Neue Anlage 9.9 kWp QCells/an der Ostsee

  • Hallo Zusammen,


    ich lese eine Weile die meisten Beiträge mit und bin begeistert wie hier allen geholfen wird. Deswegen habe ich mich kurzfristig entschlossen auch eine Anlage zu bauen.Ich habe ein gutes Angebot bekommen und es soll nächste Woche losgehen. Das Problem ist nur ich möchte so viele Module einbauen wie möglich ,leider ist das bei mir wegen der kleinen Dachfläche Richtung Süden schwierig. Es sollen 28 QCells Duo G8 355W verbaut werden mit einem WR von Growatt 10000 TL-3S. Mein Dach hat eine Ausrichtung in den Süden ,ganz leicht nach Ost versetzt .Die Dachneigung beträgt 40 Grad . Jetzt zur meinem Problem :auf das Dach passen 20 Module(Südseite) 8 Module müssten an eine Gaube jeweils 4 Richtung Ost und 4 Richtung West.Der Installateur meinte ,dass die Module dann in drei verschiedene Richtungen schauen und damit die Anlage richtig funktioniert , muss ein Leistungsoptimierer für die jeweils 4 Module an der Gaube angebaut werden. Die Frage ist jetzt ,soll ich das mit dem Leistungsoptimierer machen? Oder soll ich lieber für das Geld mehr Module auf die Nordseite(leicht nach Osten versetzt) reinpacken? Dort habe ich genug Platz, wobei schon klar ist ,dass fast die Hälfte des Ertrages verloren geht.Auf den Gauben soll mit Leistungsoptimierer 80% der Leistung möglich sein ,an der Nordseite angeblich nur 51% was mir sehr wenig vorkommt. Wieviel weniger Leistung ist zu erwarten wenn ich die Module an den Gauben ohne den Leistungsoptimierer anbringe? Alternativ kann ich die Südseite mit 20 Modulen belegen und auf die Nordseite 12 Module einbauen lassen. Ich hoffe jemand kann mir hier helfen, ich bin ein kompletter Laie und möchte mich nicht nur auf die Meinung des Installateurs verlassen. Vielen Dank im Voraus. Rafal

  • Dafür müsste man wissen wie die Prognose für Nord aussieht.

    Aber bei einer Dachneigung von 40° wird da wohl nicht viel kommen.


    Mein stand bei Leistungsoptimierer ist das der dann für alle Module benötigt wird. Aber das wissen die anderen hier wesentlich besser als ich.


    Wie sollen den die Strings aussehen?

    1X 20 und 1x 4+4 oder 2x 10+4?


    Hast du ggf. andere Dachflächen die Lohnenswerter wären als die Gaube? Z.B. Großer Schuppen oder Garage?


    Viele Grüße

  • Danke für deine Antwort.Die Strings sollen 1x20 und 1x4+4sein(nur an die Module an den Gauben soll der Leistungsoptimierer dran kommen).Andere Dachflächen habe ich nicht ,nur Richtung Norden .Die Prognose soll bei der Nordseite bei 51% liegen. Die Prognose für die Module an den Gauben soll mit Leistungsoptimierer bei ca.80% liegen ,wichtig wäre zu wissen wie hoch der Ertrag an den Gauben ohne Leistungsoptimierer wäre ,dazu kann der Installateur nichts sagen :-(.

  • Schnelle Entschlüsse sind oft falsche Entschlüsse......

    Wenn nur 4+4 Module im String sind dann wird der Growatt damit nicht laufen.

    Startspannung gem Datenblatt sind 250 Volt, die erreicht man mit 4+4 Modulen (Parallelschaltung) nicht, daran ändern auch die "Optimierer" nichts.


    Weglassen und einfach 1*20 bauen.....hoffentlich gibt's keinen Schatten denn Schattenmanagement hat der Growatt nicht....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Belegungsplan einstellen! Die Gaube kann evtl mit (für alles) SE genutzt werden.