser Ladung ignorierte er auch sämtliche andere Verbraucher.