Empfehlung für Elektroheizung Infrarot

  • Okay, danke gründen Tipp, dann werde ich das doch nochmal in Angriff nehmen. Hatte nicht nur beim Heizungsmonteur sondern sogar beim Hersteller, Wolf, angefragt.

    Eine neue Heizung zu verbauen kommt nicht in Frage. Ist erst Baujahr 2010 und hat bis letztes Jahr sage und schreibe nur 1kubik an Gas durch gehauen ^^ da sonst immer nur mit dem Kamin geheizt wurde. Ist also noch "nagelneu" das Teil.


    Wenn mir dann keiner Helfen will werde ich das wohl in Eigenregie machen. Danke an dieser Stelle nochmal für den Hinweis das es doch erlaubt ist bei intern verbauter Pumpe

  • Eine neue Heizung zu verbauen kommt nicht in Frage. Ist erst Baujahr 2010 und hat bis letztes Jahr sage und schreibe nur 1kubik an Gas durch gehauen ^^ da sonst immer nur mit dem Kamin geheizt wurde. Ist also noch "nagelneu" das Teil.

    Wenn du wirklich nur 1m³ Gasverbrauch hast, (im Jahr?) Dann kostet dich eine kWh Gas, wenn man Grundgebühr, Schornsteinfeger und Wartung berücksichtigt so um die 25€. Das ist 100mal so teuer wie direkt mit Strom zu heizen. Da würde ich den Gasanschluss komplett stilllegen. Oder ändert sich jetzt das Heizverhalten, sodass mehr Gas verbraucht wird?

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Der Gaszähler kam 2010 mit der Heizung neu, bis 2019 wurde mit Holz immKamin geheizt, darum wurden in den 9 Jahren nur 1kubik Gas verbraucht, wenn der Schornsteinfeger halt mal kommt.


    Seit letztem Jahr ist der Kamin weg und es wird auf Gas geheizt. Seit dem sind knapp 600kubik verbraucht worden.

  • Infrarotheizungen haben keine Speicherwirkung damit haben sich für mich wenig Effekte in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage wenn es um die Aufheizung von Räumen geht.


    Bei direkter Bestrahlung im Bad hätte die IR-Heizung Vorteile, aber PV-Strom steht einem früh morgens wenig zur Verfügung und tagsüber wenn die Sonne verschwindet kommt auch nichts nennenswertes mehr über PV-Strom. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Bei direkter Bestrahlung im Bad hätte die IR-Heizung Vorteile,

    ....hat sie! Haben wir auch, 1000W für 10 min, aber man (Frau auch) findet es richtig gut. In der Übergangszeit, wo die Heizung noch abwarten muß, ist das eine gute "Übergangs-Lösung". Inzwischen läuft die (Gas-) Heizung....

    Claus

  • stromdachs,

    hast du den genug Strom vom Dach wenn du die IR Heizung brauchst? :/


    1000W bekomme ich insbesondere in der Überganszeit nicht in den Morgenstunden oder Abends beim Duschen.

    DAS wollte ich zum Besten geben das eine IR-Heizung keine sinnvolle Ergänzung wegen PV ist. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)