Bifaziales Modul Longi

  • Hallo zusammen,


    ich möchte im nächsten Jahr unser Haus mit einer PV-Anlage ausrüsten. Dazu sammle ich im Moment noch Informationen und werde kommende Angebote auch posten.

    Trotzdem hätte vorab zwei Fragen. Nach einem ersten Beratungsgespräch wurden mir bifaziale Module der Firma Longi angeboten. Leistung dieser Module 365W.

    Da ich ein ganz normales Betonziegeldach besitze, macht es ja kaum einen Sinn. Falls sich die Leistungen jedoch nur auf die Vorderseite der Moduls beziehen, wäre es trotzdem Ok für mich. Ist dies so korrekt, dass sich die angegebenen Leistungen von bifazialen Modulen immer nur auf die Vorderseite beziehen oder ist es eine Mischung von Vorder und Rückseite (zb. 320W+45W) und die 365 Watt kommen nur zustande, falls die Dachoberfläche auch optimal dafür ausgelegt ist.

    Meine zweite Frage wäre, ob Leistungsoptimierer generell auch einen erhöhten Brandschutz bieten können?


    vielen Dank für die Antworten.

  • Zum Brandschutz: Leistungsoptimierte können einen Modulabschaltung integriert haben, teilweise werden beide Funktionen aber auch getrennt verkauft.


    Warum legst du bei einem Betonziegeldach besonderen Wert auf Brandschutz?

    Meines Erachtens sind DC-Optimierer oftmals nur Geldschneiderei und bringen kaum Mehrwert, reduzieren aber die Zuverlässigkeit.

    In den USA steht der Brandschutz aufgrund der Holzbauten hoch im Kurs...aber in Deutschland sind die meisten Anlagen ohne zusätzliche Modultechnik installiert und ich lese nichts von täglichen Dachbränden...

  • Ich werde leider auch durch die Landesbauordnung beschränkt. Trotzdem plane ich mit 0,5m Abstand und Glas/Glas Modulen.

    Ob ich dadurch auf der sicheren Seite bin weiß wohl niemand genau und wurde bislang ja auch schon oft diskutiert.

    Die Überlegung war halt, mir durch die Optimierer etwas zusätzliche Sicherheit zu erkaufen. Ich wusste aber nicht, dass die Dinger so Anfällig sind.

  • Der Landesbauordnung geht es darum ob die Module brennen können. Das hat mit dem Optimierer wenig zu tun, da die Module auch "abgeschaltet" brennen würden bzw. weitere Brandmasse bieten.

  • Optimierer-Systeme wie SE können Dir helfen, im Brandfall den Schaden zu begrenzen, da ein Abschalten oder Ausfall des WR die Anlage am Dach fast spannungsfrei setzt, so dass ggf. Löscharbeiten etc. effizienter durchgeführt werden.

  • ich meinte falls der Brand durch ein defekt am Modul bzw Kabel ausgelöst und Optimierer eine Inkorrekte Funktion früher erkennen und daraufhin abschalten bevor etwas passiert.

  • Optimierer-Systeme wie SE können Dir helfen, im Brandfall den Schaden zu begrenzen, da ein Abschalten oder Ausfall des WR die Anlage am Dach fast spannungsfrei setzt, so dass ggf. Löscharbeiten etc. effizienter durchgeführt werden.

    Ob eine PV-Anlage unter Strom steht oder nicht ist für den Löschangriff völlig unerheblich, das macht genau NULL Unterschied.

    Die Feuerwehr verhält sich sowieso wie bei einem Elektrobrand, das reicht auch völlig zum Löschen.

  • ...macht genau NULL Unterschied.

    So, so, NULL Unterschied beim Einsatz, ob ich Spannung am Dach habe, oder eine festgestellte Spannungsfreiheit?

    Wenn ich auf das Dach muss, wenn die Anlage beschädigt ist, wenn ich mich um Abstände, Lichtbögen, Löschwasser kümmern muss, wenn einer mit einem einem tragbaren Feuerlöscher auftaucht usw.

    Alles klar!