Frage zu Kabelquerschnitt bzw. Absicherung Fronius Symo Gen24 10.0 Plus

  • Hallo

    Ich hätte mal eine Frage zu den Kabelquerschnitt zwischen Wechselrichter und Einspeisepunkt vom Netz.

    Bei og Wechselrichter wird in der Bedienungsanleitung für diesen Typ im AC-Ausgang ein Sicherungsautomat C32A empfohlen.

    Der Wechselrichter kann aber nur max. 16A ausgeben.

    Für die 16A würde ja ein 5x2,5mm² ausreichen. Genau so eines hätte ich auch schon als Reserve liegen.

    Wenn ich mich aber an die Empfehlung vom Hersteller halte und einen 32A Sicherungsautomat verbaue, benötige ich ja wenigstens ein 4mm² besser ein 6mm² Kabel.

    Wenn ich statt eines C32A ein C16A einbaue, bin ich mit dem 5x2,5mm² auf der sicheren Seite.

    Warum empfiehlt der Hersteller aber einen 32A Automat?

    Kann mir das einer erklären?

    Danke schon mal für eure Hilfe!


    MfG

    bastler5

  • In der Anleitung steht doch als Sicherung eine empfohlene Spanne von 16 - 32 A. Ich habe auch eine 16er mit dem Gen24 8.0 verwendet und bisher keine Probleme. Wie lang ist deine Kabellänge? Falls nicht zu lang, könntest du ggf. ja auch noch eine 20A Sicherung nutzen.

  • ich hab auch 10kVA dreiphasig ueber einen C16A laufen, macht keinerlei probleme!

    kabel ist 5x2,5qmm, ca. 15m lang.

  • Ich hoffe das die 2,5mm² gut gekühlt werden und nicht im Bündel mit weiteren Kabeln liegt. 2,5mm² gleicht wohl eher einer Heizleistung als eine Einspeiseleitung. Welcher Elektriker schließt einem soetwas an?

    9,9kWp <> 33x Aleo S79 300W <> Fronius Symo 10.0-3-M <> 70% weich <> 25°W DN45° <> IB 12.04.18 <> PLZ 26xxx

    2018: 878 kWh/kWp

    2019: 968 kWh/kWp

    2020: 989 kWh/kWp

  • 2.5mm2 für 16A sind in Ordnung.

    In Deutschland dürfen sogar 1.5mm2 mit 16A abgesichert werden soweit ich mitbekommen hab. In Österreich is für 1.5mm2 bei 13A schluss.

  • pemoe

    Es kommt wie so oft auf die Länge an 8o

    Bei 13 Metern kann ich nicht feststellen, dass sich das Kabel nennenswert erwärmen würde. Klar, 4 oder 6 mm2 sind besser, aber ein Beinbruch sind die 2,5er auch nicht...

  • 2.5mm2 für 16A sind in Ordnung.

    In Deutschland dürfen sogar 1.5mm2 mit 16A abgesichert werden soweit ich mitbekommen hab. In Österreich is für 1.5mm2 bei 13A schluss.

    in oö darf sowas unter bestimmten verlegebedingungen auch mit 16A installiert werden! bei verlegung in erde und ein paar anderen begleitumstaenden sogar 25A.

    http://www.ooe-ausfuehrungsbestimmungen.at/de/779/

  • ja ich weiß, aber ich hab keinen bock immer auf alle eventualitäten und möglichkeiten einzugehen in einem posting - wenn ich das mach, dann schreib ich mehrere seiten und das liest keiner mehr - dafür kommt dann ein teil von dem was ich nicht geschrieben habe im nächsten posting...


    2,5mm2 mit 16A is ok - einzig die leitungsverluste sind zu bedenken

  • Ich verbaus

    pemoe

    Es kommt wie so oft auf die Länge an 8o

    Bei 13 Metern kann ich nicht feststellen, dass sich das Kabel nennenswert erwärmen würde. Klar, 4 oder 6 mm2 sind besser, aber ein Beinbruch sind die 2,5er auch nicht...

    Aha, ist mir neu;-). Der Wärme am Kabel hat nichts mit der Länge vom Kabel selbst zu tun. Der Verlust wird bei einem 2x so langen Kabel 2x so gross sein, pro Meter ist das aber identisch.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Fronius Symo Hybrid 5.0, BYD HVM 11kWh, Ohmpilot, Wattpilot + 75kWh im Tesla