Ergänzung von 20 auf 22 Modulen

  • Hallo, ich habe eine kurze Frage an Euch.


    Da eine Sat-Schüssel demontiert wurde, könnte ich nun 2 Module mehr unterbringen.


    Da meine Anlage recht kleine ist (5,4), wäre mir jedes Watt mehr sehr recht. Lade hiermit unseren großartigen eUp.


    Ich habe 20 SOLARWATT GLAS-GLAS Module mit 280 Watt auf dem Dach.


    Ich könnte recht günstig genau 2 SOLARWATT GLAS GLAS 310 WATT bekommen.


    UND NUN MEINE FRAGE... Wenn diese 2 Module etwas mehr Leistung haben als meine bestehenden, ist das technisch unkritisch, oder?


    Danke für Eure Hinweise.


    P.S.: Mir ist bewusst, dass eine Erweitung adminstrativen Aufwand bedeutet... Ja, ob sich 2 Module lohnen... I know. Am liebsten würde ich alle runter und 22 neue drauf :-))) . Wer hätte damals beim Kauf der PV Anlage gedacht, dass e-Mobilität so viel Strom braucht ...


    1000 DANK für Eure Hilfe... Freue mich auf Antworten und Hinweise...


    :danke:

  • P.S.: Mir ist bewusst, dass eine Erweitung adminstrativen Aufwand bedeutet... Ja, ob sich 2 Module lohnen... I know. Am liebsten würde ich alle runter und 22 neue drauf :-))) . Wer hätte damals beim Kauf der PV Anlage gedacht, dass e-Mobilität so viel Strom braucht ...


    :danke:

    Information hätte da geholfen. Wieviel km Du im Jahr so fährst weißt Du sicher. Und was ein E-Auto braucht, findet man seit Jahren im Internet...


    Was sollen die 2 Module da reißen? Und was der (unsinnige) Austausch gegen neue?


    Was Du brauchst ist Fläche! Wenn das Dach voll belegt ist, dann ist eben Ende Gelände.... Geht anderen auch so...

  • Hast du noch Informationen zum verwendeten Inverter?

    Dann braucht man noch das DB der Module oder Uoc und TK Uoc.


    Die Leerlaufspannung darf beim Inverter die 1.000 V nicht überschreiten.

    Gerechnet wird das bei einer min Temperatur von - 10° C, standortbedingt manchmal sogar mit noch niedrigeren Temperaturen.

  • Dein Wechselrichter schliesst jede erweiterung aus.

    Da hat er vermutlich recht.

    Ich kann zwar am Smartphone die Signatur nicht sehen (wo vermutlich der Wechselrichter drin steht) aber bei 280 Wp Modulen gehe ich von einem Wechselrichter aus, der die aktuelle VDE AR 4105 nicht mehr erfüllt.

    Ein weiterer Zubau ist damit ausgeschlossen selbst wenn es rein technisch gehen würde.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • SAT vom Dach nehmen wurde Dir sicher auch damals beim Bau geraten, wenn Du hier im Forum warst.

    Nun also jetzt.

    Technisch/Elektrisch kann das funktionieren … welcher WR ist es denn?


    Besser ist das sicher MIT dem Papierkram. ;)

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Da hat er vermutlich recht.

    Ich kann zwar am Smartphone die Signatur nicht sehen (wo vermutlich der Wechselrichter drin steht) aber bei 280 Wp Modulen gehe ich von einem Wechselrichter aus, der die aktuelle VDE AR 4105 nicht mehr erfüllt.

    Ein weiterer Zubau ist damit ausgeschlossen selbst wenn es rein technisch gehen würde.


    Das stimmt so nicht zwingend.

    Einfach mal beim VNB freundlich fragen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • SAT vom Dach nehmen wurde Dir sicher auch damals beim Bau geraten, wenn Du hier im Forum warst.

    Nun also jetzt.

    Technisch/Elektrisch kann das funktionieren … welcher WR ist es denn?


    Besser ist das sicher MIT dem Papierkram. ;)

    Das mit der Sat Schüssel ist verkürzt wiedergegeben. Habe sie damals schon gegen eine kleine rechteckige ausgetauscht, und vor allem damals keinen Bedarf an einer größeren Anlage gesehen. E-Autos gab es da schon, aber das das so "Stromfresser" sind :-) hätte ich nicht gedacht. Nun habe ich eben am Flachdach oben nochmals nachgesehen und festgestellt, dass eigentlich an 2 Stellen noch 2 Module hinpassen.


    Ich habe von e3DC eine S10.


    Verstehe leider nicht, warum man die nicht auf eine höhere PV Anlage einstellen können soll. Geht das technisch oder rechtlich nicht? Oder kann das nur der Solateur?


    DANKE für Eure Hilfe

  • Lieber Ronny1976.


    Schön, dass Du Deine Meinung äußerst.


    Aber wenn Du genau lesen würdest, schreibe ich doch genau das ... "ob sich 2 Module lohnen"... "Am liebsten WÜRDE ich alle Module runter ...". Mit diesen Sätzen wollte ich ausdrücken, dass mir bewusst ist, dass ein TAUSCH und auch diese Mini-Erweiterung durchaus strittig / nicht vernünftig sind. Ich möchte dies mit meiner Frage aber eigentlich gar nicht diskutieren, sondern nur das TECHNISCHE.


    Da Du meine recht konkrete Frage gar nicht beantwortest und helfen magst, sondern nur mitteilst, dass Du die Idee DOOF findest, danke ich Dir sehr, aber geholfen hast Du mir nicht wirklich. Und besonders freundlich finde ich Deinen Ton auch nicht.


    P.S. Wieviel km mein eUp fährt hat ebenfalls nichts mit meiner Frage zu tun. Will halt mehr Watt aufs Dach. Auch wenns nur ca. 10% mehr sind... VG und trotzdem DANKE :-)))