Lohnt sich Glas-Glas für 3 Module mehr?

  • Hallo zusammen,

    ich habe schon 2 Angebote, eher teuer (mit neuem Verteilerkasten)

    Jetzt habe ich in pv*solar selber einiges rumprobiert, dabei sind einige Fragen aufegkommen. Ich habe jetzt wie unten Luxor Glas-Glas M120 LX-335M verteilt. Lohnt sich das, weil ich dann 3 Module näher am Nachbarhaus bauen kann? Oder soll ich besser die Longi 370m nehmen? Oder doch ganz normale?

    Nächste Frage: Gilt die Abstandsregel auch auf Garagen? Selbst ohne lohnt das nicht so richtig, ein paar auf die Garage zu quetschen, oder?





  • Oh, das Bundesland ist natürlich noch wichtig. Für uns in NRW habe ich folgendes gefunden. Das scheint aber noch ziemlich unklar zu sein, seltsamerweise.


    EnergieAgentur.NRW sagt: 11. September 2020 um 10:28 Uhr

    Auf Grund der Komplexität des Themas, wurden in den letzten Wochen diverse Rücksprachen mit dem Landesbauministerium und Installateuren geführt.

    In § 32 Abs. 5 BauO NRW wird davon ausgegangen, dass PV-Anlagen entweder aus „Glas-Folien-Modulen“ oder aus „Glas-Glas-Modulen“ bestehen, die von einem Aluminiumrahmen eingefasst sind.

    Mit den „Außenseiten“ der PV-Anlagen sind die Außenflächen und die Außenränder der Anlage gemeint. Für PV-Anlagen mit nichtbrennbaren Außenseiten und Unterkonstruktionen (Glas-Glas-Modulen und Alu Rahmen) gilt der reduzierte Abstand von mindestens 0,5 m und für PV-Anlagen mit brennbaren Außenseiten (Glas-Folien-Modulen) oder Unterkonstruktionen der Abstand von mindestens 1,25 m.

  • es gibt aber keine Module, auch keine Glas-Glas-Module, die als "nicht brennbar" eingestuft oder zertifiziert sind.

    Deshalb ist das alles nur "Geblödel" ohne praktischen Bezug.