Entfall der Pflicht zur UStVA

  • Meine PV ist inzwischen etwas über ein Jahr in Betrieb, d.h. mit dem Jahreswechsel entfällt für mich die Pflicht der monatlichen UStVA, und ich muss nur noch quartalsweise melden.


    Laut §18 UStG kann das FA mich "von der Verpflichtung zur Abgabe der Voranmeldungen und Entrichtung der Vorauszahlungen befreien", wenn die USt aus dem Vorjahr unter 1.000 € liegt - das dürfte ja bei PV-Anlagen in meiner Größenordnung (6,5 kWp) in der Regel der Fall sein.


    Das Wörtchen "kann" interpretiere ich aber nun so, dass ich nicht stumpf meinerseits die Abgabe der UStVA einstellen sollte, sondern das OK vom FA benötige. Ist es zielführend, das bereits jetzt im 2. Betriebsjahr formlos zu beantragen? Dass im November PV-mäßig nicht mehr viel läuft ist ja klar, aber formal steht das Jahresergebnis ja noch nicht fest...

  • Hm... ich verstehe nicht, warum man sich wegen monatlich maximal fünf Minuten Zeitaufwand so einen Kopf macht.


    Ich habe seinerzeit auch weiter monatlich die UStVAs abgegeben, damit ich die Ausgaben "gleichmäig" in der Buchführung verteilt habe. Ich habe das als Vorteil angesehen. :-?:/

    2014: 887,2 kWh/kWp - 2015: 938,2 kWh/kWp - 2016: 908,2 kWh/kWp - 2017: 845,8 kWh/kWp - 2018: 999,2 kWh/kWp - 2019: 936,3 kWh/kWp - 2020: 963,6 kWh/kWp - 2021: 853,90 kWh/kWp

  • Du bekommst vom FA eine Brief, daß du jährlich abgeben sollst. Wenn nicht einfach machen.

    • Der Jammer bei den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen.
    • Im Leben kann man immer neu anfangen, aber nie von vorne.
  • Meine PV ist inzwischen etwas über ein Jahr in Betrieb, d.h. mit dem Jahreswechsel entfällt für mich die Pflicht der monatlichen UStVA, und ich muss nur noch quartalsweise melden.

    Das geht mir auch so ...

    muss man das beantragen ?

    oder bekommt man vom Finanzamt eine Schreiben ?

    oder gibt man einfach nur noch quartalsweise ab ?


    :/

  • Man bekommt normalerweise sogar ein Abschreiben, wo man dann explizit darauf aufmerksam gemacht wird, dass man sich von den VAs befreien lassen kann, wenn man will... Sollte es nicht kommen würde ich die aber trotzdem einfach mal sein lassen. Die melden sich schon wenn sie was von dir wollen...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Udo2009 für mich wäre es ein Vorteil, das nicht jeden Monat machen zu müssen. Es sind ja nicht nur die 10 Minuten jeden Monat, sondern man muss nachher aufpassen, dass es in Jahressumme passt etc. Und de facto geht es um so kleine Beträge, dass Gleichmäßigkeit für mich kein Vorteil ist. Ansichtssache halt.


    Dann werde ich mal abwarten, ob vom FA was kommt, der erste Termin bei Abrechnung pro Quartal ist ja erst im April.

  • dass es in Jahressumme passt etc

    Nein, man muss nicht aufpassen. Im Gegenteil, in der endgültigen Jahresmeldung werden die "Schätzungen" der Vormonate dann ausgeglichen. Allein wegen Rundungsfehlern kommt am Jahresende ein leicht unterschiedliches Ergebnis raus. Bei mir waren es immer weniger als 1 Euro und "Beträge unter 1 Euro werden weder nachgefordert noch ausgezahlt"...


    Mit der Excel-Tabelle, mit der ich arbeite, kann ich einmal die monatlichen Beträge auswerfen lassen und am Ende des Jahres die kumulierten Jahreswerte... nochmal nix mit aufpassen....;)

    2014: 887,2 kWh/kWp - 2015: 938,2 kWh/kWp - 2016: 908,2 kWh/kWp - 2017: 845,8 kWh/kWp - 2018: 999,2 kWh/kWp - 2019: 936,3 kWh/kWp - 2020: 963,6 kWh/kWp - 2021: 853,90 kWh/kWp

  • Ok, dann hast du es für dich gut optimiert. Ich war dieses Jahr echt am Schwitzen, weil die Rechner von Paulchen die uWA anders berechnen als WISO Steuer, d.h. die Summe der UStVAs wich dann von der Summe in der Steuererklärung ab, das kann halt ohne UStVA nicht passieren. Und lieber nur ein Mal 10 Minuten Aufwand, als 13 Mal.

  • thomas35 : Ruf doch am besten einfach mal beim FA an und frag nach. Hier war schon mehrfach zu lesen, dass PV-Anlagenbetreiber beim FA auf sehr hilfsbereite Sachbearbeiter getroffen sind.

    88 x JA Solar JAM60S10-340/MR mit 45 Solaredge P730 an Solaredge SE27.6K

    2 Wallboxen DaheimLaden V2 (auf 11 kW gedrosselt)

    Nissan Leaf

  • Ich habe die gleiche Situation. Bei einer der letzten Meldungen habe ich in das Freitextfeld bei Elster reingeschrieben, dass ich um Prüfung bitte ob man diese unterjährigen Meldungen nicht sein lassen könnte.

    Habe dann eine sehr höflich Antwort bekommen, dass das in den ersten beiden Jahren leider nicht geht aber direkt danach auch jährlich umgestellt wird.

    Bin sehr zufrieden mit meinem Finanzamt. Höfliche und hilfsbereite Leute.