Anlagenplanung PV Anlage für Neubau

  • Hallo,

    ich bin nun seit geraumer Zeit stiller Mitleser im Forum. Daher möchte ich bei unserem geplanten Neubau (KfW 40+ Haus) nur den für die KfW notwendigen Speicher mit möglichst vielen PV Modulen verbauen.

    Unser Haus verfügt dabei über einen offenen Dachstuhl und daher habe ich das klare Veto der besseren Hälfte erhalten wegen etwaiger Strahlung über den Schlafräumen keine Module zu verbauen. Die Schlafräume sind in dem angehängten Bild mit einem blauen X markiert.

    Gibt es Möglichleiten etwaige Einflüsse durch Strahlung der PV Module zu verringern und somit das Argument zu entkräften?


    Die Dachneigung beträgt 35° und ich würde gerne auch die Nordseite der Garage belegen. Macht dies Sinn?


    Weiter könnte ich womöglich die Dachfläche mit West-/Ost Ausrichtung eines neben dem Haus befindlichen alten Stalls (Baujahr 1929) kostenfrei nutzen. Hier soll das Dach ohnehin im nächsten Jahr saniert und neu gedeckt werden.

    Das Gebäude befindet sich im Eigentum meines Vaters.

    Was gibt es hier bzgl. PV (Traglast Dach, Versicherung Stadl usw.) zu beachten? Kann ich den Strom in meinem Haus nutzbar machen und von dort ins Netz einspeisen?


    Sorry für die vielen Fragen und schon einmal besten Dank für die Rückmeldungen.


    Viele Grüße

    Markus

  • Gegen irgendwelche Strahlen einer PV-Anlage hilft ein Aluhut.

    Aber im Ernst; Wenn du im Bett liegst, schläft auch die Sonne.


    Nutze alle deine Dächer, die irgendwie nach Süden zeigen.

    Norddach nur, wenn die Dachneigung maximal 20 Grad beträgt.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Gibt es Möglichleiten etwaige Einflüsse durch Strahlung der PV Module zu verringern und somit das Argument zu entkräften?

    Um das Argument zu entkräften braucht man keine Maßnahmen zu ergreifen, sondern sollte vielleicht mal weniger Esoterik-und mehr Physikbücher lesen. Das ist Gleichstrom! Was soll da strahlen? Und auch noch nachts? Vielleicht ist sie ja diesem Argument zugänglich. Dann dürft ihr im Haus überhaupt keine Stromleitungen legen, denn Strahlung=Wellen=Wechselfelder gibt es nur bei Wechselstromleitungen. Im Gegenteil werden die ganzen Leiterbahnen über dem Schlafzimmer dieses sogar vor Strahlung abschirmen.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Gibt es Möglichleiten etwaige Einflüsse durch Strahlung der PV Module zu verringern und somit das Argument zu entkräften?

    Welches Argument?


    Ich moechte mich nicht darueber lustig machen. Das hat aber mit Logik nichts zu tun. Um die Angst zu nehmen muss man verstehen wo sie herkommt. Mit welcher Strahlung wird denn da gerechnet, woher soll sie kommen und was sollen deren Auswirkungen sein?


    Die Dachneigung beträgt 35° und ich würde gerne auch die Nordseite der Garage belegen. Macht dies Sinn?

    Gib die Flaeche mal bei PVGIS ein:


    Anleitung PVGIS, Ertragsprognose


    Die restlichen uebrigens auch, fuer die weitere Planung.



    Der Stall gehoert nicht dir? Ist auch ein eigenes Grundstueck? Gibt es dort Stromanschluss?

  • ...

    Gibt es Möglichleiten etwaige Einflüsse durch Strahlung der PV Module zu verringern und somit das Argument zu entkräften?

    ...


    Viele Grüße

    Markus

    Hallo Markus,

    hier alle Fakten:


    Photovoltaik-Elektrosmog: Wie gefährlich ist Solaranlage-Strahlung?


    Für den eiligen Leser reicht unten im Text das Fazit und die Maßnahmen zur Minimierung direkt drunter.

    Vielleicht ist Deine Frau bereit, dies zu lesen?
    Am wichtigsten ist sicher auch für technisch weniger Interessierte, dass ohne Sonnenlicht die PV-Module und die zugehörigen Kabel kein elektrisches Feld aufbauen und damit völlig unbedenklich sind.


    Gruß Thorsten

    Ost-West mit je 15 Modulen zu 330 W, Standort Nürnberg

  • Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als das was wir erklären und messen können. Ich bin eine zarte Pflanze, aber schlafe seit einem Jahrzehnt gut unter PV-Modulen.

    Die Steckdosen und Stromleitungen im Schlafzimmer aber, die haben es in sich. Schaltet sie die jeden Abend aus? Wenn nein wäre noch absurder keine PV aufs gute Dach zu legen.

  • Besten Dank für die Rückmeldung. Leider kann sie die genaue Ursache der Angst nicht erklären. Es handelt sich eher um eine Glaubensfrage bzw. Bauchgefühl. Den "Kampf" werde ich wohl verlieren.


    Vielen Dank auch für den hilfreichen Link.

    Folgende Werte erhalte ich hier:

    180° Nord, 35° Dachneigung: 610 kWh pro kWp

    90° West, 30° Dachneigung: 926 kWh pro kWp

    0° Süd, 35° Dachneigung: 1127 kWh pro kWp

    Ost habe ich mal weggelassen, da ich es ja wahrscheinlich nicht belegen darf ?


    Bzgl. dem alten Stall: Dieser gehört nicht mir, sondern meinem Vater. Er steht auch auf einem eigenen Grundstück. Der Abstand zu dem neu geplanten Haus ist allerdings nur 3 m. Er steht direkt neben der Garage.

    Der Stadl gehört zu einem leerstehenden Haus (auch Baujahr 1929). Dieses verfügt über einen Stromanschluss (über das Dach).


    Grüße

    Markus

  • Vielen Dank auch an alle bzgl. der Rückmeldungen zur Strahlung. ?

    Ein gutes halbes Jahr habe ich ja noch um Überzeugungsarbeit zu leisten..

    Eine Möglichkeit zum abschalten der Steckdosen/Leitungen im Schlafzimmer möchte sie jetzt auch haben. Allerdings bleibt PV über Schlafräumen ein Tabu..

  • 610 kWh/kWp/Jahr sind grenzwertig. Da kommt es am Ende auf den Preis an. Ich persoenlich wuerde es mal in die weitere Planung mit rein nehmen. Grundsaetzlich ist es im Sinne des Eigenverbrauchs nicht verkehrt, mehrere unterschiedliche Ausrichtungen zu haben. Kosten/Nutzen muessen aber natuerlich am Ende auch noch passen. Weglassen geht am Ende aber ja immer noch.


    Zum Grundstuecksuebergreifenden Bau kann ich leider gerade nichts sagen, da kommen sicher bald Experten vorbei ;)