Hat jemand Erfahrungen mit STARK-IN-STROM Wallbox 11 KW PRO CONNECT oder diesem Hersteller?

  • Hallo

    für unseren kommenden VW E- UP benötige ich eine Wallbox. Von den ganzen Möglichkeiten und auch dem Preis ist mir obige Wallbox sehr sympathisch. Gibt es Erfahrungen mit diesem Hersteller? Mein Elektriker hat mir abgeraten, vermutlich aber nur aus dem Grund, das er die nicht über seinen Großhändler beziehen kann.


    Ich freue mich über euere Antworten

  • Kenne ich nicht.

    Preis?

    Was wird geboten an Ausstattung?


    Eine günstige Wallbox ist die Heidelberg Home Eco mit 11KW.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Die App mag nett sein, wenn man sie braucht.

    Ansonsten geht das auch für gut die Hälfte, s.o.

    Mehr kann ich nicht beitragen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • ganz wichtig ist mir die Einstellbarkeit des Ladestromes um tagsüber optimal den eigenen Strom nutzen zu können, trotzdem aber auch die Möglichkeit zu haben über Nacht mit mehr Strom zu laden , falls notwendig. Das geht scheinbar bei der Heidelberg Box nur durch öffnen des Gehäuses und ist für den Alltags so dann nicht verstellbar.


    Der Rest mag Spielerei sein, der Hersteller kann das ja auch ohne.....

  • Also für den Preis gibt es wesentlich mehr Intelligenz. Schau doch mal nach der Open Wallbox (OpenWB)

    Die kann mit vielen WR direkt kommunizieren und dein Auto PV geführt laden auch unter Berücksichtigung der 70% Regelung wenn gewünscht. Aber auch Nachtladen, per Browser steuerbar, tolle Visualisierung des Hausverbrauchs, herstellerübergreifend mehrere Ladepunkte verwalten, Lastmanagement usw.

    Aus meiner Sicht das schlauste was man derzeit machen kann. Habe das Teil seit 6 Monaten im Einsatz und bin sehr zufrieden. Habe jetzt den zweiten Ladepunkt mit einer mobilen Lösung (Go-E Charger) ergänzt, funktioniert auf Anhieb.

    Nachteil: Die Box braucht eine Netzwekanbindung.

  • Ich denke man muss sich erst mal ein paar Gedanken machen:

    1 - kann man selbst was an der elektrischen Anlage machen?

    2 - Will man eine Designbox?

    3 - Wie soll geladen werden (egal-11/22 kW lass laufen / intelligent / Zeitgesteuert (80/20))?

    4 - Wann kann das Auto überhaupt wo geladen werden?

    5 - eigene Erzeugungsanlage, z.B. PV/BHKW vorhanden?

    6 - nur selbst laden oder auch öffentlich?

    ...


    Ich würde immer zu einer offenen Lösung tendieren, OpenWB; Habe aber selbst einen "Knochen" und lade zeitgesteuert mit 80/20 dafür nur mit 3kW, habe aber auch nur einen Hybrid zu befüllen, der auch tagsüber laden kann.


    (sogar die 80/20 stimmen bei mir nicht da ich 100% netmetering habe, aber ich mache das aus Idealismus und um damit Erfahrung zu sammeln wenn es mal keinen Ferrariszähler mehr bei mir gibt)

    22.05.2012: 8,8 kW, 100 % Eigenverbrauch, netmetering mit Ferrariszähler [Belgien]
    25.02.2016: 2,6 kW, netmetering mit Vergütung [Niederlande]

  • mir geht es genauso - von der Beschreibung finde ich die Box gut, Elektriker rät auch ab, wegen zu billigen Komponenten (ein FI B soll nach seiner Meinung alleine schon ~500€ kosten). Ich wollte die Plug&Play 22kw Version für CEE 32 A Anschluß.

    Ich bekomme einen neuen ZOE (52kw), da gibt's wohl irgendwelche Besonderheiten mit dem FI ?


    Hast Du die Box gekauft und bist Du zufrieden, funktioniert die Regelung (welches Auto)?