Infini 10kW: Ladeleistung manchmal nur 1-3A

  • Hallo zusammen,

    mein Infini 10kW läuft an sich gut. Bei dem momentan recht stabilen Wetter sollten ja alle Tage halbwegs vergleichbar sein. Die drei Pylontech US2000 mit insgesamt 6,6kWh netto funktionieren ebenfalls.

    An "normalen" Tagen haben die Akkus morgens so um die 20-30% Restkapazität und werden ab Sonnenaufgang mit bis zu 75A bei 53V geladen - funktioniert alles.

    So alle 2-4 Tage jedoch werden die Akkus nur mit 1-3A geladen obwohl ausreichend Saft vom Dach kommt. Ich bekomme es dann nicht hin, weder softwareseitig, noch durch das Zurücksetzen einzelner Komponenten des WR den Ladestrom wieder zurückzusetzen. Nur ein kompletter Reset des Wechselrichters scheint das zu beheben (also Trennen des WR von Grid, Akku und PV). Dabei wirds natürlich kurz dunkel im Haus und die Frau ist nicht glücklich.

    Auch

    Kennt Ihr dieses Problem? Habt Ihr eine Idee, wie man es lösen kann?




    PS.: Einspeisung von 330W ist so gewollt.

  • Da wäre ich auch nicht glücklich!
    Ich verstehe nicht, warum man einen Wechselrichter als Durchlauferhitzer vergewaltigt (hoher Stby).

    Ich schalte meinen "kleinen" Infini vom Netz, wenn er nichts einspeist. Eingespeist wird bloss über AC-In.

    einstein0

    35 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW. 5 kW USV mit Hybrid-WR und 10 kWh Li.

  • Die Stromversorgung hier ist leider nicht sehr stabil. Ich wohne in einer Neubausiedlung, in welcher noch viele Nachbarn bauen... alle paar Wochen passiert es, dass ein Bagger an der falschen Stelle buddelt oder dass ein besonders fleißiger Elektriker seinen Erdungsstab runter bis zum elektrischen Leiter schlägt oder im Baustromkasten nebenan flog andauernd die Sicherung weil das Elektroschweißgerät halb defekt war und die Sicherungen einfach durch Schrauben ersetzt wurden... ist zwar echt interessant, wenn so ein Stromkasten nachts glüht aber das hat halt auch Nebenwirkungen. Dank des Infini bemerke ich Stromausfälle eigentlich nur, wenn mich Nachbarn darauf ansprechen :)

    Leider muss ich aber eben jeden Vormittag gucken, ob ich ordentlich lade oder nur mit 1-3A. Nervt auf Dauer und ist absolut nicht praktikabel, wenn ich irgendwann mal nicht mehr täglich im Homeoffice arbeiten kann.