SMA SBS 5.0 Kommunikationskabel RESU 10H



  • Na dann schaust halt mal was kVA bedeutet

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Voltampere


    Und das hat was mit der Kapazität der Batterie zu tun. Ist klar. 🤣🤣

  • Wieder einer, der VDE-Anschlussnormen nicht versteht.


    kVA bedeutet (k) V*A und ist nicht gleich kVA (Scheinleistung).


    Konkret kann meine RESU 10H


    21,7 A bei 230 Volt (Typenschild)


    Das sind 4991 V*A oder 4,991 kVA und damit ist der Speicher größer als 4,7 kVA.
    Die Länderkennung VDE-AR-N4105 und die Schieflast berührt das nicht.

    Betreibst Du nun einen RESU7H daran, dann sind das 3494 V*A und dann ist der Länderdatensatz

    Speicher kleiner als 4,7 kVA zu wählen und die Länderkennung VDE-AR-N4105

    und die Schieflast berührt das auch nicht.

    Die Angabe gäbe es nicht, wenn LG nicht auch eine 7 kWh Hochvoltbatterie anbieten würde.


    So hat es mir der Mann von Westnetz erklärt und das klangt logisch.


    Das ich Dir einmal Nachhilfe in VDE-Normen geben kann, das bei 7000 Posts, das hätte ich nicht gedacht.


    Weiter feiern,

    Kölle Alaaf

  • https://www.sma-sunny.com/noch…-noch-anlagen-beantragen/


    Was ist künftig bei der Inbetriebnahme zu beachten?

    Installateure müssen bei der Inbetriebnahme immer den richtigen Länderdatensatz auswählen und einstellen.

    Im Bereich Niederspannung nach VDE-AR-N4105 gibt es für PV-Wechselrichter je nach Leistung der Anlage zwei unterschiedliche Länderdatensätze:

    • DE VDE-AR-N4105:2018 Erzeuger >4,6 kVA
    • DE VDE-AR-N4105:2018 Erzeuger bis 4,6kVA

    Diese sind so aufgebaut: Neu sind die ersten beiden Ziffern als Länderkürzel, „DE“ für Deutschland. Dann kommt die genaue Bezeichnung der Norm. Dahinter mit einem Doppelpunkt getrennt das Veröffentlichungsjahr der Norm in diesem Fall 2018. Dahinter folgt, ob es sich um den Länderdatensatz für eine Erzeugungsanlage, PV-Wechselrichter oder Speicher-Wechselrichter, handelt. Sollte es wie in Deutschland noch andere Kriterien wie Leistung oder unterschiedliche Länderdatensätze geben, wird die noch angehangen. In der Niederspannung gibt es unterschiede für Anlagen kleiner 4,6 kVA und Anlagen größer 4,6 kVA.

    Nach Auswahl des richtigen Länderdatensatzes muss je nach Vorgabe des Verteilnetzbetreibers nur noch das richtige Blindleistungsverfahren eingestellt werden:

    • Q(U)
    • Fester cos phi
    • Cos phi (P)


    Genau lesen du Faschingsprinz! 😉

  • Und wo steht da jetzt, dass die 4,6 kVA die Schieflast ist?


    Du widersprichst Dich selbst. Die Tabelle spricht von Pn und vom Blindleistungskompensation.

    die mit einer Kennlinie einzustellen ist, was für Erzeuger > 135 kVA individuell vorgenommen

    wird. Für Erzeuger < 135 kVA nach festen Vorgaben.


    Noch einmal zu mitschreiben: Das hat mit der Schieflast nichts zu tun.


    Verzapf einfach weniger Unsinn und mach die Teilnehmer hier nicht an.

  • Glaub es oder lass es es geht nicht um die Angeschlossen Kapazität der Batterie. Das interessiert den Netzbetreiber null.


    Nachzulesen hier:

    https://www.sma.de/partner/pv-…anwendungsregel-4105.html


    2. Anschlusskriterien und zulässige Schieflast

    In puncto Schieflast werden die Anschlusskriterien klarer: Es gilt eine generelle Grenze von 4,6 kVA pro Phase, die bisher gegebene Möglichkeit, bis zu 110 Prozent dieser Leistung einphasig einzuspeisen, entfällt. Damit ergibt sich eine maximale Anlagenleistung von 13,8 kVA aus einphasigen und ungekoppelten Wechselrichtern (3 x 4,6 kVA). Bei größeren Anlagen muss daher mindestens der über 13,8 kVA hinausgehende Teil der Leistung mit dreiphasigen Geräten ausgelegt werden, wobei auch eine kommunikative Kopplung einphasiger Wechselrichter zulässig ist. Umgekehrt lassen sich auch größere dreiphasige Anlagen mit einphasigen und ungekoppelten Geräten ergänzen, solange deren Summenleistung pro Phase 4,6 kVA nicht überschreitet.

  • With SBS 5.0 (firmware 3.11.63R) and 2 LG RESU 10H, i have a lot of issues when the batteries try to charge under 500W

    Very unstable

  • With SBS 5.0 (firmware 3.11.63R) and 2 LG RESU 10H, i have a lot of issues when the batteries try to charge under 500W

    Very unstable

    Warrior

    Same here.


    Do you use the Sunny Home Manager 2.0?

    If yes, which Firmware is installed?

    Can you check the date / time when the Sunny Home Manager 2.0 was updated?

    Can you check, if the problems occur after update from 2.04.14.R to 2.05.9.R?

  • Matthias_Roeschinger


    Lassen wir es gut sein.


    https://www.songtexte.com/song…ruber-blues-2bc710ee.html

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Guten Tag allerseits,


    ich schreib es jetzt einfach - wenn es jemand nicht interessiert dann einfach überlesen ;-)

    Gestern sind beide Batterien wieder ausgegangen (Sicherung geflogen Fehler 9308). Jetzt kann mir keiner mehr von SMA erzählen dass das an der Verkabelung und oder der LG Batterie liegt.

    SMA muss sich jetzt den SBS anschauen. Sobald ich die Sicherungen der Batterien wieder reingedrückt hatte haben beide sofort geladen (die, ich nenne es Erhaltungsladung). Da durch den ganzen Schnee aktuell kein Sonnenlicht auf die Panelen kommt.


    Ich bin der Meinung und das sehe ich auch nicht am SBS, dass diese "Erhaltungsladung" ohne Sonnenschein nicht durch den SBS durchgeführt wird. Schade, dass nur ich das Problem habe, eventuell ist ja auch der SBS dahingehend "defekt"?!


    Viele Grüße auch an die zwei "Streithähne" *g*