Hybridwechselrichter mit Batterievorrang für Laden E-Auto gesucht - Flachdach, 10kWp

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und plane gerade meine eigene PV-Anlage. Ziel soll sein, das in der TG stehende E-Auto (aktuell Plug-In-Hybrid, 10 kWh) nach Feierabend laden zu können. Hier die Eckdaten:

    • München, Reihenmittelhaus, Flachdach, 7,43 x 4,5 m (aufgrund einzuhaltender Abstandsfläche von je 1,25 m zum Nachbarhaus leider nur 7,43 x 2 m bebaubar), lange Seite nach Süden gerichtet, keinerlei Verschattung
    • 300 Wp mono, 164 x 99,2 cm => mit Ost/West-Ausrichtung und 30° Winkel bekomme ich 10 Panele aufs Dach = 3kWp (flacher wäre besser, aber dann bekomme ich nur noch 8 aufs Dach)
    • ca. 10 kWh Batterie LiFePo4, wird ein Selbstbauprojekt, daher genaue Eckdaten noch nicht exakt bekannt, Spannung noch flexibel, min. 48 V, eher mehr)

    Meine Idee ist jetzt folgende:

    Die PV-Anlage speist über den Tag die Batterie, mit dem ich dann nach Feierabend/über Nacht mein E-Auto aufladen kann. Falls die generierte Energiemenge nicht ausreicht, soll über den normalen Stromanschluss weitergeladen werden.


    Ich bin daher auf der Suche nach folgendem Wechselrichter:

    - 1-phasig

    - 2 MPPT Stränge (einen für Ost-String, einen für West-String)

    - Laderegler für Batterie

    - Netzanschluss mit Batterievorrangschaltung (erst wenn die Batterie leer ist, soll auf Netzbetrieb umgeschaltet werden)

    - Netzeinspeisung bei voller Batterie


    Aber so richtig gefunden habe ich da leider noch nichts :( Die Steca-Geräte haben nur einen MPPT, der Rest ist recht überdimensioniert! Habt ihr ggf. Vorschläge für mich oder allgemeine Verbesserung an der Anlage?


    Danke schon mal!

  • cyverboy2

    Hat den Titel des Themas von „Hybridwechselrichter mit Batterievorrang für Laden E-Auto gesucht - Flachdach,“ zu „Hybridwechselrichter mit Batterievorrang für Laden E-Auto gesucht - Flachdach, 10kWp“ geändert.
  • Ich denke der WR ist auch sonst nicht geeignet. Deinen letzten Punkt (Netzeinspeisung bei voller Batterie) dürfte der nicht können. Dass so eine Anlage angemeldet werden muss, wenn sie mit dem Netz verbunden ist, ist Dir klar?


    Soll das ein Bastel-Hobby werden oder willst Du damit Geld sparen? Sparen wird meiner Meinung nach nicht klappen. Im Sommer wirst Du bei guten Wetter abends vielleicht 50 km Reichweite laden können. Im Winter sicher nicht.

  • Der Tipp ist Gold wert! Zwar nicht PIP, aber der MPI Hybrid 5k kann auf den ersten Blick genau das, was ich brauche! Nur bei der Eingangsspannung muss ich schauen, ob ich über die 250 V komme....


    Hat jemand Erfahrungen mit MPI 5K von Mppsolar?