Wie sag ichs meinem Laderegler - und welchem ?

  • Hallo liebes Photovoltaik Forum


    Ich tüftle jetzt schon ein paar Monate vor mich hin und hab mich in die Materie ein wenig eingearbeitet.

    Vermutlich mache ich viele "Anfängerfehler" was Geld betrifft - bei der Sicherheit versuche ich die möglichst zu vermeiden.


    Meine derzeitige Frage ist - Wodurch muss ich meinen 20 A Renogy MPPT Charge Controller ersetzen wenn ich mit meinem 2000/4000 W Wechselrichter

    - bei ausreichendem Sonnenschein - ein 1200 W Gerät betreiben kann ?

    Als "Stütze" würden 2 x 200ah Batterien da sein - aber ich will am "Stromknoten" (Batterie/Wechselrichter/Controller) also wo der Controller die Leistung reinbringt gleich den Wechselrichter entsprechend abgreifen lassen.


    Jetzt hat es mir langsam gedämmert das das wohl mit meinen 20A x 12 V = 240 W nicht so recht gehen wird.

    Nur - kauf ich mir einen 24 V x 60A Charge Controller komme ich vermutlich auf die 1200W - aber was passiert dann mit meinen Batterien.

    Die wären zwar in Serie und hätten 24 V und 200 Ah, nur fetzt dann der Charge Controller nicht mit zu viel A hinein ?


    Oder - fast ja noch schlimmer - regelt der dann auf die 1/10 runter - also auf 200/10 = 20 A x 24V und ich bekomme trotz genügend Solar Watt Peak nur 480 W für meinen Wechselrichter ?


    Oder - kaufe ich mir einen dieser Hybrid-Wechselrichter/Charge Controller die 24V und 80A haben und dann gleich 230V raushauen und den Rest kontrolliert der Batterie überantworten ?

    Wären die sanft genug zur Batterie ?


    Welchen müsste ich da nehmen ?

    https://www.amazon.de/Hybrid-I…fRID=TXKHWKKRSVEY9V6G74M8


    ^--sowas ?


    Manche Hybrid Wechselrichter scheinen auch gleich noch geeignet zu sein das ich eine meiner Haus-Strom Phase entlaste.

    Es scheint da sogar welche zu geben die EXTRA auf NICHT Einspeisen gebaut sind.
    Also NICHT den Zähler zurückdrehen können ( habe noch einen alten) und mich NICHT in die potentiellen Zielkreuze der Stromversorger bringen .


    Nur - - Stimmt das so, oder habe ich mir da was falsches angelesen ?


    Gibt es einen sinnvollen (Hybrid)Charge Controller den ihr mir empfehlen könnt ?

    Hat jemand einen alten herumliegen den er mir abtreten würde ?



    Vielen Dank für die Geduld und euer geteiltes Wissen gleich einmal im Voraus !




    Zum Background:


    Begonnen hat das ganze vor einem halben Jahr, als ich eine solarbetriebene Pumpe für einen Verwandten aufgestellt habe.

    Da ist mir dann eingefallen das ich früher ( 80igern) auch schon immer von Solar begeistert war.

    Damals war das alles für den Durchschnittsmenschen horrend teuer und der Wirkungsgrad irgendwie nicht optimal.


    Ausserdem gab es da noch nicht sowas wie hier - ein super Forum wo man viele Leute treffen kann um auch einmal eine dumme Frage stellen zu können und trotzdem gute Anregungen bekommt.



    Anyhow - auf meiner Wissenreise bin ich momentan mit einem 20 A Renogy Rover MPPT Charge Controller unterwegs.

    Zunächst hatte ich eine C100 100ah " Marine " AGM 12v Batterie.

    Die habe ich jetzt durch zwei gebrauchte Exide Sonnenschein A512/200 c20 200 ah 12v im Parallelbetrieb ersetzt.
    Ich denke mal die werd ich bald in Serie brauchen, denn die geplanten Watt brennen mir bei 12 V vermutlich die Kabel durch.


    Meinen kleinen Testpark aus insgesamt 3 x 100Wp Panels verschiedener Hersteller + einem 180 Wp als Ausreisser ersetze ich gerade durch 5 x 400 Wp 48 V Panels.

    Von denen habe ich allerdings erst 3 Stück aufgestellt, da ich noch mit der Platzierung hadere.

    Vielleicht kommen die alle in den Garten - oder aufs Dach - da bin ich nicht sicher.


    Mein momentan wichtigstes Ziel ist es im Sommer beim Homeworking nicht mehr geröstet zu werden.

    Wer es noch nicht erraten hat - wenn die Sonne am stärksten scheint, soll sie eine Klimaanlage ( ca 1200 W) antreiben.
    Ansonsten freue ich mich an nicht brutal heissen Tagen darüber das meine Computer und Monitore mit Solarstrom laufen.

    Bis zum nächsten Sommer hab ich noch Zeit zu planen und hoffentlich alles zu lernen und zu verstehen das mir hilft meinen Plan umzusetzen.


    Da ich das alles auch noch als Hobby betrachte, ist mir klar das ich hie und da mal falsch abbiegen kann und dadurch "Lehrgeld" zahlen muss.



    Nochmal vielen Dank an alle die mir helfen die Hintergründe ausreichend zu verstehen, das Lehrgeld klein und die Freude am Solar gross zu halten ;]

  • Ein allgemeiner Tip so aus erfahrung im Forum: Weniger ist oft mehr. Wenn du hier Fragen stellst überlegt dir 1-2 konkrete Fragen pro Posting in wenigen Sätzen ohne einen Roman draus zu machen, dann ist die chance das dir jemand hilft ungemein höher.

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Du hast recht - vielen Dank für den Hinweis !!!

    So ist das halt - manchmal schweift man ab ohne es zu merken ;]


    Ich hab das hier nochmal gleich direkt reingestellt-

    1200W Gerät betreiben - welcher erschwingliche Hybrid Wechselrichter ist geeignet ?


    @moderator: Bitte um Nachsicht für das Crossposting, aber so machts vielleicht wirklich mehr Sinn 8:S

  • Auch wenn der Text da oben etwas lang ist hast dir doch ordenlich und gar nicht dumm mit der Sache beschäftigt :thumbup:


    Wenn der 20 A Renogy Rover MPPT auch an 24V arbeitet hängst (mit den alten Modulen) den einfach zusammen mit der neuen Anlage mit an den 24V-Akku

  • Hallo, mit deinen 5x400Wp wirst du an 12V Systemspannung wenig Freude haben, auch hinsichtlich 1200W Dauerbelastung durch Klimagerät, es wären nämlich 166A Ladestrom.

    Ich empfehle dir eine Systemspannung von 24V (wenn nicht erweitert wird, sonst 48V), einen 3000VA Wechselrichter und einen Victron 150/70 Laderegler.

    Beii 2000Wp und 24V kommst du rechnerisch auf 83A, da ist der 70A Laderegler gut ausgelastet.

    Grüße Toni.

  • Hi Toni


    Danke !


    Das ist definitiv ein guter Punkt!

    Ich habe mich absolut mit den 24 V angefreundet.


    Der einzige Grund weshalb ich nicht auf 48 V gehe ist die Verfügbarkeit/Kosten von Batterien/Peripherie, etc.

    ..und das ich schon viele Gerätschaften besitze die 12/24 V fähig sind.


    Ich hab jetzt einen Hybrid Wechselrichter bestellt, der bis zu 3000 Watt Dauerleistung hat.


    Der Plan ist das die Solarpanel Energie von "draussen" hochvoltig (>=200V) rein kommt, das ermöglicht mir auch längere Kabelwege und minimiert die Amperezahl und somit Gefahr das mir was durchbrennt.


    Soll heissen - der Hybrid Wechselrichter erlaubt im PV-Array ein Leerlaufspannung bis zu 500VDC und die will ich nutzen.

    Da müsste ich mit 4mm2 durchkommen, oder ?


    Einen Weg ZUM Wechselrichter gibts beim Hybrid eigentlich eh nicht mehr, da der Hybrid ja beides ist.

    Bleiben noch die Batterien die ich nicht gleich wegschmeisse, sondern mit dran hängen will.

    Reicht mir da zwischen den Batterien und ZUM Wechselrichter 35mm2 oder muss ich auf 50 mm2 gehen ?


    lg

  • 35mm2 ist sehr grenzwertig und sollte nur mit 100A abgesichert werden, kommt jetzt auf die Verlegungsart drauf an. Besser wäre 50mm2.

    Grüße Toni.

  • Hi.


    Verstehe die Frage nicht so ganz.


    Der Strom vom Laderegler landet zuerst in den Wechselrichter/Verbraucher und dan im Akku bzw das was übrig bleibt.



    Um 1,2kW zu versorgen braucht es etwa 2kWp und einen 60A Laderegler bei 24V Systemspannung.


    Akku lädt man normal mit 1/10 der Kapa.

    (Das kann der Laderegler aber nicht erkenen)


    In der Hauptladung (Boost/Absoption) mit kostanter Spannung bestimmt der Akku seine Ladestrom selber.


    Die Bulk Phase (Vorladung) ist da eher das wo man aufschauen sollte.


    Wen der Akku nur als Puffer für Wolken über den Tag gedacht ist also nicht entladen wird, ist die Bulk Phase sehr kurz und durch die Morgensonne auch langsam ansteigend.
    Da ist der Ladestrom kein großes thema.



    Mit z.b C5 (40A) Laden bricht den Akku aber nicht gleich das Genick.

    Das geht mit PV meist auch nicht anders.


    Ich begrenze den Ladestrom durch merere Laderegler.

    Einer übernimt die Hauptladung und die anderen Laden nur bis zu eine gewisen Spannung.

    Wird mehr Strom gebraucht als der für die Hauptladung zuständige Regler/Dach liefern kann, bricht die Akkuspannung ein und die anderen Laderegler liefern.



    Der Hybrid darf mit dem Ausgang nicht an das Netz, also nicht Netzparallel.

    Eine Zuleitung und eine Ableitung zur UV bracht man.


    Ob man den reinen Ladestrom beim PiP begrenzen kann weiß ich nicht.

    (Das war wohl eine Frage)


    Ist das überhaupt ein orginaler Voltronik/MPPSolar PiP ?

    Hatt der PWM oder MPPT ?



    35mm2 darf mit 125A Absichern.

    Ein NH Trenner zwischen Akku und Wechselrichter sollte man verbauen.


    Mit den Akkus muß er dan bei größeren Verbraucher auf Netz umschalten, die werden sich mit 3kW schwer tun.



    Wen das eine Größere Insel werden soll nach Staplerbaterie PZS oder OPZS schauen.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Akku lädt man normal mit 1/10 der Kapa.

    (Das kann der Laderegler aber nicht erkenen)

    Wo habt ihr nur das mit 1/10 her? Das ist Unfug.


    Und bei einem Hybrid macht der schon einen Unterschied was in Akku geht und was an die Last.

    Das ist ein Vorteil.

    Das können Einzelkomponenten (WR+LR) ohne Kommunikation nicht

  • Wo habt ihr nur das mit 1/10 her? Das ist Unfug.

    Diesen "Unfug" kannst du zum Beispiel der Gebrauchsanleitung von Hoppecke entnehmen. Erfordert aber Lesen ;)


    https://www.hoppecke.com/filea…buch_verschl_DE_final.pdf