Anlage mit Batteriespeicher in 77746

  • Hallo zusammen,


    mein zweiter Thread, die zweite PV kommt ins Haus :)


    Ich würde gerne hier um kurzes Feedback bitten. Das detaillierte "Template" in der Rubrik Angebote war mir etwas zu komplex, daher versuche ich es über den allgemeinen Teil des Forums.


    Bauen gerade ein Haus in Südbaden, hatten initial keine PV geplant, sondern die Idee bei verbleibendem Puffer eine PV zu bauen.

    Baukosten hatten wir sehr konservativ geplant, es kommt wie es kommen musste, Geld ist übrig, Entscheidung pro PV gefallen.

    Solange das Gerüst steht wollen wir das ganze realisieren, daher etwas kurzfristige Anfrage.

    Heizen mit einer WP d.h. Eigenbedarf ist nicht unerheblich.


    Haben einen geeigneten Solateur gefunden, solider Eindruck, exzellente Fachkenntnisse (so meine Meinung) und toller Ruf in der Region.


    Dach ist ein Walmdach, Planung für Belegung auf O, W, S, Angebot s. Anlagen.

    Haben uns auf 28.000 € netto verständigt.


    Hauptbestandteile:

    - 35x Q-Cells-Module (355W)

    - E3DC-Hauskraftwerk S10


    Meine Fragen:


    1) Maximalbelegung lt. Solateur ca. 12,5kwp. Damit über den 10, d.h. EEG relevant. 12,5kwp sind nach meinem Verständnis an der Grenze zu "macht Sinn" bzw. "macht keinen Sinn". Wie ist eure Meinung hierzu?

    2) Ist der Preis i.O.?

    3) Wo ist mein Denkfehler bzgl. "Sinnhaftigkeit" (nicht Rentabilität) bzgl. Batteriespeicher bei angenommener Preissteigerung von Stromkosten? (Die FAQ kenne ich selbstverständlich...)


    Milchmädchenrechnung:

    - 12,5kwp, davon 5.000 EV, 7.500 Einspeisung.

    5.000 * 0,3 = 1.500

    7.500 * 0,09 = 675

    Total: 2,175€ (abzgl. geschätzte 100€ EEG) ==> RoI = rd. 7,5%


    Perspektivisch rechne ich mit einer Erhöhung der Stromkosten.

    Autarkie, Notstrom etc. ist alles nicht der bewegende Grund für den Speicher, auch nicht Rentabilität.


    Danke für euer Feedback :)

  • "Maximalbelegung lt. Solateur ca. 12,5kwp" Das darf man erfahrungsgemäß bezweifeln, dazu solltest du mal dein Dach mit Maßen, Ausrichtung, Neigung vorstellen


    Ein Fehler in deiner "Milchmädchenrechung" ist der viel zu hoch angenommene Eigenverbrauch. Der wäre ja schon als Gesamtverbrauch in einem Neubau hoch. Außerdem hast du die MWSt vergessen. Abgesehen davon bestreitet aber niemand, dass eine PV mit Speicher rentabel ist. Der Fehler ist nur, nicht beides getrennt zu betrachten.


    Ist das KfW40+?


    Autarkie, Notstrom etc. ist alles nicht der bewegende Grund für den Speicher, auch nicht Rentabilität

    Was bleibt denn dann noch übrig?

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Alternatives Angebot (ohne Speicher, 9,7kwp) von dem Elektriker der auch unser BV mit begleitet hat:


    PV Anlage 9,7 KWp

    ca. 29,00 Stk TSM-DE06M.08 (II)

    Kostal Wechselrichter PLENTICORE plus 10


    12.125,00 netto.

  • Weiterer Fehler der Milchmädchenrechnung ist bei einem Walmdach (4 Ausrichtungen) den zu erwartende Ertrag mit 1000kWh/kWp anzunehmen


    Finanzamt will auf den EV ~4-5ct., hast du auch vergessen


    35 Module sieht nicht nach Vollbelegung aller Dachseiten aus


    Haben uns auf 28.000 € netto verständigt.

    bei rund 1200€ je kWp soll der Speicher dann 13.000€ kosten. Das muss schon ein "dickes Ding" sein bei dem Preis.


    EDIT. Und das du keine 1000kWh aus dem Spicher entnehmen kannst wenn du diesen mit 1000kWh lädst, sollte auch klar sein. Aus 1000 werdens ~800kWh sein.

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012


  • "Vollbelegung" ohne Nordseite.

    Speicher hat 4500W (E3DC S10, https://www.e3dc.com/produkte/s10-e/#Intro)

  • 1) Maximalbelegung lt. Solateur ca. 12,5kwp. Damit über den 10, d.h. EEG relevant. 12,5kwp sind nach meinem Verständnis an der Grenze zu "macht Sinn" bzw. "macht keinen Sinn". Wie ist eure Meinung hierzu?

    2) Ist der Preis i.O.?

    3) Wo ist mein Denkfehler bzgl. "Sinnhaftigkeit" (nicht Rentabilität) bzgl. Batteriespeicher bei angenommener Preissteigerung von Stromkosten? (Die FAQ kenne ich selbstverständlich...)

    Den größten Fehler, ich weiß das will man nun gar nicht hören, ist, dass du mit den übriggebliebenen ~30.000€ nicht den Dämmstandard deines Hauses erhöht hast. Will sagen, du versuchst jetzt mit PV schon die Symptome zu lindern, statt die Ursache im Vorfeld zu vermeiden ;)

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • und welche kWh Speichergröße soll es bei dir sein?

    12,00 kw/h, wenn ich das richtig verstehe aus dem Angebot :)

    1) Maximalbelegung lt. Solateur ca. 12,5kwp. Damit über den 10, d.h. EEG relevant. 12,5kwp sind nach meinem Verständnis an der Grenze zu "macht Sinn" bzw. "macht keinen Sinn". Wie ist eure Meinung hierzu?

    2) Ist der Preis i.O.?

    3) Wo ist mein Denkfehler bzgl. "Sinnhaftigkeit" (nicht Rentabilität) bzgl. Batteriespeicher bei angenommener Preissteigerung von Stromkosten? (Die FAQ kenne ich selbstverständlich...)

    Den größten Fehler, ich weiß das will man nun gar nicht hören, ist, dass du mit den übriggebliebenen ~30.000€ nicht den Dämmstandard deines Hauses erhöht hast. Will sagen, du versuchst jetzt mit PV schon die Symptome zu lindern, statt die Ursache im Vorfeld zu vermeiden ;)

    Nun ja, vereinfacht gesagt: Ich glaube mit 42,5cm dicken Wänden, einer LWWP und einem erfüllten Standard von "KfW55" bin ich nicht ganz schlecht aufgestellt :)

  • Warum dann nur KfW55? ;)

    Klar besser als ein Altbau, aber es hätte auch besser sein können. Aber wohl zu spät sich da über die vertane Chance Gedanken zu machen.


    Ok, zurück zur PV

    13000€ für den Speicher

    Du hättest damit ca. 44.000kWh Strom einkaufen können

    12kWh Speicher kannst du mit entsprechend großer PV und Verbrauch in der Nacht ~200 Vollzyklen hin bekommen= 2400kWh p.a.

    44.000/2400= 18 Jahre.


    Also die nächsten 18 Jahre hast du durch die Anschaffung deines Speichers keinen einzigen Cent mehr in der Hosentasche. Vorausgesetzt der lebt so lange und du bekommst den überhaupt 200 mal im Jahr voll und wieder leer ;)

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012