Umsatzsteuererklärung 2019 bei Eigenbau 2019 und 2020

  • Hallo Zusammen,


    normalerweise mache ich meine Steuererklärung (bisher ohne PV) immer mit SteuerSparErklärung. Ist als normaler Angestellter ja auch bisher vollkommen ausreichend gewesen.

    Nun wird es etwas komplexer. Folgende Sachlage:

    • Gewerbe zum 1.7.2019 angemeldet.
    • Erste Anlage am 5.8.2019 in Betrieb genommen - Material kurz vorher gekauft, MwSt erstattet bekommen
    • Zweite Anlage am 25.5.2020 in Betrieb genommen - Material jedoch noch Ende 2019 gekauft, MwSt erstattet bekommen

    Die erste Anlage habe ich nun mit allen Kosten (Material, Werkzeuge usw) als bewegliches Wirtschaftsgut angelegt.

    Die zweite Anlage kann ich ja noch nicht anlegen da diese Anlage erst im Mai in Betrieb genommen wurde. Die zweite Anlage ist auf einem anderen Grundstück.

    Die Voranmeldungen wurden monatlich gemacht, die Frist für die Umsatzsteuerklärung wurde wegen anderer Gründe bis Mitte Oktober verlängert.


    Ist mein grundsätzliches Vorgehen so eigentlich korrekt oder habe ich einen Denkfehler?


    Danke im Voraus!

    • 106x Ja-Solar Poly 280W Halbzellen (=29,68kWp)
    • 1x Huawei 33KTL-A

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    • 29x Ja-Solar Mono 340W Halbzellen (=9,86kWp)
    • 1x Huawei 10KTL-M0
  • Ja, denke das geht schon so... Abschreibung in der EÜR erfolgt ja erst nach Inbetriebnahme. Die Umsatzsteuer musst du dir aber nach Kauf wiederholen. Da hättest du bereits letztes Jahr VAs abgeben müssen...

    Wundert mich dass das FA, das nicht längst angemahnt hat... Auch die Jahreserklärungen waren ja schon zum 31.7. fällig.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ja, denke das geht schon so... Abschreibung in der EÜR erfolgt ja erst nach Inbetriebnahme. Die Umsatzsteuer musst du dir aber nach Kauf wiederholen. Da hättest du bereits letztes Jahr VAs abgeben müssen...

    Wundert mich dass das FA, das nicht längst angemahnt hat... Auch die Jahreserklärungen waren ja schon zum 31.7. fällig.

    Ahhh, die Informationen habe ich vorenthalten. Ist natürlich alles gemacht worden und die Frist ist verlängert. Hab es in meinem Beitrag ergänzt.


    Ja hier wäre aber auch zu prüfen ob es sich um eine Anlagenerweiterung handelt da innerhalb von 12 Monaten gebaut wurde.

    Auch das habe ich ergänzt, es handelt sich um zwei verschiedene Anlagen auf zwei Häusern.

    • 106x Ja-Solar Poly 280W Halbzellen (=29,68kWp)
    • 1x Huawei 33KTL-A

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    • 29x Ja-Solar Mono 340W Halbzellen (=9,86kWp)
    • 1x Huawei 10KTL-M0
  • Wozu hast Du ein Gewerbe angemeldet?


    Zweite Anlage am 25.5.2020 in Betrieb genommen - Material jedoch noch Ende 2019 gekauft


    Das gehörte in die UStVA 2019 und in die UStE 2019.

    Könnte vorbei sein nun mit VSt Erstattung....


    Was kannst Du bei der 2. Anlage nicht anlegen ... die läuft doch seit Mai mit Erzeugung und Vergütung und DV usw. mehr in Betgrieb geht nicht.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • ThiemoSt

    Hat den Titel des Themas von „Umsatzsteuererklärung bei Eigenbau 2019 und 2020“ zu „Umsatzsteuererklärung 2019 bei Eigenbau 2019 und 2020“ geändert.
  • Als gehen wir jetzt davon aus, dass du deine Vorsteuer in den VA's schon angegeben hast. Dann machst du deine Umst Erkl. zum verlängerten Termin und gut.

    Die Abschreibung der 1. Anlage erfolgt anteilig ab 8/2019 die der 2 Anlage dann entsprechend anteilig ab 5/2020.

    Nichts, was sich wirklich lohnt, ist einfach.

    - Brian Tracy


    aktuelle Version PV-Tool:  PV-Tool-V3.1.1.zip