Plenticore Plus und BYD HVS Unklar

  • Nicht sehr viel, ich steuere jetzt auch extern die "Batterie Zeiteinstellung", die habe ich z.B. vorkonfiguriert, damit jeden Tag von 8:00 bis 20:00 kein Entladen der Batterie erfolgen soll.

    Je nach Prognose und SOC schalte ich die "Time Control" dann ein oder aus, ist so ähnlich wie vorher der Trick über MinHomeConsumption, aber eben konfigurierbarer. Den Status wie es gerade geschaltet ist zeige ich dann im Dashboard mit an. Im Sommer werde ich dann MaxSocRel nutzen und evtl. auch die maximale Ladeleistung begrenzen, das macht aber aktuell keinerlei Sinn...

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 10,2 kWh

  • Okay, da möchte ich gerne informiert bleiben.
    Das mit der Zeitsteuerung wäre dann etwas granularer, wenn Du zu einigen Zeiten dann doch entladen möchtest und dann wiederum nicht. Und ab 20:00 Uhr kannste dann noch Nachrichten schauen, bevor es dunkel wird :-) in der PV Anlage.

    Läuft das denn dann auch noch mit der Automatik, oder ist die dann komplett raus, also entweder oder?


    Diese Funktionalität muss aber auch vom Installateur frei geschaltet werden (für die, die das nicht selber sind)


    Bei mir wird der Speicher einfach nicht voll, weil die WP alles am Tag schon verbraucht, aber Sofortverbrauch hat halt immer Vorrang. Und die Konfiguration mit dem MinHomeConsuption habe ich dankend von Dir übernommen.

  • Die Zeitsteuerung muss nicht frei geschaltet werden, die kann der Anlagebesitzer auch einstellen. Vorteil, z.B. würde ich gerne ab dem Frühjahr um 9:30 und 13:30 den Elektroheizstab nutzen. Mit der Zeitsteuerung kann ich verhindern, dass dadurch wieder die Batterie leer gesaugt wird, in diesen 30 Minuten z.B. Laden oder Entladen der Batterie verhindern. Da gäbe es sicher noch weitere sinnvolle Beispiele für diese Zeitsteuerung, ich denke das ist eine tolle Verbesserung...


    Die Zeitsteuerung übersteuert, ansonsten greifen alle anderen normalen Einstellungen wieder...

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 10,2 kWh

  • Die Zeitsteuerung muss nicht frei geschaltet werden, die kann der Anlagebesitzer auch einstellen.

    Okay, das geht, jedoch ist es nicht intuitiv :-) man muss zuerst den Haken der "intelligenten Steuerung" weg machen und kann dann den anderen setzen. Es switched nicht von alleine ;-) Somit ist aber auch klar, entweder Zeitsteuerung oder intelligent. Das überlagert sich somit nicht. "Keine Einschränkung" wäre dann nicht "intelligente Steuerung".

  • Mittlerweile gibt es bereits FW 1.17! Ist die aktuelle inkl. Zeitsteuerung.

    Ich handhabe es momentan so das von 9uhr bis 17uhr nur geladen und nicht entladen wird, finde ich sinnvoll weil so der Speicher bei dem miesen Wetter zumindest seine 30-40% erreicht. Denke ist auch schonender als wenn er gleich wieder auf 10% SOC geht.

  • Ich handhabe es momentan so das von 9uhr bis 17uhr nur geladen und nicht entladen wird, finde ich sinnvoll weil so der Speicher bei dem miesen Wetter zumindest seine 30-40% erreicht. Denke ist auch schonender als wenn er gleich wieder auf 10% SOC geht.

    Das sehe ich auch so, es tut einfach nicht so weh in den Augen :-) Mein Ansatz ist halt nicht zeit gesteuert, sondern richtet sich nach dem Soc. Ab MinSoc wird geladen, bis 90% erreicht sind und dann wieder entladen. Es gibt bisher keine Notladungen und der WR bedient seinen Eigenverbrauch aus dem Speicher. Das bischen was aus der PV Anlage kommt wird sofort verbraucht, was eh besser ist und der Speicher verhindert eine Einspeisung.

  • Ich handhabe es momentan so das von 9uhr bis 17uhr nur geladen und nicht entladen wird, finde ich sinnvoll weil so der Speicher bei dem miesen Wetter zumindest seine 30-40% erreicht. Denke ist auch schonender als wenn er gleich wieder auf 10% SOC geht.

    Das sehe ich auch so, es tut einfach nicht so weh in den Augen :-) Mein Ansatz ist halt nicht zeit gesteuert, sondern richtet sich nach dem Soc. Ab MinSoc wird geladen, bis 90% erreicht sind und dann wieder entladen. Es gibt bisher keine Notladungen und der WR bedient seinen Eigenverbrauch aus dem Speicher. Das bischen was aus der PV Anlage kommt wird sofort verbraucht, was eh besser ist und der Speicher verhindert eine Einspeisung.

    Das mache ich genauso.

    Darüber hinaus setzte ich dann bei vollem Speicher und Überschuss noch eine Warmwasserlösung ein. D.h. das System ATOS von der Technischen Alternative speichert bei voller Batterie den restlichen Überschussstrom in den Warmwasserspeicher.

    Module: JINKO Solar 9x Jinko JKM325M-60 (2.925 kWp Süd, 42°) + 9x Jinko JKM325M-60 (2.925 kWp Süd, 42°)

    Wechselrichter: KOSTAL Plenticore plus 5.5 + KOSTAL Smart Energy Meter (KSEM)

    Batterie: BYD Battery-Box Premium HVS 12.8

    Warmwasser: ATON Power-to-Heat - 3 kW Heizstab + C.M.I (Technische Alternative)

    SmartHome: OpenHAB - InfluxDB - Node-RED - Grafana

  • D.h. das System ATOS von der Technischen Alternative speichert bei voller Batterie den restlichen Überschussstrom in den Warmwasserspeicher.

    Da war mein Installateur etwas übervorsichtig und hat mir 2x9KW Heizstäbe eingebaut :-) da muss ich erstmal umverdrahten, und ein Schütz dazwischen klemmen, bevor ich die an die PV Anlage klemmen kann. Aber wenn die Leistung im Sommer da wäre brauch ich nicht soviel WW und die WP ist dann effizienter.


    @FraKur Was machst Du mit einem 12,8 KW Speicher? Im Sommer komme ich bei meinem 9 KW Speicher noch mit 3,5-4 KW aus der Nacht und Im Winter bekomme ich ihn kaum voll und das mit 10 KWp im vergleich zu 5,85 bei Dir. Wer hat das den dimensioniert?

  • D.h. das System ATOS von der Technischen Alternative speichert bei voller Batterie den restlichen Überschussstrom in den Warmwasserspeicher.

    Da war mein Installateur etwas übervorsichtig und hat mir 2x9KW Heizstäbe eingebaut :-) da muss ich erstmal umverdrahten, und ein Schütz dazwischen klemmen, bevor ich die an die PV Anlage klemmen kann. Aber wenn die Leistung im Sommer da wäre brauch ich nicht soviel WW und die WP ist dann effizienter.


    @FraKur Was machst Du mit einem 12,8 KW Speicher? Im Sommer komme ich bei meinem 9 KW Speicher noch mit 3,5-4 KW aus der Nacht und Im Winter bekomme ich ihn kaum voll und das mit 10 KWp im vergleich zu 5,85 bei Dir. Wer hat das den dimensioniert?

    Habe einiges an Servern 24h im Dauerbetrieb. D.h. im Sommer passt die Speicherbewirtschaftung. Komme dann bis zum Sonnenaufgang damit durch. Jedoch im Winter schaut es dann nicht so gut aus. Wäre bei kleinerer Speicherkapazität auch nicht besser. Dimensioniert habe ich selbst. Speicher wurde erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet. Habe auch einen guten Preis für den BYD bekommen.....

    Module: JINKO Solar 9x Jinko JKM325M-60 (2.925 kWp Süd, 42°) + 9x Jinko JKM325M-60 (2.925 kWp Süd, 42°)

    Wechselrichter: KOSTAL Plenticore plus 5.5 + KOSTAL Smart Energy Meter (KSEM)

    Batterie: BYD Battery-Box Premium HVS 12.8

    Warmwasser: ATON Power-to-Heat - 3 kW Heizstab + C.M.I (Technische Alternative)

    SmartHome: OpenHAB - InfluxDB - Node-RED - Grafana