Balancer/BMS für Pedelec

  • Hallo,


    ich bin mit meinem Pedelec in den letzten 8 Jahren ca 10000km gefahren. Eine Ladung hielt anfangs ca 60km. D.h. 166 Voll-Zyklen bisher. Als eine Ladung nur noch weniger als 30km hielt, habe ich die Zellen getauscht (effektiv habe ich früh angefangen häufiger zu laden, also bisher 333 Zyklen, aber ich habe ja auch einmal zwischendurch die Zellen getauscht). Es handelt sich um 40Zellen, wobei jeweils vier parallel und von diesen 4er Packs dann zehn in Reihe geschaltet sind.


    Jetzt ist der Zellen-Tausch erst 3 Jahre her und ich bin wieder unter 30km (und komme so nicht mehr ganz zur Arbeit und zurück).

    Ich bin entsprechend unzufrieden mit der Lebensdauer der Zellen (Panasonic NCR18650PF 2900mAh - 10A). Ich denke, das ist gerechtfertigt, oder?


    Nun frage ich mich, was ich machen kann:

    1) die Zellen, die parallel geschaltet sind kann ich ja nicht einzeln messen; macht es Sinn die in Reihe geschalteten zu messen (es ist recht aufwändig den Pack auseinander zu nehmen)? Es reicht m.W. ja wenn nur eine der parallel-geschalteten Zellen defekt ist.

    2) ob das am BMS/Balancer liegen kann, der im Akku-Pack eingebaut ist und ob es ordentliche Alternativen zu kaufen gibt?


    Habt ihr weitere Vorschläge?


    Gruß,

    Hendrik

  • Aus Interesse: wann, wie oft, wie lang hast du geladen? Akkus wo gelagert über Nacht?

  • Hallo,


    es waren weniger als 200 Vollzyklen. Geladen bis das Ladegerät/BMS abschaltet.

    Die Akkus waren im Anbau. Da war es nie unter 10°C.


    Gruß,

    Hendrik

  • Wenn der Akku leer ist brauchst du doch nur die Spannungen über den 4er Blöcken zu messen.

    Sollte es ein allg. Problem der Akkus sein sind die Spannungen alle ziemlich gleich.


    Sind einzelne Akkus defekt oder BMS kaputt hat man deutliche Spannungsunterschiede.


    hatte von meinem Rasenmäher auch nach 1,5 Jahren Probleme.

    Da war auch eine Parallelschaltung total entladen wärend die anderen noch voll waren.

    Wollte schon neue Zellen bestellen - aber doch vorher alle einzeln gemessen.

    Waren alle in Ordnung.

    Dachte dann BMS ist sicherlich kaputt

    Vollgeladen wieder zusammen gebaut und seitdem läuft er wieder ohne Probleme.

    ich habe keine Ahnung was da los war.

    Vielleicht waren sie schon am Anfang zu unterschiedlich geladen

  • Angeregt durch diesen Faden habe ich hier etwas geschrieben, das müsste passen:

    RE: Selbstbauakkus Li-Ion - besondere Erfahrungen


    Der ganze Thread könnte noch weitere interessante Infos für Dich enthalten.

    Ich habe hier einige von den Panasonic verbaut, das sind wirklich tolle Zellen - wenn man sie gut behandelt.

    Das ist bei e-Bike nicht immer ganz einfach, deshalb lies bitte mal den obigen Beitrag und berichte "was Du getan hast um die Zellen so schnell zu grillen" :)


    Klar kann ich mir schon denken was es war, aber Deine Gedanken interessieren mich, und ob die "lebensdauererhöhenden Maßnahmen" aus Deiner Sicht für Dich praktikabel sind bzw. vielleicht hast weitere / bessere Ideen dazu...