Noch nicht gebaute PV Anlage (8.8Kwp) direkt zu ComMetring

  • Moin,


    mein Name ist Torben ich komme aus dem hohen Norden (PLZ 24xxx).


    Ich plane im Oktober eine kleine PV - Anlage mit 8.8 KWp selbst aufzubauen. Soweit bin ich da auch optimistisch, dank der Hilfe dieses Forumes;)


    Nun bin ich auf das Thema ComMetering gestoßen und muss leider sagen das mich die vielen neuen Begriffe sehr verwirren.


    Ich habe bei meinem VNB kundgetan das ich eine PV Anlage mit Überschusseinspeisung aufbauen möchte. Ich weiß das mein Elektriker dann final diese Anlage anmeldet und dann eigentlich der VNB sich irgendwann, zu einem für mich möglichst schlechten Zeitpunkt, erbahmen sollte um mir einen Zweirichtungszähler zu installieren. Ich habe meine Elektriker direkt gefragt ob er dieses nicht machen kann. Aussage von ihm ist das unser VNB dies in meiner Region nur mit den Stadtwerken Neumünster (SWN) machen lässt. Der Elektriker ist hier eine alt eingessesene Firma, unabhängig von der juristischen Lage gehe ich davon aus das dies hier wirklich so gehandhabt wird.


    Jetzt verstehe ich es so, daß ComMetering dieses auch erledigen würde? Sprich das die/ihr sich mit dem VNB auseinandersetzt und einen "smarten" Zweirichtungszähler installiert? Somit wäre der VNB "raus" und ich bin nicht mehr auf seine Güte irgendwann einen Termin mit den SWN zu finden angewiesen?


    Wenn dem so ist, wie funktioniert es beim Stromanbieterwechsel? Ich mache das jährlich, gibt es hier Probleme?


    Gruß

    Torben

  • Der Zweirichtungszähler MUSS lt. EEG unverzüglich nach Inbetriebnahmeerklärung gesetzt werden. Lt. aktueller Rechtsprechung bedeutet dies: innerhalb von 8 Wochen. Du kannst 3x raten, wie lange es dauert, bis der Monteur vor der Tür steht. In der Zwischenzeit kann die Anlage Strom einspeisen. Ich habe in der Zeit akribisch die tgl. Zählerstände aufgeschrieben und auch das Log-File des Wechselrichters gesichert. So sollte man auch im Nachhinein recht genau die Einspeisemenge und den Verbrauch nachweisen können. Die Einspeisung in der Zeit MUSS ebenso vergütet werden wie die Einspeisung mit Zähler.


    Bezüglich Termin: Entweder Du bist zu Hause oder Du überlässt Deinem Elektriker den Schlüssel für diesen Zweck. Dann ist auch gleich der richtige Ansprechpartner bei evtl. Fragen vor Ort...


    Stromanbieter kannst Du selbstverständlich weiterhin wechseln. Ich empfehle die gezielte Suche nach einem Anbieter mit niedrigen mtl. Grundgebühren. Insbesondere, wenn Du Deinen Verbrauch verstärkt in Richtung PV-Nutzung verschiebst...

  • Erstmal danke für die Rückmeldung!


    Du hast damit natürlich recht das der Anbieter das machen muss. Ich gehe aber davon aus, dass es wie bei so vielen läuft und wie von dir beschrieben... Also das ich die Anlage erstmal so in Betrieb nehmen und erst nach einigen Hinweisen darauf der Zweirichtingszähler installiert wird. Aber das ist nun auch nur ein Bauchgefühl ;)


    Back to Topic, habe ich das System ComMetering richtig verstanden? Also das ComMetering den Zähler auch installieren kann/würde und ich den VNB so umgehen könnte und dann zudem einen Smarten Zweirichtingszähler bekommen würde?