Kostal Plenticore und BYD HVS

  • Servus,


    ich habe seit ein paar Tagen folgendes System (aktuellste Firmware jeweils installiert):

    KOSTAL Plenticore + Kostal Energy Meter + BYD HVS 10.2


    Gestern hat die PV Anlage 2602W produziert, einen Teil mit 2515W in die Batterie eingespeist, 79W bezogen und den Rest von 73W im Haus verbraucht (siehe Bild vom 2.10.).


    Seit heute spinnt die Anlage.

    1703W liefert die Sonne und 1620W wurden im Haus verbraucht, obwohl kein Verbraucher an war (nur Grundlast ca. 150 - 200W), zudem mussten 74W gekauft werden und 9W mussten von der Batterie eingespeist werden.


    Auch im Smart Meter Dashboard wurde die niedrige Summe eingekauft aber 0 verkauft

    Was läuft nun falsch? Eingerichtet wurde das System nach "Installationsleitfaden-PLENTICORE-BYD_V_3_0" (der wurde mir freundlicherweise als aktuellste Version von Kostal zur Verfügung gestellt).


    U.a. wurde Netzanschlusspunkt gewählt, Batterie als BYD eingestellt,...


    Ich habe heute den Kostal Energy Meter mehrmals neugestartet, als auch den Wechselrichter. Auch den BYD habe ich kurzzeitig ausgeschalten.


    Ist das nur ein Anzeigefehler? Aber im Solarportal werden die Werte auch falsch angezeigt. Geändert hatte ich heute über Nacht nichts.


    Grüße

  • Keiner eine Idee?

    Habe im Forum ähnliche Phänomene entdeckt, aber keine Lösung.


    Gestern habe ich im Plenticore auf "Hausverbrauch" umgestellt, obwohl die Position des Energy Meter auf "Netzanschlusspunkt" eingebaut ist. Nun bekomme ich aktuell wieder richtige Werte.


    Ist das ein Bug?


    Andere Frage:

    Hat jemand als 2. WR einen alten Kostal Piko 7 DCS (graues Gehäuse) inkl. Solarlog 300 installiert (alte, bestehende Anlage)? Lt. Kostal muss dieser nur per LAN an den Switch angeschlossen werden. Die 70% weiche Regelung soll weiterhin der Solarlog übernehmen.

  • Moin,

    also ich bin naoch Neu in diesem Bereich und meine Batterie kommt wohl morgen und wird demnächst angeschlossen das dann die Anlage in Betrieb gehen kann.


    Also wenn ich mir das letzte Bild anschaue würde ich das so interpertieren


    Die Module haben 3051W erzeugt

    Der Speicher wurde mit 2962W geladen

    Du hast 81W aus dem Netzgezogen und 80W eingespeist.


    Da Du den Wechselrichter auf Hausverbrauch gestellt hast, wird der Wechselrichter nun die Batterie laden. Zwar sind die beiden per LAN und 438B verbunden nur dekce ich das der Wechselrichter die Betriebsart bestimmt.


    Nur so eine Idee von mir?


    Gruß

  • Zitat: "

    Gestern hat die PV Anlage 2602W produziert, einen Teil mit 2515W in die Batterie eingespeist, 79W bezogen und den Rest von 73W im Haus verbraucht (siehe Bild vom 2.10.)."


    Irgendwie erschließt sich mir nicht, ob hier wirklich von W = Watt oder doch eher von Wh = Wattstunden die Rede ist. Eine Angabe von Watt ist eine Momentaufnahme, die sich quasi sekündlich ändert, also keine Aussage für z.B. einen Tag zulässt.

    Offenbar stammen die "W" von Herr Kostal. Da hat anscheinend der Lehrling die Anzeige programmiert.

  • Das unterste Bild mit den Werten passt ja auch (WR = Hausverbrauch).


    Das 1. Bild mit 1620W Hausverbrauch ist nicht richtig. Es war kein Verbraucher eingeschaltet.


    Jetzt habe ich testweise im WR auf Hausverbrauch umgestellt, obwohl der Energy Meter in der Position Netzanschlusspunkt installiert ist. Nun passt es.

  • Ich habe teilweise auch solche Bilde. Ich glaube aber das liegt an der Aktualisierungszeit (Weboberfläche ebenso).

    Ich hab mal das Solarportal aktiv und dort finde ich den Tagesverlauf ganz nett an zu sehen und dort sehe ich das ich dann wirklich nahezu Null eingespeist habe.