Anlagenplanung auf Titanzinkdach im Rheinland

  • Guten Abend Forum, Wir möchten gerne anfangen unsere Dachflächen sinnvoll zu nutzen.

    Bisher gibt es ein Angebot ( Internetanbieter ) über 9,9 kwp Solarmodule 10kw Speicher und Wallbox für geplantes E-Auto.

    Die weiteren Solateure lassen auf sich warten.


    Dank des Stöberns im Forum ist der Stromspeicher vom Tisch und die Überlegung das Geld stattdessen in weitere Panele mit der Ausrichtung Norden zu stecken.
    Momentan versuche ich mich in PVSOL zurechtzufinden und bin immerhin um ein Modell des Hauses reicher.

    Habe bereits Module aufs virtuelle Dach gelegt und muss mich weiter in PVSOL reinfuchsen um die Kabel etc. hinzuzufügen.


    Die Nordseite hat 27 Grad Neigung und im Süden sind es 15 Grad und auf dem Anbau der heraus steht ab der zweiten Reihe Module von oben nur noch ca. 12-13 Grad. Lehrrohre gibt es leider nicht aber die Fassade wird noch gedämmt.

    Über etwas Feedback würde ich mich freuen. Mfg Bouncer



  • Hier noch ein paar echte Bilder des Hauses die Entlüfter auf der Nordseite sind bis auf einen bereits von innen Dicht.

    Gibt es Einwände bei der bisherigen Belegung?


    Mfg Bouncer

  • das Problem ist bei solchen Dächern meist der Nachweis der Einleitung der Kräfte aus der PV in die Unterkonstruktion.

    bzw. daß dieser nicht zu führen ist.

  • Was genau habe ich darunter zu verstehen?


    Der Dachdecker kann mir hoffentlich noch Auskunft über die benutzen Haften also Stückzahl und Art der Befestigung geben.


    Eine Ziegeleindeckung kam statisch nicht in Frage.


    Da es Montageklemmen für Doppelfalzdächer zu erwerben gibt haben wir angenommen das wir gegebenenfalls zu späterem Zeitpunkt Solarstrom erzeugen können.


    Mfg Bouncer

  • Ja es gibt natürlich die passenden Klemmen. Wenn diese allerdings die Ausdehnung des Bleches verhindern gibt es früher oder später Risse im Blech.

    Frag mal den Dachdecker nach der Anzahl der Haften und den Abstand - falls er das hat.

    Dann könnte man sich da sicher mal was zu überlegen.....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima ! FridayForMounting FFM :mrgreen:

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2022 sind die Auftragsbücher bis Oktober voll !

  • Das Problem ist dass ein Blech auf die UK genagelt und dann mit 2 Deckblechen verfalzt wird - die Dachhaut halt alles aus -außer vertikalen Zug - genau das was durch Windsog bei einer PV auf deren UK (und damit sie Falzklemmen) wirkt.


    Bevor da kein Dachdeckermeister/Statiker sein OK gibt ( Spoiler : ich erwarte nicht dass das passiert) geht hier nix.

    Eine Ziegeleindeckung kam statisch nicht in Frage

    Und damit auch keine Ballastierung der Anlage gegen Windsog zusätzlich zu den Falzklemmen.

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Ich habe seit August 14,22 kWp auf meinem Titanzink Stehfalzdach. Ich habe zuvor auch lange mit meinem Dachdecker ausgelotet, was geht und was nicht. Der statische Nachweis ist nicht so leicht. Bei mir sind die Haften allerdings geschraubt und nicht genagelt, was prinzipiell schon besser ist.


    Mit ihm gemeinsam habe ich dann die folgenden Einschränkungen abgestimmt. Laut seiner Aussage dürfte dann eigentlich nichts passieren, so dass ich den Schritt gewagt habe.


    1. Am Ortgang des oberen Pultdachs bin ich 1 m von Rand entfernt geblieben. First und Traufe jeweils 50 cm.


    2. Alle Schienen sind in 2 m Päckchen gefasst, so dass es keine spürbare Längenausdehnung gibt.


    3. Ich habe je Modulreihe drei Schienen verbaut, so dass die Last auf mehr Punkte verteilt und gleichmäßiger in die Haften abgeleitet wird.


    Bislang hält alles noch und ich höre auch kein Knacken oder ähnliches, was auf Probleme bei der Längenausdehnung schließen lässt. Dabei habe ich sogar ein Anthrazit-farbenes Blech.


    Der Solateur hat das auch nicht zum ersten Mal gemacht, allerdings hat er laut eigener Aussage nur alle paar Jahre Mal ein Stehfalzdach.

    5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K + Alpha ESS Smile B3 8,25 kWh

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

    Cupra Born 62 kWh, OpenWB + go e-Charger


  • Nur für dich ein Foto von Ergebnis, auch wenn es jetzt bestimmt wieder Haue gibt, weshalb ich das Dach nicht voll gemacht habe. ?


    5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K + Alpha ESS Smile B3 8,25 kWh

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

    Cupra Born 62 kWh, OpenWB + go e-Charger


  • Naja - seit August... wir reden über in 10 Jahren.... ?

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima ! FridayForMounting FFM :mrgreen:

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2022 sind die Auftragsbücher bis Oktober voll !

  • Ich geb ja zu, es ist noch ein sehr früher Eindruck, aber immer noch besser als keiner. Es gibt ein gewisses Restrisiko, aber das bin ich bereit zu tragen.

    5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K + Alpha ESS Smile B3 8,25 kWh

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

    Cupra Born 62 kWh, OpenWB + go e-Charger