82216 | 7,150kWp || 1611€ | SolarWatt

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2021-01-04
    PLZ - Ort 82216
    Land Deutschland
    Dachneigung 39 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 19. Oktober 2020
    Datum des Angebots 2020-10-05
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1611 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 7.15 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 22
    Hersteller SolarWatt
    Bezeichnung Eco 60m
    Nennleistung pro Modul 325 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung Sunny Tripower 8.0-3AV-40
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller BayWa
    Bezeichnung novotegra
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht vorgesehen
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Auf dem Dach ist leider nicht besonders viel Platz. Es passen ca. 10 Module darauf.

    Dafür wollen wir die Garage noch mit 2x6 Modulen (Süd + Nordseite) belegen.

    Die Nordseite der Garage wird mit Leistungsoptimierern TIGO, TSO-R-O-40 angeschlossen.


    Eigenverbrauch liegt aktuell bei 4200 KWh plus 2 E Autos, die noch in den nächsten Monaten dazukommen.


    Stromspeicher würden wir gerne machen, da wir den erzeugten Strom möglichst selbst verbrauchen wollen.

    Auch wenn das vielleicht nicht ganz wirtschaftlich ist... haben diesen aber noch nicht angeboten bekommen, weil wir nicht wissen, welchen wir nehmen sollen.


    "Gerüst? Nein, machen wir mit der Leiter..." Was ist davon zu halten?


    Bilder vom Nachbar... (bei uns gleiche Situation bis auf Schornstein)

  • Der Preis ist recht hoch, der Wechselrichter zu groß.

    Abstand zum Nachbarn müsst Ihr bei der Doppelhaushälfte nicht halten?


    Ist's eine Option, die ST woanders zu montieren oder ganz abzuräumen um dort Platz für PV zu gewinnen?


    Was den Speicher betrifft, schau' Dich mal in der entsprechenden Rubrik im Forum um nach den Erfahrungen der anderen Betreiber. Da gibt's sehr große Unterschiede, was die verschiedenen Hersteller betrifft.

    Was die Eigenstromnutzung durch Speicher heutzutage betrifft hast Du's ja schon erfasst, wirtschaftlich ist das nicht - ökologisch leider auch nicht. Aber es ist ein schönes Hobby für technikaffine Menschen.

  • BY, da gilt Abstand laut LBO. Speicherzeug ist Quatsch und bringt nix außer Elektroschrott. Einphasig geht nachts ein Teil deines Stroms ins Netz während du auf anderen Phasen beziehst. Du nutzt dann zu csm 2/3 nicht deinen Strom auch wenn so gezählt wird als ob.

    Satan woanders hin!

    7,15 ist bescheuerte Größe wegen POG iMS.

    325 ist eher schwach. 340 aufwärts Bernd nehmen.

    da wir den erzeugten Strom möglichst selbst verbrauchen wollen

    Einfach tags den Backofen durchlaufen lassen, dann ist der auch weg - und die Brennstoffkosten sinken. Oder nur 1 Modul, dann klappt es recht sicher. Dieser Abschnitt enthält Ironie.

  • Wie soll denn verstringt werden, 16/6? Wird das mit den Tigo´s überhaupt funktionieren?