Speicher aus HV Modulen selber bauen?

  • Moin,

    ich habe seit Sept. 2019 eine 21Kwp PV Anlage und kann jetzt eine große Menge an HV Modulen aus E-Autos bekommen. Die Module sind allesamt B-Ware aber ungenutzt aus den Baujahren 2018 und 2019.

    Ein 26Ah Zellmodul hat ca. 1,54 KWh (was auch immer das bedeutet)


    Kann man daraus einen Speicher bauen? Was kostet die benötigte Technik? ( Die Montagefirma meiner PV Anlage hat sich dazu leider nicht geäußert. Die wollen sehr wahrscheinlich lieber ihren Kram verkaufen)

    Sicher werden für die genaue Preisermittlung noch viele weitere Daten benötigt, aber mal so grundsätzlich? Geht das?


    Ich finde die Vorstellung den überschüssigen Strom Nachts zu verbrauchen beruhigend, es muss aber bezahlbar bleiben.


    Meine elektrischen Kenntnisse sind recht begrenzt, seid bitte nachsichtig, mir rauchte schon der Kopf beim durchstöbern des Forums. Deshalb frage ich jetzt hier direkt.

  • Hallo Strassi,


    willkommen im Forum! :)


    "Ein 26Ah Zellmodul hat ca. 1,54 KWh (was auch immer das bedeutet)"


    Das bedeutet, das du dich besser um andere Dinge kümmern solltest, als um den Bau eines Speichers.

  • ohne fundiertes eigenes know how unbezahlbar und auch scheissgefaehrlich, wenn du nicht weisst, was du tust.

    ansonsten raucht bald nicht nur der kopf, sondern auch der speicher und somit dein haus...

  • Die Montagefirma meiner PV Anlage hat sich dazu leider nicht geäußert. Die wollen sehr wahrscheinlich lieber ihren Kram verkaufen

    Zu Recht! Eine seriöse Firma lässt von solchen Spielereien auch die Finger. Dafür muss immer jemand grade stehen, das geht nur mit zugelassenen und zertifizierten Produkten.

  • Ein 26Ah Zellmodul hat ca. 1,54 KWh (was auch immer das bedeutet)


    Aber um darauf einzugehen, es wird vermutlich ein 16S10P sein, dafür benötigst du dann ein passendes BMS.

  • Ein 26Ah Zellmodul hat ca. 1,54 KWh (was auch immer das bedeutet)


    Aber um darauf einzugehen, es wird vermutlich ein 16S10P sein, dafür benötigst du dann ein passendes BMS.

    Moin, Danke für die Info. Ich habe natürlich keinesfalls vor etwas selbst zu bauen. Ich habe sehr viele von diesen Akkus und überlege ob es aus dem Automobilbereich nicht eine weitere Verwendungsmöglichkeit gibt.

    Wie finde ich heraus was für ein BMS man verwenden müsste? und vor allem was kostet so etwas?

  • Das dürften so um die 60 Volt sein. HV ist das nicht direkt aber auch nicht zum Fehler machen.


    Grundsätzlich sollte es bei entsprechendem Wissen möglich sein, daraus einen Speicher zu bauen.


    Aber: das kann echt gefährlich werden. Kann man die Dinger irgendwo käuflich erwerben ? Ich hätte da auch Interesse :)


    Viele Grüße


    Jens

  • Wie finde ich heraus was für ein BMS man verwenden müsste? und vor allem was kostet so etwas?

    Dazu müsste man genau wissen um was für Accu Packs mit was für Zellen es sich handelt. Ansonsten kann man das nicht sagen.


    Jens

  • die Speicher an Bastler verkaufen und was fertiges installieren lassen... kommt für den unwissenden wesentlich günstiger und funktioniert auch noch

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 6x JaSolar 410Wp+ 8xLonghi350Wp + 3x MPPT150/60 + Multiplus 5000/48 + Cerbo + Touch+ 36,3kWh Pylontech
    PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 Huawei SUN2000-4KTL
    Haushalt somit zu 99,5% elektrisch autark.
    In der Übergangszeit wird mit Panasonic Geisha geheizt. WW per Heizstab. eletric pocket rocket Smart EQ Fortwo.


    Biete ab sofort Hilfe / Inbetriebnahme von Victron ESS-Systemen für verzweifelte Forum-User an.

    Anfragen bitte per Konversation.

    • Hallo Strassi,

      hört sich gut an mit den HV Modulen aus E Autos.

      Suche auch noch HV Module.

      Aus welchen E Autos sind die denn?

      Wo bist du denn her Plz ?

      Könnte eventuell behilflich sein.


      Melde dich doch mal bei mir mit Telefonnummw bzw. E-Mail-Adresse.

      Könnten wir ja mal quatschen;)

      Gruß

      Martin