98693 | 9,99kWp || 1230€ | LONGi

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2021-02-01
    PLZ - Ort 98693
    Land
    Dachneigung 41 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 13.5 m
    Breite: 7.8 m
    Fläche: 73 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Umweltgedanke auch wenn unrentabel
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Nur leichter Schatten bei Sonnenuntergang im Winterhalbjahr
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 11. Oktober 2020
    Datum des Angebots 2020-10-09
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1230 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1060
    Anlagengröße 9.99 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 27
    Hersteller LONGi
    Bezeichnung LONGi Solar LR4-60HIH-370
    Nennleistung pro Modul 370 Wp
    Preis pro Modul 131 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SolarEdge
    Bezeichnung SorEdge SE 10k-RWS
    Preis pro Wechselrichter 1866 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller LG
    Bezeichnung
    Kapazität 8.8 kWh
    Preis pro Stromspeicher 4299 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo in die Runde


    nun habe ich auch ein brauchbares Angebot bekommen, gar nicht so einfach.


    1. Angebot Senec 9,86 kWp 7,5 kWh Speicher 24 T€

    2. Angebot Senec 9,86 kWp 7,5 kWh Speicher 21 T€

    3. Angebot E3/DC 9,86 kWp 7,5 kWh Speicher 21 T€

    4. Angebot SolarEdge 9,99 kWp 8,8 kW Speicher knapp 17 T€, aber noch ohne Gerüst.


    Wegen Speicher hier bitte keine Diskussion, denn das lohnt sich für mich:

    Für 10 kWp mit Speicher bekomme ich eine Förderung von 9 T€, also umgerechnet zahle ich dann 800 € pro kWp, ohne Speicher 1230 € pro kWp.


    Was ich nicht so doll finde ist SolarEdge, ich habe so gut wie keine Verschattung. Die 27 Leistungsoptimierer kosten 1046 €, dafür ist der WR recht preiswert.


    Mein Favorit wäre Fronius Gen24 mit BYD gewesen, aber da habe ich noch kein Angebot.


    Und ja, erst mal 10 kWp wegen der Förderung, aber ich bekomme 39 Module aufs Dach, das sind dann 14,5 kWp.


    Was meint ihr zu dem Angebot mit SolarEdge, hat der noch andere Nachteile außer Elektronik auf dem Dach?

  • Wegen Speicher hier bitte keine Diskussion, denn das lohnt sich für mich

    Und ja, erst mal 10 kWp wegen der Förderung, aber ich bekomme 39 Module aufs Dach, das sind dann 14,5 kWp.

    :?:

    ?(

    Grund der Investition: Umweltgedanke auch wenn unrentabel

    Der Speicher bringt uebrigens der Umwelt nichts, die groessere PV schon eher. Was ist jetzt die Zielsetzung?


    Welche Foerderung ist das denn, die 9.000€ zahlt damit man nicht ueber 10 kWp geht und einen Speicher nimmt?

    Da wuerde ich das auch ueberlegen, aber dennoch das Dach voll machen, alles andere waere Unsinn. Kannst ja den Antrag stellen, wenn <10 Foerderbedingung ist und dir 2 Rechnungen ausstellen lassen.


    Was meint ihr zu dem Angebot mit SolarEdge, hat der noch andere Nachteile außer Elektronik auf dem Dach?

    Welcher Speicher ist da dabei? AC-seitig angeschlossen? Dann wohl hoehere Verluste.

  • Wenn wenig Schatten , dann solaredge weg lassen ,


    Wenn mehr passt dann auch mehr darauf packen


    Anlage wegen Förderung einfach teilen

    1 Anlage mit 10 kwp und dem Speicher , wegen Förderung

    2 Anlage dazu fertig

    Mit 2 3 Tagen Verzug bei der IB

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Welche Foerderung ist das denn, die 9.000€ zahlt damit man nicht ueber 10 kWp geht und einen Speicher nimmt?

    Kann nur Solar Invest Thüringen sein.


    Setzt halt bei 10kWp mit 1060kWh/kWp auch 10,6MWh Jahreseigenbedarf voraus. Also funktioniert in maximaler Größe nur mit Wärmepumpe oder anderweitig sehr hohem Stromverbrauch. Gibt aber keine Einspeiselimitierung / Eigenverbrauchsquote für die 900€/kWp Förderung, solange man bei <= 10kWp splittet.


    (siehe Richtlinie Ziffern 2.2.1, 4.6 (trifft explizit nicht auf 2.2.1 zu) und Durchführungsbestimmungen Ziffern 1.2.1 (und 1.2.2 = nicht kombinierbar))

  • Ja, mit Wärmepumpe ist geplant und ich verbrauche auch über 10.000 kWh in den letzten 3 Jahren mit Rechnung nachgewiesen (noch mit Gas und JAZ umgerechnet). Die Diskussion warum so hoher Verbrauch trotz KfW70 und Baujahr 2001 gibt es schon an anderer Stelle (600 m über Meeresspiegel und 5 K kälter als bei den meisten anderen und seeehr windige Bergkuppe).

    Ich bekomme max. 39 Module drauf


    Auf der Nordseite lohnt es sich nicht:

    Das ist die maximale Verschattung im Oktober bei den letzten Strahlen der Sonne.

    Braucht man dafür SolarEdge (ich könnte auch die Kiefer kürzen)


    Hat SolarEdge noch andere Nachteile?

    Die Batteriekopplung ist DC-seitig, das ist ok.

    Ist der Wirkungsgrad schlechter? Die Optimierer brauchen 0,5%.

    Insgesamt wir der Wirkungsgrad mit 97-98% angegeben, was ja nicht schlecht ist.

    Wei0ß jemand, wie es mit smartHome ist, Wärmepumpenansteuerung...?

  • Ja, das grüne Thüringer Ministerium beglückt damit.

    Ich habe auch dort bei der Hotline nachgefragt. Im Antrag darf es nicht mehr als 10 kWp sein, denn es werden nur max. 10 kWp gefördert (das sagt viel aus).

  • Das ist keine "komplizierte" Verschattung, Solaredge braucht man hier nicht.

    Nachteil bei SE : Es ist teurer und bringt hier keine Vorteile wenn man mal vom Logging auf Modulebene absieht.

    Der Wirkungsgrad ist grundsätzlich nicht besser und auch nicht schlechter als bei Stringwechselrichtern denn angegeben sind ja immer nur die Wirkungsgrade bei optimaler Auslegung, eine schlecht ausgelegte SE Anlage kann also durchaus schlechter laufen als eine andere Anlage mit Stringwechselrichter.

    Umgekehrt ist es natürlich genauso möglich....


    Der LG-Speicher ist bei 10 kWp viel zu groß, da wird es im Winter regelmäßig Erhaltungsladungen aus dem Netz geben:

    Tiefentladung bei Stromspeicher

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • richtig, deshalb der Rat Anlagen trennen !


    eine mit 10 kWp und Speicher (Förderung)

    und die 2 mit ein paar Tage mit Verzögerung

    innerhalb eines Monats.

    funktioniert ganz gut :)

    habe ich schon zweimal gemacht und durchgezogen.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • richtig, deshalb der Rat Anlagen trennen !


    eine mit 10 kWp und Speicher (Förderung)

    und die 2 mit ein paar Tage mit Verzögerung

    innerhalb eines Monats.

    Das sehe ich hier nicht, wo soll denn der Platz für mindestens weitere 10 kWp herkommen? ?


    Das Dach ist mit 39 Modulen voll, das sind bei 370 Wp Modulen maximal 14,43 kWp.... Und damit immer noch zu wenig für einen 8,8 kWh Speicher:-?


    ThiasR

    Wenn du die Kiefer kürzen kannst dann solltest du das machen.....

    Gibt's vlt noch weitere infrage kommende Dachflächen z. B Carport o. ä.?

    mit freundlichem Gruß
    smoker59