mehrere Datamanager 2.0 in einem Solar Net

  • Hallo zusammen,


    aktuell habe ich eine Datamanager 2.0 Karte in einem Symo (Master) drin (der zweite Symo läuft als Slave über Solar Net). Jetzt hätte ich aber gerne mehr wie dir vier Lastmanagement-Ausgänge und wollte euch fragen ob ich in das Solar Net einfach eine Datamanager 2.0 Box mit dran hängen kann um diese vier Lastmanagement-Ausgänge ebenfalls zu verwenden.


    Natürlich soll alles in einem SolarWeb Account als eine Anlage zusammen laufen, sonst wäre es ja zu einfach ;)


    Warum die Box? Die kann ich mittels LAN-Kabel auch weiter entfernt von den Wechselrichtern platzieren.


    VG, Simon

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox

  • das kannst du mit einem pi auch realisieren.

    ueber die api kannst du json abfragen machen und mit den ausgaengen dann lasten steuern.

    ist guenstiger als ein datamanager und vielleicht auch noch flexibler fuer zukuenftige anwendungen!


    hier ein paar anregungen:

    https://www.instructables.com/…g-JSON-With-Raspberry-Pi/

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    https://projects.raspberrypi.org/en/projects/temperature-log

  • Bisher hab ich mich immer mangels Wissen gegen den Pi gesträubt, werde da aber wohl für die Zukunft nicht drum herum kommen. Sind halt doch zu viele verschiedene Systeme und zu individuelle Anforderungen als das ich auf eine fertige Lösung zurück greifen könnte.


    Dank dir !


    Grüße,

    Simon

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox

  • kurzes Feedback: Die Idee wurde verworfen, da das Lastmanagement was der DatenManager im Symo liefert zwar prinzipell gut funktioniert und für die meisten Anwendungen auch vollkommen ausreichend ist (speziell für einfache Ein/Aus Verbraucher wie WP, Waschmaschine, etc.). Sobald man aber Abhängigkeiten zueinander schalten oder echtes, sauber geregeltes Überschussladen will stößt man hier an seine Grenze, weswegen mein Vorgaben jetzt über openWB + Aktoren von Shelly realisiert wurde.


    Warum?

    - selbst ohne Nutzung der Wallbox kostengünstiger, mit Nutzung Wallbox preislich unschlagbar.

    - flexibler in der Anwendung.

    - am wichtigsten: openWB hat im normalen Alltagsbetrieb KEINE Cloudanbindung. Wer es dennoch von außen steuern will kommt aber über VPN ran - aber eben keine Drittanbieter.

    - vermutlich zukunftssicherer. Der Support vom Symo wird, wie bei jedem Produkt, irgendwann auslaufen und dann schaut man in die Röhre.

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox

  • Da hat das Schicksal mitgespielt.


    Wollt mir eh ne zweite Wallbox holen (zum einen wegen Förderung, zum anderen kommt im April zum bestehenden BEV noch ein PHEV) und kaum hatte ich die openWB als custom bestellt, schmiert vier Tage später nach drei Jahren Dauerbetrieb der EVSE Controller aus meiner selbst gebauten Wallbox ab. Da hab ich die Chance genutzt und der Wallbox ein "Upgrade" auf openWB verpasst.


    Einen Pi hatte ich noch rum liegen und den Rest eben bestellt (EVSE DIN, Verbrauchszähler mit RS485 Schnittstelle, Hutschienengehäuse & -netzteil für den Pi und ein USB-RS485 Konverter).


    Installation der openWB ist ja im allgemeinen gut beschrieben und so lief der ganze Spaß auch nach einem Tage. Einzig mit der Zuweisung der Modbus Adresse am Verbrauchszähler hakte es zuerst, da die Doku (11) hier von dem Abweicht was man einstellen muss (105), wer aber lesen kann findet in den Foren dann auch die Antwort.


    Hatte mich zuvor mit der Thematik openWB nur am Rande beschäftigt, je tiefer man da aber einsteigt desto sinnhafter erscheint einem aber das gesamte Konzept. Mir war primär aber eben wichtig, das alle Steuerungen die das Haus betreffen nur lokal laufen. ich möchte hier keine Clouddienste nutzen um auch keinen Angriffspunkt von extern zu haben. Zugriff von unterwegs erfolgt bei Bedarf per VPN und das reicht.

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox

  • Ah, ok! ICh bekommen auch gerade eine PV-Anlage!

    Was ich alles wie Steuern möchte weiß ich noch nicht. Ein E-Auto hab ich noch nicht.

    Aber oben WB wollte ich mir auch mal anschauen! Oder die "Solaranzeige".

  • openWB macht auch Sinn das ohne Wallbox zu verwenden da die Funktionen und SmartHome Anbindung einfach gut ist und es schafft eine Basis um später mal eine Ladefunktion zu haben.

    Das einzige was man tun sollte: nicht nur die kostenfreie Software verwenden sondern wenn es irgendwie geht auch mal ne fertige Wallbox bei denen kaufen um deren Arbeit zu unterstützen.

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox

  • Bis jetzt mach ich ja noch agr nix. Der Pi3 lag noch rum.

    Die pannels kommen haute aufs Dach. Dann ectl. morgen wirds eingeschaltet.

    Die OpenWB wollte ich mir mal anschauen. Salbst installiert.


    Aber klar wenn ich es länger nutze kann ich schon ne Spende machen.

    Wann ich ne Wallbox brauche weiß ich noch nicht. Dauert noch etwas.


    Wie machst du das mit der Waschmaschine? Die läuft doch nicht los wenn die Strom bekommt.

    Weil einfach ne FunkSteckdose zwischen klemmen bringt doch nix. Lässst du Sie loslaufen und trennst Sie dann vom Strom?

  • Hängt von der Hardware ab.

    Unsere Waschmaschine führt ihr Waschprogramm fort wenn sie vom Strom getrennt wurde, der Trockner ist da zickiger und will gern noch mal angeschubst werden da er ab und zu auf "Pause" hängt.

    Als nächstes ist die Spülmaschine dran, da muss ich aber erst testen wie die sich verhält wenn der Strom getrennt wird.


    Die WP hat einen Steuereingang für PV, heißt Strom liegt dauerhaft am Gerät an, sie produziert aber nur Warmwasser wenn Überschuss anliegt.

    29,45 kWp mit 95x Vissmann Vitovolt M310P B an 2x Fronius Symo 15.0-3-M, RSE, Inbetriebnahme: 28.08.2020,

    - 44 Module DN 45°, -2° S

    - 27 Module DN 35°, -15° S

    - 12 Module DN 20°, -9°, W

    - 12 Module DN 20°, -9°, O

    Lastmanagement für Brauchwasser-WP, Waschmaschine/Trockner & 11kW openWB Wallbox