SENEC.Home V3 hybrid duo 7,5 Blockschaltbild

  • Hallo zusammen,


    seid kurzer Zeit bin ich neu in diesem Forum und möchte mal meiner erste Frage an euch stellen: Habe von meinem Solateur ein Angebot zu einer geplanten PV-Anlage bekommen. Er schlägt einen SENEC.Home V3 hybrid duo mit 7,5 KW Speicher vor. Dazu hat er mir auch ein Blockschaltbild gesendet. Hierzu meine Frage: Der vorgeschlagene Wechselrichter speist einmal (einphasig) auf L1 ein. Der Speicher Wechselrichter speist einmal auf L2 ein. Gehe ich richtig in der Annahme, dass Verbraucher auf der Phase L3 somit niemals von der PV Anlage direkt gespeist werden kann sondern nur aus dem Netz.


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten

  • Ja, das siehst du richtig.


    Fuer dich waere das letztlich aber egal, denn Zaehler arbeiten phasensaldierend. D.h. wenn du eine Stunde lang 1 kW auf L1 einspeist und 1 kW auf L3 beziehst und auf L2 gar nichts passiert aendert sich der Zaehlerstand nicht.



    Die Frage bleibt, was du mit dem Speicher willst. Dass der defizitaer ist und keine Unabhaengigkeit bringt, ist dir bewusst? Und selbst wenn das anders waere ist die PV-Anlage ist viel zu klein, um ueberhaupt ueber einen Speicher nachzudenken.



    edit: habe nochmal naeher hingesehen. Ist es korrekt, dass es sich um einen Hybridwechselrichter mit Speicher handelt, an dem ein String mit 12 Modulen geplant ist und zusaetzlich dazu noch ein einphasiger WR mit 2*6 Modulen?


    Wer plant sowas?


    Bitte mach einen Planungsthread auf, stelle alle Dachflaechen vor (Abmessungen, Neigung, Ausrichtung), sodass man fuer dich eine ordentliche Anlage planen kann. Das was du da bekommen hast ist keine Planung fuer eine PV, sondern grosser Humbug.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde auf jeden Fall einen Planungsthread aufmachen. Leider ist mir noch nicht klar, warum die Anlage zu klein für einen Speicher ist. Vielleicht kannst du mir das nochmal erklären.

  • Lt. Schaltbild bekommst du ja 24 Module. Ich rechne jetzt mal mit 300W pro Modul, dann sind es 7200Wp.

    Von April bis September wirst du deinen Speicher immer voll bekommen. Hast allerdings eher das "Problem", dass er nicht leer wird.

    Sprich du zahlst für Kapazität, die du nicht nutzt.


    Ich hab mit 29x335W einen 5kWh Speicher. Der wird momentan noch vollgeladen. Das ist schätze ich Ende Oktober erledigt, eh sei denn, die Sonn scheint wirklich den ganzen Tag.


    Seit Anfang September wird er auch über die Nacht leer.

    Anfangs dachte ich, dass ich evtl. nächstes Jahr nochmal 2,5kWh einbauen lasse, das geht ja innerhalb von 12 Monaten ab Inbetriebnahme. Aber so wie es momentan aussieht, spare ich mir das Geld.



    Zum Thema Wirtschaftlichkeit. Hier im Forum gibt es einige, die die Speicher immer schlecht reden.


    Rechnung:

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich einem Jahr (365 Tage) ungefähr 300 volle Lade-Entladezyklen haben werde.

    Das sind 300x5kWh=1500kWh

    Die müsste ich anders kaufen, zu ca. 0,30€ pro kWh, das wären 450€ pro Jahr.


    Rechnet man den Speicher mit 1000€/kWh, dann kostet der Speicher ca. 5000€. Nach ca. 10 Jahren bist du also schon locker bei einer "schwarzen 0". Denn die Strompreise kennen nur eine Richtung: nach oben.


    Werden es mehr als 300 Zyklen pro Jahr, dann verschiebt es sich nach vorne.



    Nun kommen wieder die Schwarzmaler und reden von Akkuverschleiß, Wechselrichterreparaturen usw. Ja, kann sein.

    Dafür habe ich 20 Jahre Garantie abgeschlossen. Ja, auch die hat einen Eigenanteil, federt aber größere Kosten ab.

    Meine Anlage:

    Dachneigung 28°

    Speicher/WR: Senec.Home V3 Hybrid Duo - 7,5kWh Speicher (aufgerüstet von 5kWh nach 11 Monaten)

    nach Fernabschaltung 3 neue Akkus in 05/2022


    9,715kWp: 1,675kWp nach Osten, 5,695kWp nach Süden, 2,345kWp nach Westen


    interner WR 1: MPP1: 10X335W Süden - MPP2: 5x335W Osten -
    interner WR 2: MPP3: 7x335W Süden und 7x335W Westen (jeweils 1 String, über Y-Stecker zusammengeführt)